Nach hinten gerichteter Kindersitz + 10 Kg

Hallo liebe Mamis

Ich suche im Moment schon mal nach Kindersitzen (auch wenn das noch sehr sehr früh ist), habe mich auch umgesehen in Babyfachgeschäften. Denn ich möchte meine dritte Maus nach der Babyschale gerne in einen nach hinten gerichteten Sitz setzen, den Maxi Cosi priori der nach vorn gerichtet ist würde ich vielleicht gar nicht mehr verwenden für das dritte Kind, oder erst viel später.
Nun habe ich also nach Sitzen geguckt 0-18 Kg, bzw. 9-18 Kg. Meist steht da auch 0-4 Jahre dabei, und dass man den Sitz in beide Richtungen verwenden kann- so weit so gut.
Die von narnia gefallen mir echt gut, die kosten nur 50-60€, also genau das was ich mir preislich so vorstellte.
Wenn ich dann aber die Beschreibung durchlese, steht da immer, dass der Sitz von Geburt an bis zu einem Gewicht von 10 Kg als reboarder verwendet wird, danach nach vorn gerichtet.
Das möchte ich aber nicht, ich habe die Babyschale ja, und wollte erst AB 10 Kilo, wenn das Kind höchstwahrsheinlich gerade mal 12 Monate alt ist, auf den neuen (reboarder) Sitz umsteigen.

Ich dachte schon, dass die Kleine mindestens 3 sein sollte bevor sie nach vorn gerichtet fahren sollte.
Was passiert wenn ich den Sitz dann einfach über 10 Kg hinaus nach hinten gerichtet verwende? Geht das bei denen gar nicht?

Ich möchte keinesfalls son Römer oder cybex für 200-400€. Das Geld habe ich nicht, das würde ich, und schon gar nicht mein Mann, je für einen Kindersitz ausgeben, ich weiß das werden viele Mütter nicht verstehen (an der Sicherheit spart man nicht blablubb), da möchte ich keine Grundsatzdiskussion vom Zaun brechen, ich bin wirklich nur sehr sehr selten mit dem Auto unterwegs, ich habe daher eher vor, bzw. bereits geschehen, in Kiwa und Trage zu investieren.

Habt ihr vielleicht hilfreiche Tipps, für einen reboarder Autositz der auch bis 18 Kg so verwendet werden kann, aber eben nicht mehr als 50-100€ kostet?

Danke im Vorraus
lg

1

was du meinst, ist ein pseudo-reboarder! für 50-100 euro bekommst du keinen (neuen) anständigen sitz, erst recht keinen reboarder. schau doch mal gebraucht...wobei ich denke, dass du da auch mindestens 200-300 ausgeben musst. mir wäre die anzahl der fahrten oder die länge der strecken dabei auch egal. da würde ich an anderer ecke sparen.
lg & alles gute

2

Hallo,
ein Reboarder fängt erst bei € 300,-- an.

Selbst für 100 Euro bekommt man keinen "gut getesteten" Babyschalen Nachfolgesitz.

Da Ihr den Priori bereits habt, nehmt ihn und gut.

Meine Jungs haben im Römer King Plus gesessen.

Der Reboarder Hype ist jetzt das letzte Jahr entstanden. Ist sicherer fürs Kind, aber für ab und zu Autofahrer nicht bezahlbar. In manchen Autos auch nicht verwirklichbar.

Gruß Claudia

3

50-100 Euro für einen Reboarder ist mehr als utopisch, tut mir leid

4

Das ist ein Pseudo-Reboarder,da könnt ihr genauso gut den Priori weiter verwenden.
Einen guten Reboarder findest du nicht unter 300€.
Kann die Familie nicht evtl zum 1.Geburtstag zusammen legen?
Also für 50-60€ würde ich niemals einen Kindersitz kaufen,da kann man nicht viel Qualität erwarten....

5

achso- was ist denn ein Pseudo reboarder?
Sind die dann schlechter als die anderen reboarder und nicht doch besser als die nach vorn gerichteten?

Ich habe jetzt auch welche gefunden, da steht 0-25 Kg bei, und die Beschreibung ab 18 Monaten oder 13 Kilo erst nach vorn gerichtet zu verwenden.
Ich denke mal es wird jetzt eh bald Gesetz, dass bis 15 Monate mindestens ein nach hinten gerichteter Sitz verwendet werden muss, ich würde mich mit so nem reboarder wohler fühlen, ich fahre zwar nicht oft mit den Kids Auto, aber reisen werden wir schon mit Auto, und nicht mit Flugzeug, und wenn ich denn mal zu meinen Eltern fahre (nur maximal 1 mal im Monat oder seltener, weil die immer zu uns kommen), dann ist das auch immer ne Stunde Autofahrt..

300€ ist echt ne Stange Geld, ich schau wohl echt mal nach gebrauchten!

6

Ein Pseudo-Reboarder darfst du eben nur bis zu einer gewissen Kg-Grenze rückwärts nutzen.Da kann man eben den MaxiCosi weiter nutzen und dann den Priori.
Ich weiß dass 300€ viel Geld sind.Unser Sitz (Axkid Minikid) hat 380€ gekostet.Aber der ist auch bis 25kg nutzbar...

7

Hallo

Du bist vielleicht lustig!

Du bekommst dein drittes Kind kannst dir aber keinen vernünftigen Kindersitz leisten.

Die Narnia Sitze sind maximal mit Befriedigend getestet! oder sie fallen bei den Tests durch!

Auch wenn du es nicht hören willst für 50 Euro bekommst du keinen anständigen Kindersitz. Dieser soll doch dein Kind im Notfall schützen! Hast du eine Ahnung welche Gewalten bei einem Autounfall auf den Körper einwirken? Ich glaube nicht, denn selbst wenn du wirklich nur einmal im Monat unterwegs bist, kann da genauso viel passieren als wenn du jeden Tag mit dem Auto fährst.

Worin sitzen denn deine Zwei anderen Mädchen?

An deiner Stelle würde ich lieber den Priori weiter verwenden auch wenn der wahrscheinlich auch schon 5 Jahre oder älter ist.

mfg laratabea

8

oh, warum so kratzbürstig.
Ist ja ok, ich glaube dir das. Nicht dass ich das nicht hören möchte, ganz im Gegenteil. Danke für deinen Beitrag und deine Empfehlung.

Ja, leider sitzt das Geld gerade nicht so locker, jede Ausgabe, besonders wenn etwas größer, überlege ich mir dreimal, so ist das nun mal, auch wenn ich gerade das dritte Kind erwarte. Würde mich aber nicht über Geldnot beklagen, ganz im Gegenteil, bin dankbar für alles was wir so haben und ermöglichen können, und versuche zu lernen, bescheidener zu denken und zu leben- das ist jedem selbst überlassen, bitte.

Der Kauf der Kindersitze liegt schon etwas länger zurück, der letzte wurde vor 3 oder 4 Jahren angeschafft. Mit den beiden die wir haben bin ich bislang immer sehr zufrieden gewesen, aber nun habe ich da eben etwas mehr drüber gelesen, und hätte den Wunsch nach einem reboarder.

Wir haben einen Klasse II, eben den Maxi Cosi Priori, und den Klasse III, Storchenmühle my seat.
Es gibt auch noch Sitzerhöhungen und nen weiteren Priori in den Autos meiner Eltern, aber die sind mehr für die Ausnahmen und "Notfälle" um ständiges umladen zu vermeiden.
Erstmal hab ich ja die Babyschale, aber ich überlege halt schon mal wie die 3 Mädels danach sitzen werden... Da bis dahin eh noch Zeit ins Land gehen wird, werden bis dahin vielleicht auch ganz leicht 300€ zusammen gekommen sein. Grundsätzlich tut es mir etwas weh, der hohe Preis, aber man hat ja auch echt lange was davon. :-)

Fragen wird ja erlaubt sein.

9

Ich würde in dem Fall wirklich Geld schenken lassen zb zum 1.Geburtstag oder zur Taufe.
Evtl. zur Not auch einen gebrauchten nehmen.Das ist immer noch besser als so ein Billigsitz.Immerhin schon mal toll,das ihr euch darüber informiert.
Ich kann absolut verstehen,wenn man nicht soviel ausgeben möchte,wenn man den Sitz eh nur sehr selten nutzt.Aber genau dann kann ja auch was passieren.Wir bekommen das 4.kind und das 3.saß schon 2,5jahre reboard.Wir konnten das Geld damals auch nicht einfach so locker machen und daher haben wir uns Geld zur Taufe gewünscht.Diesmal sparen wir einfach etwas eher und dann ist es auch drin.
lg Julia

weitere Kommentare laden
15

Hallo,

wir haben uns die Sitze von Narnia im Laden angeschaut. Den wollten wir als Zweitsitz verwenden. Die Dinger ( sorry anders kann ich die nicht nennen) sind total bescheiden verarbeitet. Die Teile finde ich viel zu locker miteiander verbunden. Die Bezüge sind zu dünn und dadurch war die Sitzfläche wirklich hart.
Ich muss auch nicht unbedingt 300 Euro für einen Sitz ausgeben, aber nach der Erfahrung haben wir zwei MC Tobi für je 200 Euro gekauft und einen MC Priori für die Oma.
Ich kann dir auch nur empfehlen lieber einen guten gebrauchten zu kaufen wie diese Teile von Narnia.

LG chiara0310

18

Für das Geld wirst du keinen reboarder bekommen.
zu deiner frage:
du kannst den oseudo rebiarder ab 10 kg nicht mehr nurtzen, weil er das nicht aushält.
bei einem richtigen reboarder hast du wenn er mit dem gurt befestigt wird.nich zusätzliche spanngurte, die das nach links und rechts wackeln beim Unfall verhindern ( logisch bei einem hochen,körpergewicht).
außerdem hast du einen standfuß, der bei einem aufprall das Gewicht von Kind und sitz aufhält.
außerdem ist ein richtiger reboarder um einiges stabieler und schwerer wie der nania sitz.
kurz um lass es sein.
ein sitz in dieser preisklasse, egal ob vorwärts oder rückwärts erichtet ist für kleinkinder meiner Meinung nach einfach viel zu unsicher.
selbst eine gescheite babyshale ist ja schon teurer wie 50€

19

Wie schon geschrieben wurde sind Reboarder in der Tat recht teuer.
Entweder suchst Du nach einem Gebrauchten, oder ich empfehle Dir als Alternative einen Sitz mit Fangkörper (Cybex Juno fix bspw.).
Sitze mit Fangkörpern sind nach den Reboardern die sichersten und kosten ca. die Hälfte.

20

Was sind Fangkörper?

21

Bin mir nicht sicher ob's stimmt, aber habe gehört dass gesetzlich festgelegt werden soll dass Kinder bis zum 15. Monat rückwärts fahren müssen.

Danach könne sie in jeden x beliebigen Sitz.

Wenn ihr doch einen Sitz habt, wieso nehmt ihr ihn dann nicht?

Bis zum 15. Monat passen die meisten Kinder ja auch noch in die Babyschale.

Und irgendwann finde ich sitzen sie auch im Reboarder zu gequetscht und wollen vor allem auch mehr sehen als die Rücksitzlehne.

Ich würde einfach wenn ihr nen reboarder haben wollt mich im Babyfachmarkt mal beraten lassen

22

Ich finde die Babyschale kann keine 15 Monate herhalten, bei meinen Töchtern war das deutlich weniger, als das nicht mehr klappte, weil zu groß, keine Lust mehr so zu liegen, etc..

Die reboarder sind halt sicherer für Kinder unter 4 Jahren, ich hab da diese Infoseite zu gelesen und bin seither unsicher den Priori noch zu nehmen bis das Kind nicht mindestens 2 oder 3 ist, daher meine Frage zu reboardern.

Ich hoffe einfach, wenn das Kind es von Anfang an kennt, nach hinten gerichtet zu sitzen, dass es dann kein Gemecker gibt.

Ich denke auch, ich werde mich dann wenns Zeit wird im laden beraten lassen.

24

Hallo!
Wurde ja eig. schon alles gesagt :)

Es ließt sich schon so, als wärst du eig. überzeugt vom reboard fahren.
Dich schreckt nur etwas der Preis ab!

Wir hatten auch einen Priori von der Großen, da wir da leider noch nix von Reboardern wußten.
Und da wir wie die Meisten wohl, auch nicht mal eben so soviel Geld locker hatten.
Haben wir den Priori für 80€ verkauft und ich hab angefangen auch so Sachen der Geschwister zu verkaufen die wir nicht mehr brauchten. Dann haben wir uns auch Geld zu Weihnachten epp. gewünscht und schon wars nicht mehr sooo viel Geld was wir zu tun mußten ;-)

Aber da das Kind zum Reboarder und der Reboarder zum Auto passen muß. Würd ich dir dann empfehlen dich gescheit in einem Reboarderfachgeschäft beraten zu lassen.

Ach ja und zum Thema, die Kids werden in den Sitzen eingequetscht wenn sie größer werden oder sehn ja nix, gibts genug Bilder die das wiederlegen :-D

Eins davon hab ich in meiner VK. Meine Tochter 4 1/2 Jahre im Reboarder :-)

Lg -meee-

weitere Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen