Flaschen sterilisieren?

Hallo ^^
Bei uns ist es zwar erst Anfang November soweit, aber man macht sich ja schon so seine Gedanken... Im Moment frage ich mich, wie das mit dem Fläschchen sterilisieren funktioniert... Welches "Gerät" ist zu empfehlen (und nicht überteuert)
Wir haben keine Mikrowelle, also fällt sowas schonmal aus. Und es sollte auch nichts sein, was auf eine bestimmte Fläschchenmarke festgelegt ist, da wir bereits Fläschchen von verschiedenen Marken geschenkt bekommen haben...
Oder sollte man sich das Geld sparen und stattdessen die Fläschchen lieber auskochen? Aber halten das die Kunststofffläschchen aus und auch die Nuckel davon? (Avent/Nuk)
Also, was meint ihr? Sind in diesem Gebiet vollkommene Neulinge ^^

1

Wenn du stillen willst, kann man sich das Gerät sparen. Um mal Stillhütchen, Schnuller oder evt mal ein Teefläschchen auszukochen reicht auch ein Topf.
Und ab ca 6 Monate reicht das normale spülen und das auskochen ist nicht mehr nötig.

Ich hatte einen NUK Vaporisator, ich habe ihn auch benutzt, weil er halt da war, aber er nimmt viel Platz weg. Habe ihn nach dem zweiten Kind verkauft. (für 15€) Der funktioniert wie ein Eierkocher, dauert ca 10-15 Minuten. Unten Flaschen rein oben Sauger etc. Da die Halterung für die Flaschen weit sind, denk ich, dass man auch andere Marken reinmachen kann.

Jetzt werde ich mir auch keinen mehr anschaffen, wie gesagt, Topf reicht und ich habe auch einen Thermomix, damit kann ich das auch machen, wenn nötig.

LG

2

Ich hatte leider nur ein Sterilisator für die Mikrowelle daher kann ich nicht wirklich helfen :(
Anfangs habe ich auch im Topf ausgekocht aber das war so umständlich und man durfte es nicht vergessen.Ich habe lange abgepumpt und nur per Flasche gefüttert da mein Sohn die Brust nicht genommen hat.Da kam also was zusammen am Tag.Mit dem Sterilisator war das schnell gemacht.Ich habe den auch lange benutzt,fast bis zum 1.Lebensjahr.Wenn mein Kind mal krank war fand ich das irgendwie angenehmer...

3

Hallo,
ich habe auch nur so ausgekocht.
Beim ersten Kind abgepumpt, beim zweiten gestillt.

4

Kommt ganz auf die Situation an. Hatten die ersten Tage Probleme beim Stillen und deshalb habe ich Milch abgepumpt und per Fläschchen gefüttert. Da kommt dann schon einiges an Zeug zusammen, was gesäubert und sterilisiert werden muss. Da fand ich es schon praktisch einen Sterilisator zu haben (geliehen von der Schwägerin).
Seit einigen Tagen funktioniert es nun mit dem Stillen und ich brauche nichts von dem Zeug mehr.
Wegen zwei Stillhütchen am Tag werfe ich sicher nicht den Sterilisator an. Die kommen in den Topf und gut ist.

Ich würde zunächst keinen Sterilisator anschaffen. Sowas ist im Zweifel ja schnell gemacht. Es sei denn du weißt jetzt schon, dass du nicht stillen sondern Fläschchen geben willst.

LG Brijuni#blume

5

Das billigste und universellste Gerät zum sterilisieren von Flaschen nennt sich Kochtopf. ;-)

7

Der verbraucht dafür aber auch viel mehr Wasser. In meinen Mikrowellensteri kommen 200 ml, in den großen Topf, der es zum Flaschen auskochen sein muss, kommen 5 Liter! Plus der ganze Strom um das Wasser zum kochen zu bringen. Da hat man die Abschaffungskosten für den Steri schnell wieder raus.

14

ja, da hast Recht, mit der reduzierten Mende an Wasser (A), das zu erhitzen ist, sinkt die aufegnommene Leistung (B).. (ist ein B weil A, und nicht (!!) A und B)

aber wenn man so rechnet, darf man den zusätzlichen Müll, der durch jedes Gerät entsteht nicht außer Acht lassen (Externality.. man selbst merkt es nicht, wenn man es weitergibt oder entsorgt..aber irgendwo landet der ganze Dreck, der eigentlich durch bereits vorhandene Geräte (Topf) obsolet wird)

aber es wird einfach praktischer sein, auf Knopfdruck mit Timer, einfah rein damit..Aber das hat seinen Preis (Geld, Müll, Resourcen)

6

Ich habe am Anfang klassisch ausgekocht (Glas und Kunststoff). Das halten die Fläschchen und Nuckel gut aus - außerdem soll man ja nach einer gewissen Zeit ohnehin die Nuckel austauschen.
Dann habe ich von meiner Schwägerin einen Sterilisator geliehen bekommen und diesen kurz genutzt, bin aber recht schnell wieder aufs Auskochen übergegangen.
Wir haben eine Miniküche und der Sterilisator war noch ein weiteres Gerät, was rumstand und den wenigen Platz wegnahm.

8

willst du stilleb? dann brauchst das sowieso nicht. und laut ka so lange auskochen bis die kleinen alles in den mund stecken. dann kommen sie sowieso mit Bakterien und viren in Berührung und auskochen bringt. nix mehr.

lg samy mit Babyboy inside 22+5

9

Also ich kann nicht zustimmen, ich stille und brauche ihn trotzdem.
Eben auch für so Kleinigkeiten wie Schnuller und stillhütchen oder mal Flasche nach dem abpumpen etc.
Also ich schmeiß da sicher nicht den Kochtopf an mit mehreren Litern Wasser , und achte dann noch darauf wann es kocht etc. Ist schnell mal vergessen.
Ich habe den nuk vapo rapid, 8 min und nur 70ml Wasser, was will man mehr?

Allerdings braucht man dafür Platz, ich stelle ihn aber immer wieder weg.

Habe ihn gebraucht für 15€ bekommen und das hat sich sehr gelohnt .

10

Hallo,

wir hatten den Mikrowellen-Sterie von Avent un der war Gold wert.
Alles fertig in zwei Minuten;-):-p

LG
Peachii

11

Wenn du einen willst wo alles reingeht, dann nehm den von Avent. Der ist riesig und man kann auch alles andere reinpacken ^^.
Der von NUK ist für die breiten Aventflaschen zu klein und die NoName-Teile meist Schrott.

Top Diskussionen anzeigen