Wieviel Geld plant ihr für eure Babys ein im Monat?

Hallo ihr lieben!
Hab gerade überlegt wie viel Geld so ein Baby/ Kleinkind durchschnittlich im Monat kostet.

Klar kommt es immer drauf an ob man vieles neu oder gebraucht holt aber ich hab irgendwie keine genaue Vorstellung was da wirklich zusammen kommt.

Ich würde jetzt schätzen für Windeln, Essen, Kleidung (würde ich zB. überwiegend gebraucht holen) pflegeartikel so ca. 100€ .

Ausflüge , babyschwimmen sparen fürs Kind NICHT eingerechnet.

Was fällt bei euch so an ?

1

Also die ersten 6 Monate wurde unser Sohn voll gestillt. 0 €

Danach bekam er bestimmt 4 Wochen lang mittags Gemüsebrei selbst gekocht. Kosten vermutlich keine 50Cent am Tag. Inzwischen bekommt er ein Gläschen Obstbrei (rund 70 Cent), dazu dann Getreide-Milch-Brei und mittags isst er bei uns mit (ohne Salz). Kostet also auch nicht so viel.

Windeln brauchen wir tagsüber 4-5 Stück und nachts eine. Anfangs wurde er aber alle 2-3h gewickelt, dementsprechend war der Verbrauch höher. Wir benutzen die Rossmann-Windeln, da kosten 120 Stück in der Großpackung rund 15€.

Pflegeartikel: Brauchen wir so eigentlich nicht. Am Anfang gab es Windsalbe gegen die Blähungen aus der Apotheke und einmalig Heilwolle, die bei Bedarf auf den Wunden Po kommt. Ansonsten mal zum Wickeln Feuchttücher bzw. diese Papiertücher für 99 Cent. Und für die Ohren und den Bauchnabel Wattestäbchen.

Kleidung ist schon schwieriger. Aber auch da geben wir eher wenig Geld aus.

Was uns allerdings Kosten verursacht hat, war die Suche nach dem richtigen Nuckel und der Versuch eine Flasche zu finden. Das war erfolglos. Immerhin haben wir nun den 5. Trinklernbecher und daraus kann man scheinbar trinken. ;-)

Naja und dann zwischendurch eben mal nen Spielzeug, weil das andere ja inzwischen zu babyhaft ist und ihn mit seinen 9 Monaten langweilt. ;-)

9

Oh das sind ja schon mal ein paar Meinungen :)

Ich hoffe das ich erstmal stillen kann und danach werd ich soweit es geht auch lieber selber kochen.

Von daher denke ich mal das es nicht zu viel wird.

Mal schauen was da noch so anfällt. Ich denke bei den Produkten, ob nun pampers,Hipp usw. oder die Eigenmarken vom Supermarkt muss man auch testen womit man am besten zurecht kommt.
Danke für eure Antworten :)

2

Ganz ehrlich?
Ich hab keine Ahnung. Ich glaub ich will's auch gar nicht wissen. ;-)
Es kommt auch drauf an ob du stillst oder die Flasche gibst. Wenn Flasche, was für eine Milch + Flaschenartikel (Sauger etc).
Pampers sind teurer als bspw. DM Windeln usw.
Man kann da glaub ich schlecht vergleichen, bzw auf einen selbst dann beziehen.
Hat man mehr, gibt man auch mehr aus.

Ich merks an mir. Hatte mir vorgenommen Minis Kleidung überwiegend gebraucht zu kaufen. Hab ich genau einmal gemacht. KiSa-Basare sind mir echt zu stressig. :-)

3

Achso, 100€ für ein Flaschenkind sind aber m.E.n. eher unrealistisch.

4

200 ca.

5

Bei einem Stillkind kann das durchaus hinkommen (dann hat man ja erstmal nur Windeln, Feuchttücher, evtl. Schnuller und Kleidung) Flaschenkinder kosten mehr (Milchpulver+Trinkzubehör)

Sobald die Kinder essen wird es etwas teurer, wobei man da mit selberkochen viiiieeeel sparen kann (z.B. unser Einkauf für ca 10 Tage Brei [mittag, nachmittag, abend] Obst Gemüse, Getreideflocken =5-7€; Gläschen kosten ca 1€ das Stück!), teilweise kommen dann noch Knabberchen etc dazu, das kann echt ins Geld gehen
Sobald die Kinder richtig laufen wirds auch nochmal teurer, man braucht Schuhe und wetterfestere Kleidung, dafür muss man dann aber nicht mehr sooft neue Sachen kaufen (tut man trotzdem, weil ja so niedlich...) weil sie langsamer wachsen
Ich hab für Kind, ca 1 Jahr gerade auf dem Flohmarkt die Winterbasics gekauft (3Paar Schuhe, Regenhose gefüttert, dickere Jacke, 3 gefütterte Hosen,4 Pullis, 7 Bodies) und ca 50€ ausgegeben, werde aber nochmal min. genausoviel ausgeben müssen für das was noch fehlt (wobei noch nicht sicher was ich gebraucht und was ich neu kaufe, wenn ich gebraucht nichts hübsches finde, kauf ichs neu) vor allem ein Schneeanzug kann echt teuer werden...

6

Hallo

ich sags so:

gebrauchte klamotten, windeln pampers, feuchttücher plus stillen etwa 100 euro

Ein flaschenkind geh mal lieber von 150 euro aus.

7

Hallo,

wir bekommen unser 3. Kind und da ich vorhabe zu stillen und Stoffwindeln zu nutzen (vom 2. Kind schon da, eventuell ein paar Neugeborenen Windeln) wird wohl recht wenig mon. auf uns zukommen, v.a. wenn es noch ein Mädel wird, dann können wir alle Kleidung wiederverwenden, sonst kaufe ich vielleicht ein paar Sachen dazu, da wir doch viel in rosa und pink haben, Bodys ist ja egal, aber gerade Shirts und Pullis #schein

Das einzig neue werden wohl Schnuller werden, denn Spielzeug usw. ist ja auch da, beim Essen habe ich wieder vor BLW zu machen, also nichts mit extra Brei, sondern mit vom Tisch. Ach, aber nen neuen Hochstuhl werden wir brauchen, aber das ist ja eher eine einmalige Sache :-p

Ich denke man kann das ganz schlecht pauschal sagen, einige kaufen nur Pampers, andere die von Aldi, manche kommen mit 4-5 Windeln pro Tag aus, andere brauchen 8 oder andere nehmen Stoffwindeln; manche kaufen nur neue Kleidung, andere gebrauchte usw., Stillen / Flaschen, Gläschen usw. Ich finde, das 1. Jahr kommt man aber schon mit dem Kindergeld hin, v.a. wenn man stillt.

LG

8

Huhu,

Ich denke, wenn man stillt und nicht die teuersten Windeln, Klamotten etc kauft und beim einkaufen auf Angebote achtet, kann man damit schon hinkommen. Ich werde auch selbst kochen, günstige bzw Second Hand Klamotten kaufen, damit kann man die Kosten schon übersichtlich gestalten. Bei vielem hat man ja die Wahl, was man ausgibt. Zum teuren Zeug gibt es ja meist eine günstige Alternative...

LG
D

10

Mehr als das Kindergeld haben unsere Kinder bis zum Schulbeginn nicht gekostet. Nun darf der AG den Hort nicht mehr zahlen, die Große kommt damit dann erstmalig über den Betrag vom Kindergeld rüber!

Gerade am Anfang braucht man kaum was. Windeln und Stilleinlage und evtl. Kurse bzw. vielleicht noch etwas Kleidung,

11

Das ist aber sehr vorteilhaft!

Hier kostet der Elternbeitrag für ein Kindergartenkind schon 300 Euro pro Monat plus Essen.

12

Ja, 300 Euro haben die Kinder in der Krippe auch gekostet, aber nicht uns, sondern den AG ;) Der hat es komplett gezahlt. Danach wurde es immer günstiger. Das Hortkind zahlt auch den günstigsten Beitrag, aber den eben diesmal dann von uns.

weiteren Kommentar laden
Top Diskussionen anzeigen