Babyausstattung - Was ist WIRKLICH nötig?

Hallo zusammen,

hier gibt es ja bereits einige erfahrene Mamas unter euch. Deswegen meine Frage: Es gibt ja einige Checklisten, wie die Erstausstattung eines Babys auszusehen hat. Jedoch frage ich mich: Ist das alles wirklich nötig?

Ich (in Erwartung des 1. Kindes und mit weniger finanziellen Mitteln) habe mir gedacht, dass das die wichtigsten Sachen sind:

- Babykleidung (inkl. Pflegeartikel, Windel)
- Babybettchen
- Maxi Cosi
- Wickelkommode
- Kinderwagen

Alles andere könnte ja nach und nach dazukommen. Oder was meint ihr? Gibt es was, auf was ihr nicht verzichten würdet? Bzw. gab es etwas, was ihr euch gekauft, aber dann doch nicht wirklich genutzt habt?

Ich würde mich über ein paar Erfahrungen freuen.

Liebe Grüße

Das ist das wichtigste was fu brauchst da hast du schon recht. Mehr haben wir auch nicht. Bekommen auch unser erstes

Wickelko.mode kannst du streichen. Vielleicht am Anfang nett, aber so als die beweglicher werden ist die Couch oder Boden viel besser (du bist dann auch schon beweglicher)

Das was du in der Liste hast - kommode ist auch alles was wir haben werden ;-)

Echt? Ich hätte nie im Leben auf meine Wickelkommode verzichten wollen! Ich habe dort gewickelt, bis meine Tochter mit ca. 2,5 J keine Windeln mehr brauchte. Finde das auf dem Boden viel zu unbequem und auf dem Sofa zu unhygienisch. Es kann ja doch mal was daneben gehen. Wie kriegst du dann das Sofa sauber?

naja.. ich finde diese Wickelunterlage eher klein.. für zuhause kann man da ruhig was größeres nehmen...

aber ich werde das alles erst sehen.. ich kann nur von meiner familie und meinen kleinen geschwistern berichten, die sowas nie hatten.. bzw es war ein wickelbrett an der wand, das nie verwendet wurde.. da war allerhand anderes zeugs aufbewahrt ;)

weiteren Kommentar laden

Hu.
Meine maus ist jetzt fast 11monate alt. Wir haben viel übernommen und geschenk bekommen.
Was sinnvoll war war unser beistellbettchen aber erst nach 12wochen da sie nur mit körperkontakt schlief.
Jacken mit reißverschluss waren gold wert da die knöpfe immer aufgehen
Und ein tragetuch war auch super obwohl ich mich anfangs gesträubt habe....
Was wir nicht gebraucht haben war die ganze latte an pflegeprodukten. Wir haben rosenöl zum einreiben gehabt und die weleda wundschutzcreme und ne mini tube zinkcreme. Mehr nicht.

Ansonsten braucht man nich viel. Ok wir haben gefühlte 100 schnuffeltücher von denen sie 2 benutzt und das war es dann erst jetzt kommen weitere sachen zun einsatz.
Ausstattung bekommst du oft günstig auf basaren ebay und mamikreisel ... ist auf jedenfall günstiger als neu kaufen.

Lg
Laly

Guten Morgen,

Ich bin auch zum ersten mal schwanger, habe also auch noch keine Erfahrung, allerdings habe ich etliche Mamas um mich rum und wir haben auch genau diese Sachen auf unserer Liste. Spielzeug, Hochstuhl etc braucht man am Anfang eh nicht, das kann man dann alles nach und nach besorgen (oder bekommt es geschenkt).

Die Wickelkommode kannst du dir wirklich sparen, wir wollen eine normale Kommode kaufen, auf die man angangs eine Wickelauflage drauf legen kann, und anschliessend wieder als normale Kommode umfunktionieren kann. Meine Freundin wickelt auf der Waschmaschine im Bad (leider ist unsere in der Kueche eingebaut), aber nur so als Idee...

Babyklamotten kaufe ich auch erst mal nur das noetigste in kleinen Groessen fuer den Anfang. Da man nicht weiss, wie gross das Kind ist und wie schnell es waechst, gehe ich lieber spaeter noch mal los (soll heissen mein Freund geht spaeter nochmal los ;-))

LG
Daniela

Also wir haben einen Kinderwgaen, der nur rum steht :-( Aber das liegt an meiner Tochter, die braucht den Körperkontakt, darum trage ich sie im Tuch etc. Ein Tuch oder Tragehilfe ist auch wesentlich günstiger als ein Kinderwagen, aber natürlich ist es schön, wenn man den Wagen nutzen kann.

Pflegeprodukte braucht man wirklich nicht, nur eine Wundsalbe, falls der Po mal rot wird (da habe ich mir aber auch eine aus der Apotheke geholt) und vielleicht Öl, wenn man massieren will und zum sauber machen. da kann man aber auch Olivenöl benutzen (ich nehme Mandelöl).

An Anziehsachen braucht man anfangs auch eher praktische Sachen statt schönes. ich habe mir nach der Geburt noch ganz viele Strampler mit Druckknöpfen vorne geholt, weil ich es total schwierig fand, ihr Sachen über den Kopf zu ziehen (gerade beim ersten hat man ja keine Übung). Strumpfhosen habe ich auch ganz viele, die sind super praktisch.

Ich fand die Wickelkommode schon praktisch, aber ich massiere und spiele auch sehr viel mit ihr beim Wickeln. Ein Muss ist sie aber nicht und im Endeffekt ist eine rollbare güstiger und auch praktisch. Es gibt auch einfache Bretter für auf das Bett oder so.

Stillkissen finde ich inzwischen auch wichtig. Am Anfang geht es ja, aber wenn das Kind schwerer wird, ist das Kissen eine echte Erleichterung, auch beim Fläschchen geben.

Alles Gute!

Wir hatten auch nie eine Wickelkommode. Wir wickeln im Bad auf dem Boden mit Fußbodenheizung. Ganz wichtig finde ich alte Handtücher, die man als Wickelunterlage benutzt. :-)

wickelkommode braucht man nicht.... also wir brauchten zumindest keine (freunde von uns auch nicht). ne normale kommode ist guenstiger.... und gewickelt wurde/wird auf dem Bett.

Hallo,

ich kann Dir noch eine gute Trage / TT wärmstens empfehlen. (Gibt es günstig gebraucht bei k*****o oder e**y)

Hätte ich die schon bei meinem 1. Sohn gehabt (der sich kaum ablegen ließ) wäre vieles einfacher gewesen. Jetzt mit Kleinkind und Baby könnte ich ohne nicht leben :-p

LG #winke

Hallo,

also unsere Wickelkommode war Gold wert und wurde lange benutzt.
Ist bei dem 2. jetzt auch wieder ein MUSS;-):-p

LG
Peachii

Hallo lilaluna,

bekomme sehr bald mein drittes Kind und muss sagen deine Liste gefällt mir. Mehr hatte/habe ich auch nicht.

Zum Wickeln benutze ich nun schon seit dem ersten Kind den Sniglar Wickeltisch ca. 25 EUR von Ikea. Darauf liegt ne normale Wickelauflage aus Plastik (auch wenn die drüber hängt, aber es gibt auch kleinere) mit Baumwollüberzug (KIK) oder Handtuch, Moltontuch je nach dem was gerade in der Wäsche ist. Der mittlere wird nächste Woche zwei und wiegt schon immer viel und wurde bis vor kurzen noch auf diesem Tisch gewickelt (der hält also einiges aus). Eine Freundin von mir hat vor kurzem ihr sechstes Kind bekommen und wickelt seint dem ersten Kind auf dem Sofa, Boden oder Bett.

Bei Babybadewannen scheiden sich auch die Geister. Wenn man ein normal großes Waschbecken hat (unseres ist eher eine Waschschüssel) kannst du das Baby auch darin baden. Wir haben unsere Kinder in einer großen Wäscheschüssel gebadet und mit zwei, drei Monaten ging es dann zusammen mit Papa in die große Wanne. Eine Bekannte hat mir vor kurzen eine Babybadewanne mit so einer Sitzeinlage geschenkt, werde die jetzt zum ersten mal benutzen, hätte mir aber sowas niemlas selbst gekauft.

Babypflegeartikel brauchst du wirklich nicht viel. Hatte beim ersten so ein Bübchen Neugeborenen-Pflegeset mit Shampoo, Creme und allem Pipapo. Nach zwei Jahren flog alles unbenutzt in den Müll. Meine Kinder haben eher sensible Haut, sodass wir das erste halbe Jahr fast komplett auf Feuchttücher verzichtet haben. Das große Gechäft wird mit Küchenrolle-Papier abgetupft (nicht gerieben) und anschließend wird der Po mit warmen Wasser und einem Waschlappen gereinigt (gibts auch bei kea eine kleine Waschschüssel die man an den Wickeltisch hängen kann). Ansonsten ist die Weleda Wundschutzsalbe gold wert bei einem wunden Po aber auch die Hausmittelchen Heilwolle und schwarzer Tee . Meinem Großen hat aber zum Beispiel nur die ganz normale dicke Penatencreme geholfen / dem Kleinen nur die Weleda. Du wirst selbst raus finden was dein Baby am besten verträgt, daher nicht zu viel vorher kaufen.

Selbst Windeln würde ich nicht zu viel vorher kaufen. Mein großer vertrug die Pampers newborn super. Beim Kleinen blieb das Innenvließ am Po hängen und riss die Haut beim entfernen der Windel mit ab, zurück blieb ein blutiges Netzmuster... Wir sind dann auf Babydream von Rossmann umgestiegen.

Ein paar Spucktücher (günstig bei KIK, C&A...) würde ich mir an deiner Stelle noch zu legen (vielleicht erst mal zwei dreier Packs und wenn es ein Spuckkind ist, nachkaufen).

LG Ioba, ET - 2

Apropos Trage / Stillkissen ...

Mein erster wurde gern getragen (Tragetuch, Manduca...), der zweite hat es gehasst und mocht generell nicht aufrecht mit dem Bauch an mir liegen. Ich denke das bekommst du mit, wenn dein Kind gerne auf deinem Bauch schläft ist es vermutlich ein "Tragling". Dann kannst du immer noch eine gute Trage (z.B. Bondolino) bzw. Tragetuch besorgen.

Wenn du stillst, ist ein Stillkissen schon prakitsch, mir war das große aber zu sperrig und hat zu lange gedauert es mir zurecht zu rücken. Hab mir jetzt ein kleines amerikanisches angeschafft, was man auch mal irgendwo mit hin nehmen kann.

http://www.babyartikel.de/produkt/stillkissen/theraline_stillkissen_wynnie_blumenwiese_orange

Wickeltisch/Kommode wird bei uns nach wie vor noch verwendet. Und zieht in neue Kinderzimmer um sobald das muckelchen da ist.

Die ganzen pflegeprodukte haben wir nicht gebraucht. Benutzt haben wir die multilind bei wundem po und ein babyöl zum massieren und einölen nach dem Baden. Und die Nase wird prima sauber mit einem zusammen gedrehten Stück Klopapier oder einem etwas verzwirbeltem wattestäbchen (muss man aber gaaaaaanz vorsichtig sein)
Je nach ET ist ein muckisack für Maxicosi und kiwa sehr nützlich (beim einkaufen, Reißverschluss auf und Kind ist ausgepackt)

LG
Lataria

Unsere Wickelkommode möchte ich nicht missen. Auf dem Boden wickeln ist viel zu hart und ich finde es auch total unbequem. Und Sofa oder Bett... Bäh. Unser Sohn hat gerne die Windel mal bis zum Bauchnabel voll, schiebt beim wickeln noch mal nach oder piselt dabei. Da hätten wir Bett und Sofa längst wegschmeißen können, hätten wir da gewickelt.

Für ins unnötig war die Tragehilfe, zum Glück hatten wir die nur geliehen. Unser Sohn mochte sie nicht und wir fahren auch lieber mit dem Kinderwagen. Von daher haben wir sie nicht oft genutzt.

Deine Liste ist in meinen Augen vollständig. Ich mache das genau so, nur, dass ich mir die Wickelkommode spare. Über eine Babybadewanne denke ich noch nach, aber die kann ich ja auch noch besorgen, wenn das Baby da ist.
Etwas, was man immer da haben sollte ist ein Fieberthermometer, fällt mir gerade noch ein.

Du hast vollkommen recht! Am Anfang benötigt man nicht mehr.

Was ich jetzt beim zweiten allerdings nicht missen möchte, ist so eine Babytrage. Bekommen wahrscheinlich von einer Freundin eine.

Ich fand es halt immer ziemlich blöd, wenn Sohnemann nur an mir schläft und ich im Tuch nicht mal die Spülmaschine ausräumen kann, weil der Kopf immer abknickt.

Dieses Mal werde das bestimmt viel nehmen, insofern es ein Tragekind wird.

Ansonsten braucht man wirklich nicht viel. Konsumgesellschaft redet uns das nur ein.

#klee

Auch wenn ich mich anfangs sehr dagegen gesträubt habe: wir brauchten ein Babyphone. Wenn wir abends im WoZi saßen und TV geguckt haben oder Greunde da hatten, hat man nicht mehr gehört, ob die Kleine in ihrem Zimmer geschrien hat. Und das wollte ich nicht.

Außerdem hat uns die Manduca Trage sehr gute Dienste geleistet, da die Maus nicht im Kinderwagen liegen wollte. Ebenso war die Wickelkommode unersätzlich. Auf dem Biden möchte ich persönlich nämlich nicht wickeln müssen.

Als Pflegeprodukte haben wir eigentlich nur eine Wundschutzcreme von Weleda genutzt bei Bedarf. Und ein Sonnensegel anstelle dieser furchtbar klapprigen Sonnenschirme für den Kinderwagen (wenn unsere Tochter dann doch mal genädiger Weise im Kiwa geschlafen hat.

Huhu, das einzige was wir neu kauften war ein Beistellbettchen und das einzige was wir uns hätten sparen können war das Beistellbettchen :-D
Es diente am Ende als Ablage für die Nacht.

Wickelkommode fand ich am Anfang sehr praktisch aber nach einem Jahr mit meinem Zappelphillip zu gefährlich und ab da würde mit der Unterlage auf seinem Bett oder dem Sofa gewickelt.

Den Kinderwagen brauchte ich auch erst nach einem halben Jahr, habe viel im Tuch getragen.

Da hätte es aber auch ein Bollerwagen getan weil ich ihn immer nur zum Einkaufen benutzt habe.

Also was du zu Beginn wirklich brauchst ist Baby Kleidung (wenn du Windelfrei machst also nicht mal Wegwerfwindeln) Mullwindeln auch als Spucktücher, kleine Handtücher.

Maxi Cosi wenn du ein Auto hast und ansonsten brauchst du am Anfang nicht wirklich mehr.

Gutes Essen für Dich :-)

Liebe Grüße Khazy

Auf meine wickelkommode wöllte ich auch nicht verzichten. Aber da gibt es ja auch möglichkeiten für den kleinen Geldbeutel!( haben unsere z.b von eBay Kleinanzeigen für 30 Euro...)

Auf den Kiwa hätten wir das erste halbe Jahr gut verzichten können, Minimaus hat drin nur gebrüllt...der diente unterwegs nur als GepäckAblage. Der Wagen war zum Glück nur geliehen.
Mittlerweile sitzt sie buggy/Sportwagen und das ist meistens toll.
Ich hätte nicht auf meine Manduca bzw am Anfang das tt verzichten können.
Meiner Meinung nach kann man auf PflegeProdukte zum größtenteil verzichten. Auf massenweise Spielzeug.

Babybett, Wickelkommode und Kinderwagen braucht man nicht zwingend.

Das Baby kann bei den Eltern schlafen, gewickelt kann überall werden und zum Transport ist ein Tragetuch super.

Wirklich brauchen tut man Klamotten, ein paar Spucktücher, Windeln, Schlafsack. Zum Transport im Auto eine geeignete Babyschale.
Das Wichtigste - Muttermilch und Liebe - gibt's zum Glück gratis. :-)

LG Claudi

Wenn du nicht so viel ausgeben möchtest/kannst, würde ich besonders die Babykleidung auf Basaren gebraucht kaufen. Gerade in den kleinen Größen gibt es viele sehr gepflegte Sachen, denn die Babys tragen diese Größen ja nur sehr kurze Zeit. Für das Geld, was man für neue Babykleidung ausgibt, tragen sie die Sachen wirklich viel zu kurz.

Beim Durchlesen fielen mir noch ein paar Sachen ein, die WIR hatten, aber vielleicht nicht jeder braucht:

Babybadewanne: wir sind nicht so die Badefreunde (duchen lieber), darum hatte auch keiner Bock, regelmäßig mit dem Baby in die Wanne zu steigen. Anfangs haben wir unsere Babys im Waschbecken gebadet (Waschhandschuh über den Wasserhahn ziehen, damit sich das Baby nicht daran stößt/kratzt) - ging gut - aber dann haben wir doch die Badewanne genutzt. Ich habe damals einen passenden Ständer dazu gekauft. Es geht aber genau so gut auf dem Tisch oder dem Boden.

Windeleimer: wir hatten so einen Angelcare Windeleimer, der funktioniert auch mit normalen blauen Müllsäcken drin, wenn man nicht bereit ist, die Kassetten dazu zu kaufen (sind aber sehr sparsam und nicht sehr teuer). Ich hatte einfach keiine Lust, jede Kackwindel einzeln zu entsorgen. Anfangs stinken sie ja noch nicht so, aber später...#augen

Wärmelampe: die MUSS man definitiv nicht haben, aber ich fand es immer schön. Die Kinderzimmer waren weitestgehend ungeheizt und da fand ich es schön, zum Wickeln auf die Schnelle etwas Wärme herzuzaubern.

Kinderwagen gibt es übrigens auch sehr gute gebrauchte, wenn du Geld sparen möchtest. Ich würde heute ehrlich keinen neuen mehr kaufen - was man dafür ausgeben kann...

LG
cori

Mehr hab ich nun auch nicht. Ich hab diesmal noch nicht mal ne wickelkommode. Das blöde ding stand nur unnütze und ungebraucht rum bei nr. 1 und 2.

Ich wünschte ich hätte beim ersten schon so weit gedacht wie du. Da hab ich alles gekauft was man nur kaufen konnte :D im Nachhinein totaler Schwachsinn.

Lg 2+

Du siehst, was WIRKLICH wichtig ist sieht jeder nochmal etwas anders. Daher wird deine Liste echt besser abgestimmt sein beim zweiten oder dritten Kind, beim ersten greift man halt leider nochmal daneben mitunter, mir ging das auch so.

Ich finde die Wickelkommode auch klobig und unwichtig, ich wickelte immer lieber auf der Waschmaschine, wo eh Platz ist, und der Geruch auch eher hingehört als ins Kinderzimmer. Im übrigen ist dann auch Wasser gleich zur Hand...

Aber so richtig unnütze Sachen sind für mich: Heizstrahler, Windeleimer (egal ob nen einfacher oder der mit den teuren Kassetten) oder ein Wickelauflagenbezug.

Ich kann dir ja mal aufzählen was ich wichtig fand/ finde, (ich erwarte mein drittes Kind):
- Beistellbett
- Wippe
- Kleidung: Strampler/ Overalls/ Bodys und Spieler
- Wickelauflage Plastik/ Wachstuch
- Windeln, Hausapotheke, Pflegeprodukte
- vieeeeele Spucktücher
- Babybadewanne mit Gestell und Liegesitz (alles andere fand ich unpraktisch)
- Kinderwagen mit allem drum und dran
- Stillkissen
- Babytrage
- viele Decken, Pucksäcke, Strampelsäcke
- Maxi Cosi

Sachen wie Spielzeug, Schnuller, Fläschchen würde ich dann nach Bedarf irgendwann schauen. Spielzeug brauchte ich erst total spät, Fläschchen und Schnuller so ziemlich gar nicht (kinder wurden lange gestillt).

Hallo!

Ich kaufe mir für das 3. Kind jetzt einen Wickeltisch von IKEA (Gulliver) und daneben kommt eine normale Kommode, weil ich unsere Wickelkommode so blöd fand, dass ich sie nicht mehr benutzen will!

Pflegeprodukte beschränken sich auf Feuchttücher, Popocreme (Weleda), Gesichtscreme, Babyöl für Hautpflege und Massage, Penaten Wasch- und Duschgel ohne Parfüm, Einmalwaschlappen, Wattestäbchen und große Wattepads.

Jedes meiner Kinder hat seine eigene Spieluhr bekommen, die habe ich schon in der Schwangerschaft angemacht und an den Bauch gehalten!

Unverzichtbar für mich waren noch der Bondolino und das Babyfon.

Stillkissen dagegen find ich doof, ich hatte eins von Theraline, viel zu groß. Ein Boppy, auch selten genutzt. Nun überlege ich mir den Stillmond zu holen, aber eigentlich tut es jedes Sofakissen genauso, oder so ein schmales Kopfkissen...

Sterilisator ist auch Quatsch, außer man stillt nicht.

Eine Möglichkeit, das Baby abzulegen außer dem Bettchen ist sinnvoll. Zum Beispiel eine Wippe oder das Oberteil vom Kinderwagen oder einen Stubenwagen. Dann kannst du auch mal ohne Baby auf dem Arm Essen, Duschen, Aufräumen. Denn im Bett alleine wollen die meisten anfangs einfach nicht schlafen, sie brauchen Mamas Nähe. Ich war heilfroh, wenn Nähe auch mal hieß "Nicht auf dem Arm" ;-) Sonst schafft man nichts mehr, und wenn es schon beim Essen anfängt, macht sich schnell Verzweifelung breit...

Unverzichtbar war für mich persönlich noch "Das Stillbuch" von Hannah Lohtrop (?), auch wenn das eher indirekt fürs Baby ist. Ohne das Buch hätte ich mein 1. Kind nicht lange gestillt!!!! Gibt es auch oft gebraucht auf Kinderflohmärkten.

Unsere Babywippe habe ich bei Ebay ersteigert für unter 20 €. Mein Traum ist jetzt allerdings einer dieser Multifunktionshochstühle wie der Hauck "Sit 'n Relax"...

LG

Oh, vergessen: Babybadewanne mit Gestell!

Ich hatte große Rückenprobleme und brauchte daher die Höhe, die von Bebejou war genau richtig für meine 1,74m und auch mein Mann fand es angenehmer!

Und kauf unbedingt Wickelbodies!

was wir umsonst haben:
- Strampler ohne Knöpfe unten (unpraktisch beim Wickeln)
- Oberteile mit Kapuze (letztere ist immer im Weg)
- die meisten Pullover und Hosen (erstere passen nicht über das breit gewickelte Popochen, letztere rutschen meistens und geben doofe Falten)

Wickelaufsatz haben wir selbst gebaut aus vorhandenem Restholz und Farbresten / Lackresten - Kostenpunkt 0€

Ich finde es angenehm, mit geradem Rücken zu wickeln, auf dem Bett / Boden hat man das nicht.

Der einzige Pflegeartikel, den wir zwingend verwenden, ist Öl. Da nehmen wir zum einen die Probepäckchen, die man bei Anmeldung in diversen Produkt-Clubs umsonst bekommt, und ansonsten gerade Sesamöl. Hauptsache, kein Erdölderivat enthalten.
Wir benutzen zuweilen Pflegetücher oder Einmalwaschlappen, aber das ist eigentlich Faulheit oder wir sind nicht schnell genug gewesen mit der Wäsche - kostengünstiger wäre, wenn wir ausschließlich warmes Wasser und Lappen nehmen würden.

Bei Windeln kannst Du langfristig sehr viel Geld sparen, wenn Du 2nd hand Stoffwindeln erwirbst und mit Stoff wickelst statt Wegwerfwindeln zu nehmen.

Den Bedarf an Mulltüchern haben wir gnadenlos unterschätzt, und schon 2x nachgekauft. So 15-20 Stück sind nicht zu viel.

LG
aozora

Wir hatten

- etwas Kleidung, Windeln
- Tragetuch

und das war's. Mehr brauchten wir nicht.

Ja, einiges

eigentlich brauchst du nur:
windeln,
3-4 strampler sets
4-5 bodys
1-2 paar socken
1mütze
ein jäckchen
babysafe
tragetuch oder tragehilfe (eine gute)

alles andere ist erst einmal total überflüssig.
meine meinung
das Kinderzimmer steht ungenutzt da rum, das bett ist ebenso kaum genutzt.
gewickelt wird eh auf dem Boden.
Kinderwagen ist ganz nett. Wird aber auch erst jetzt mit knapp 1 1/2 Jahren wirklich genutzt.

Top Diskussionen anzeigen