Teutonia, Emmaljunga oder Bugaboo?

Hallo,

ich bin immer noch auf der Suche nach dem richtigen Kinderwagen. Hatte letztens schon einmal eine Frage gestellt und viele tolle Antworten bekommen!

Mittlerweile hat sich unsere Auswahl eingeschränkt. Ich gehe davon aus, dass ich den Wagen viel nutzen werde und hoffentlich auch für mehr als ein Kind. Im Laden habe ich schon gemerkt, dass eine bessere Qualität sich schon auf den Preis auswirkt.

Hier meine Zusammenfassung:

Teutonia: wir haben hier nur (in NL) von Teutonia nur den Cosmo testen können. Ich fand ihn sehr stabil und er hatte auch eine gute Federung. Einkaufskorb fand ich ok. Das Design hat mich nicht gerade angesprochen (irgendwie zu "fluffig") aber es ist ok.

Bugaboo: Hier hatten sie alle Modelle. Den einzigen, den ich gut fand war der Buffallo. Der Cameleon, da mochte ich die Räder nicht und der war so tief. Der Buffalo wirkte praktisch, großer Korb, große Liegefläche. Design und Farben fand ich nicht so der Hammer, aber naja, dass ist eher nebensache. Er war ziemlich teuer. Das ist mein Hautabschreckpunkt.

Emmaljunga: dieses Modell würde uns unsere Nachbarin verkauft nach 2 Kindern verkaufen. Ich habe vergessen zu fragen welches Modell es war (ist schon länger her). Er hat einen guten Eindruck gemacht, aber auffällig finde ich, dass sie ihn verkauft obwohl ihr jüngeres Kind erst 1 Jahr und 1 Monat alt ist. Ich habe gelesen Emmaljunga hat viele Schadstoffe, aber ich denke nach vielen Jahren werden die schon etwas verflogen sein. Außerdem ist dieses gebrauchte Modell natürlich auch deutlich günstiger und so wie ich bisher erfahren habe wird er häufig in die gleiche Kategorie wie Teutonia gepackt. An dem Wagen mochte ich nicht, dass er, wie auch andere Modelle von Teutonia oder Bugaboo, vorne so kleine Räder hatte.

Ich lese hier häufig von Hartan, der ist in den Niederlanden allerdings nicht erhältlich und er kommt für mich nicht in Frage. Hier sind noch "beliebt" der Joolz. Den finde ich auch sehr chic, aber ich mag den kleinen Korb nicht und hab das Gefühl der ist mehr was zum anschauen.

Das Problem ist auch, dass viele holländische Frauen den Wagen garnicht richtig zu nutzen scheinen und deshalb wird einem empfohlen nicht zu viel Geld in den Wagen zu investieren. Der Mutsy ist hier das Nr. 1 Modell. Erst fand ich den auch ok, sieht gut aus, aber im Vergleich ist er nicht so gut gefedert, hat einen kleinen Einkaufskorb und wirkt weniger stabil. Nutzt ihr euren Wagen viel? Gerade habe ich gelesen eine Userin hat sich den 14. Wagen in 4 Jahren gekauft!! Wie ist das Möglich? Ich hoffe einen Wagen zu kaufen, den ich für mind. 2 Kinder nutzen kann und später vielleicht auch noch meine Schwester nutzen kann oder eine gute Freundin.

Btw, ich hatte bei allen getesteten Modellen das Gefühl, dass sie sich leicht zusammmen bauen lassen und auch in den Kofferraum eines BMW 1er passen.

So, lange Ausführung. ich bin gespannt auf eure Meinungen!!

Welchen Kinderwagen würdet ihr empfehlen?

Anmelden und Abstimmen

Hallo,

ich kann dir nur von einem Kinderwagen berichten und wir sind mehr als zufrieden. Wir haben dn Emmaljunga nitro City und sind jeden Tag mehrfach damit unterwegs, sowohl in der Stadt als auch mit dem Hund auf Feldwegen. Bis jetzt haben wir trotz der kleinen Vorderräder alle Wege gut gemeistert.

Außerdem wird er jeden Tag ins Auto gehievt und bis jetzt (nach einem guten Jahr) ist immer noch alles bestens. Er hält echt viel aus, auch der Korb unten. Einziges Manko für mich, der Korb lässt sich mit dem sportwagenaufsatz nicht soo gut bedienen.

Ich würde ihn immer wieder kaufen, er ist sein Geld wirklich wert. Nutzen sollte man ihn für den Preis allerdings schon häufig, sonst tut es bestimmt auch ein günstigerer ;-)

Liebe Grüße
Cizetamoroder

Also ich persönlich würde mich dann definitiv für Emmaljunga entscheiden!

Ob gebraucht oder neu ist da egal - da machste so oder so nix verkehrt!

Beim Bugaboo stört mich der vorgeformte Sitz und allgemein das "klapprige" und das ganze dann für DEN PREIS .... -.-

Einige schwören drauf - für mich wär der nix!

Teutonia finde ich grundsätzlich gut - aber mich stört massiv, dass die ihr Werk nach Polen verlagern um billiger zu produzieren - aber nicht billiger verkaufen, sondern die Preise die gleichen sind...

Wir persönlich haben uns für den Gesslein F4 entschieden! Der Wagen hat uns von allen Hartans, Teutonias, Bugaboos und Co am besten gefallen und am meisten Funktionalität bewiesen! Da spart man sich auch den Buggykauf, denn man kann zu seiner Zeit einfach den Sportwagensitz mit einem Klick entfernen und einen Buggyeinhang befestigen!

Emmaljunga war allerdings auch ein Favorit - der passt aber nicht in meinen Kofferraum!
Somit fiel der raus!

Ansonsten würde ich mich bei der von Dir genannten Auswahl, definitiv für einen Emmaljunga entscheiden!

Viel Erfolg weiterhin im Kinderwagendschungel #winke

naja, man kann leider nicht zu 100% davon ausgehen, dass dein baby im wagen liegen mag und schreit vielleicht wie am spieß sobald es kiwa-kontakt hat... manche akzeptieren halt ihren wagen erst, wenn sie im sitzen die welt betrachten können. in dem alter werden dann aber die ansprüche, die man an den kiwa stellt, leider andere - was es erklären könnte, warum deine nachbarin ihren wagen verkauft.

ich würde mich dann jedenfalls ärgern, in einen kiwa so viel geld investiert zu haben wie in einen gebrauchten pkw.

daher ganz klar der emmaljunga (was - so ganz nebenbei gesagt - tolle kiwas sind). das gesparte geld würde ich dann in einen guten buggy investieren.

lg in die nl!
#sonne

Hallo,

also wir haben den Teutonia Cosmo und ich bin sehr zufrieden damit. Es kommt natürlich drauf an, was du hauptsächlich damit vor hast. Wirst du viel spazieren gehen, dann ist er prima. #verliebt
Wenn du oft mit dem Auto unterwegs bist, naja das zusammenklappen ist zwar kein Hexenwerk aber er nimmt viel Platz weg. Bei uns muss man immer den Sitz (mit derzeit noch der Softtasche drin) extra abmachen, sonst passt es nicht in den Kofferraum.

Interessanterweise habe ich aber weniger Probleme mit meinem Kia Ceed als mein Mann mit seinem BMW Combi #rofl Da ist der Kofferraum irgendwie doof geschnitten, also ich würde auf jeden Fall vor dem Kauf ausprobieren wie du mit dem zam klappen zurecht kommst, sonst ist der beste Wagen nichts wert wenn du ihn ungern mit nimmst.

Viel Erfolg mit der Suche #winke

Emmaljunga ist zwar schön, aber sehr sperrig und vor allem schwer. Das ist auch der Grund warum die meisten ihn nicht lange nutzen und zu einem Buggy wechseln.

Wenn du das Teil also oft ins Auto rein und raus heben musst, würd ich abraten...
Bugaboo ist eben das Gegenteil, leicht und easy zu handhaben. Deswegen kann man sich den Buggy meist sparen.

Teutonia ist das Mittelding würd ich sagen. Falsch machen kannst du mit keinem was, kommt eben drauf an was dir wichtig ist und dir gefällt.
Wir haben zwillinge, da war mir wichtig das das Teil wenig, leicht und stabil ist. Also haben wir uns für den Bugaboo Donkey entschieden.

Der Aussage das der Emmaljunga schwer ist kann ich nicht zustimmen... kommt sicher auf das Modell an... wir haben den CityCross und ich ziehe den immer noch dem Buggy vor. . Sitz meine Kleine viel besser drin und 2. ist er comfortabler... finde den City Cross echt nicht schwer und wir haben die Lederausstattung die ohl angeblich schwerer sein soll als die anderen... kann Emmaljunga nur empfehlen...

LG

Hi,

wir haben einen Teutonia Cosmo von 2010.
Im April werden wir ihn zum 2. mal nutzen.#verliebt
Er muss nur wieder ein bischen aufpoliert werden ( neue Räder ).
Er war für alle Gelegenheiten optimal. Ich hatte erst überlegt mir einen Bugaboo zu holen, bin aber nach vielen kritischen Meinungen doch wieder beim Cosmo gelandet.

LG River

Hallo

Also wir werden mehrere Kinderwagen in Gebrauch habe.

Hesba Condor Coupe, stokke xplory und crusi, Bugaboo Cameleon und bee und quinny buzz :-)

Also ich mache es mal kurz und knapp. Wir haben einen Teutonia (Mistral S, grosser Bruder vom Cosmo) würden bei 2. den Emmaljunga Dual Kombi (oder so ähnlich) nehmen und ich (sorry sorry sorry) hasse Bugaboo...ich finde sie ober hässlich und unpraktisch, für mich haben die alle nichts von einem stilvollen und gemütlichen Babywagen!

Aber das ist Geschmackssache. Qualitativ muss ich zugeben, sind sie gleich, genau wie beim Preis! Je nach Modell und Zustand eben...

Teutonia#pro
Emmaljunga#pro
Bugaboo#schock#contra

#winke lg

Hi,
meine Tochter wird im Februar 3 Jahre alt und wir haben bisher ausschließlich unseren Teutonia Cosmo benutzt. Toll ist: Schwenkräder vorne (feststellbar, habe ich aber nie benutzt), großer Einkaufskorb, große Babywanne (Fashion Tragewanne), ich kann immer noch die Sitzeinheit inkl. meiner Tochter (12,5 kg) schnell umdrehen falls sie einschläft und ich sie lieber zu mir sitzen habe, deshalb ist auch kein Schwenkschieber nötig. Bisher hatten wir auch keine Reklamationen, wir werden ihn ab nächsten Sommer für Baby Nr. 2 nutzen. Bezüge lassen sich leicht waschen. Toll ist auch das Sichtfenster im Verdeck: wenn es regnet zieht meine Tochter das Verdeck komplett bis zum Bauchschutzbügel runter und guckt dann dadurch.

Den Bugaboo finde ich ganz hübsch, würde bei uns aber nicht in Frage kommen, weil die Sitzeinheit angewinkelt ist und dazu auch noch recht eng.

Hallo,

Unser Favorit ist ein Emmaljunga. Wir sind viel auf dem Land unterwegs (Feldwege, Wald usw.) haben einen von Bekannten mal Probe geschoben und dann einen eigenen bestellt.

Laut meiner Bekannten, benutzt sie ihren schon für das dritte Kind! Ich habe nicht vor mir in 2-3 Jahren für das zweite Kind einen neuen Kinderwagen zuzulegen!

Liebe Grüße Verena

Hi,

Definitiv emmaljunga. Wir haben unseren nitro City seit 16 Monaten im Gebrauch und sind restlos begeistert. Er ist Super leicht, lässt sich mit Sportwagenaufsatz sogar im Skoda Fabia Super verstauen und ist so wendig das man überall durch kommt. Auch große Kinder haben Super viel Platz drin und sitzen sehr komfortabel.

Teutonia war uns damals zu wuchtig. Weiß jedoch nicht welches Modell wir getestet haben.

Bugaboo gefällt mir einfach nicht und ich finde diesen vorgeformten Sitz furchtbar.

Würde mich immer wieder für Emmaljunga entscheiden.

Lg

Ich wäre für Teutonia oder Emmaljunga, da der Sportwagenaufsatz nicht geformt ist.

wir haben 14 kiwas durch, unter anderem auch den bugaboo, nie wieder...
klappriges gestell, viel zu kleiner einkaufskorb, bremse find ich ganz scheußlich, viel zu kleine räder vorne,auch wenns die winterräder gibt, aber auch diese sind schrecklich, das system zum feststellen dieser räder ist ebenfalls kacke...

teutonia hatten wir den fun, mistral p und haben zur zeit den mistral s ,auf die firma lass ich nichts kommen, fast unkaputtbar und wirklich belastbar :)

wir sind sehr zufrieden damit.

wir fahren zur zeit einen mistral s und den seed pli <3

Ich habe einen 12 Jahre alten Emmaljunga Duo Edge und für die Feldwege hier ist er Gold wert. Super gefedert und stabil. Er ist natürlich groß und sperrig aber da in mein Auto eh gar kein Kinderwagen rein passt. War mir das egal.

Hallo! Es ist zwar etwas spät für eine Antwort, wollte aber dennoch meine Meinung zu diesem Thema schreiben, da ich letztes Jahr selber große Schwierigkeiten hatte mich für den richtigen Kinderwagen zu entscheiden! :-)

Ich habe für meinen Sohn (geb. im November 2013) im Endeffekt einen Emmaljunga Edge Duo Combo mit Schwenkrädern gekauft und bin sehr zufrieden. Ich denke aber, dass es nicht einen perfekten Kinderwagen für jedermann gibt, sondern man muss wissen was einem wichtig ist.
Die Vorteile von diesem Modell:

- Sehr gute Qualität, robust, rollt fast von alleine (meine Schwägerin hat einen von Teutonia der genau so teuer war und das Fahrgefühl kann man wirklich nicht vergleichen, ihr Kinderwagen ist viel schwerer zu schieben!!)

- Sieht toll aus (mehrere Leute haben mich schon auf meinen "Luxus"-Kinderwagen angesprochen)

- Für große Menschen geeignet, da der ganze Kinderwagen viel höher ist als z.B. bei Teutonia und man muss sich nicht so hinunterbeugen (wenn ich jetzt andere Kinderwägen sehe kommen mir die wie "Spielzeug" vor im Vergleich zu unserem Emmaljunga)- für meine Schwägerin die 1,55m groß ist, ist er zu groß

- Die feste, große Wanne eignet sich z.B. im Urlaub auch prima als Bett für den Kleinen, da auch eine richtige Matratze drinnen ist)

- Geländegängig: Wir wohnen am Land und bei uns liegt im Winter viel Schnee und Eis, das schafft der leicht!! Nichts kann diesen Kinderwagen aufhalten ;-)

Nachteile:

- Der Wagen ist echt riesig (und auch nicht der leichteste) und passt nicht in jedes Auto. In unseren Mercedes B-Klasse passt er rein aber dann ist der Kofferraum auch voll (da mein Mann und ich daheim arbeiten und wir das Auto nicht oft benutzen ist das aber kein Problem für uns), in unseren alten Fiat Punto hätte er nicht reingepasst.

- Er ist vielleicht etwas schwer zum Zusammenklappen (oder ich bin nicht recht geschickt lol, mein Mann kanns mit links)

Emmaljunga hat aber auch kleinere Modelle!

Ich finde auf jeden Fall, dass keine andere Marke mit Emmaljunga mithalten kann, da es sich hier wirklich um ein Qualitätsprodukt handelt (und Teutonia z.B. ist genau so teuer!!)

Viel Glück bei der Kinderwagensuche :-)

Top Diskussionen anzeigen