Stress: Welcher Kinderwagen?

Hallo,

wir haben am Wochenende beschlossen, dass wir uns langsam mal nach einem Kinderwagen umschauen müssen, aber das Thema stresst mich ungemein.

Ich finde es so schwer eine Entscheidung zu treffen. Es gibte so viele verschiedene Modelle in allen Preiskategorien.

Im Laden zeigte uns die Verkäuferin ausschließlich die teuren Modelle (um die 1000€). Ich habe generell nichts dagegen viel auszugeben, wenn es nötig ist, aber ich wüsste doch gerne die Unterschiede zwischen teuer und "billig" (darauf ist sie nicht richtig eingegangen).

Wir wohnen in einer Stadt am Meer, werden also hauptsächlich im Park, in der Stadt oder am Strand spazieren gehen. Qualität sollte schon gut sein, auf Markennamen gebe ich nicht so viel (oder wird man mit einer bestimmten Marke von anderen Muttis "verurteilt"?)

Könnt ihr ein paar Tipps geben, was hat euch bei der Entscheidung geholfen. Habt ihr eine Kinderwagen gekauft und im nachinein festgestellt, dass er total schrecklich ist?

Würdet ihr eher einen gebrauchten teuren oder einen günstigen neuen kaufen?

Bitte gebt mir ein paar Tipps, bin total am verzweifeln. Danke! #blume

HI

Die Frage ist was DU willst / brauchst.

Bei uns wurde es ein Hartan Topline S und ich habe es nicht bereut (auch wenn er nun kaum noch genutzt wird mit 14 Monaten ... weil der Herr lieber rumläuft) ...

Ich wollte 4 große Räder wenn der Schnee liegt ... aber ich wollte genauso kleine Schwenkräder weil es sich besser lenken lässt.

Somit hat unser Hartan ne Wechselachse :-) (und ich habe es im Winter geliebt!) ... nur würden mich 4 feste größe Räder z.B. im Sommer total nerven. (Aber das sieht jeder anders)

Willst Du / brauchst Du einen Schwenkschieber? (Ich wollte nen Schwenkschieber)

Willst Du ne Tragetasche oder ne feste Wanne? (Ich hatte ne feste Wanne)

Das sind alles so Sachen die Ihr für Euch entscheiden müsst.

Und zwecks teuer oder billig ...

Probier doch beides aus!

Wir waren in div. Läden und einer davon hatte u.a. ne kleine Teststrecke ... da fand ich den "teuren" einfach deutlich stabiler und angenehmer zum schieben als ein billiger.

Und wenn Ihr Euch für ein Modell entschieden habt .... Preise vergleichen!

Wir haben unsrem in nem Möbelladen gekauft ... 200-250€ weniger als bei beiden Babyläden vor Ort ...
und wenn was ist, bekommt man nen Problemlos nen Leihwagen, während der eigene Eingeschickt wird.

Danke für deine ausführliche Antwort!

Ja, vielleicht war Samstag auch einfach der falsche Tag zum einkaufen. Der Laden war so voll und richtig ausprobieren konnte man den Kinderwagen nicht.

Es fällt mir dann auch sehr schwer mir meinen späteren Alltag vorzustellen und dann Entscheidungen zu treffen wie "muss er dies oder das können". Hab mal die Wanne abgenommen und wenn ich mir da zusätzlich noch ein schweres Baby drin vorstelle kann ich mir schlehct vorstellen, dass ich die Wanne je abnehmen werde... ;) aber vielleicht kommt es dann doch ganz anders.

Was ist ein Schwenkschieber?

Mein Freund ist auch so wenig Hilfe #aerger seine ganzen Gedanken "klaut" er von seinem Kollegen und der meinte "nen Kinderwagen braucht man eigentlich garnicht, da reicht irgendwas gebrauchtes billiges für 100€". Scheinbar gehen er und seine Frau nie raus mit dem Baby. Aber mein Freund übernimmt immer unhinterfragt 100% die Meinung dieses Kollegens.

Ja, Samstag IST der falsche Tag ;-)

Hab sowas grundsätzlich unter der Woche gemacht ...

http://www.hartan.de/de/kinderwagen.php?modell=topline-x
Rechts oben sind 6 kleine Bilder ... das Erste ist der Schwenkschieber

Wir hatten z.B. keinen Sonnenschirm o.ä. gekauft (ET Ende August),
somit haben wir einfach den Griff auf die andere Seite gekippt wenn die Sonne in den Wagen reingeschienen hat und der Zwerg lag wieder im Schatten

und weil ich da grad gesehen hab die Adapter für den Maxi Cosi...

Hatte ich z.B. nicht und wollte ich auch nicht ... ne Freundin von mir fand sie lebensnotwendig ...

Ich hab den Zwerg bei Aldi und Co halt einfach in den Einkaufswagen mit der Schale gestellt und wenn ich mal ein bisschen bummeln wollte, hab ich den KiWa "mitgeschleppt" ... aber ich fands einfach wichtig das ich Ihn nicht länger wie unbedingt nötig in der Schale lass ...

Und nachdem ich hier schonmal fast 25min bis zum Einkaufszentrum fahre und da dann auch immer gaaaanz schnell ne Stunde rum ist ... hab ich wie gesagt den KiWa mitgeschleppt - aber mir wars das Wert!

Und wir haben uns für die feste Wanne entschieden, da unsre ein bisschen größer war als die Einschubtasschen - und die Wanne ist bei uns auch etwas höher angebracht als der Sitz ... weil wir wollten z.B. bei unserer größe von 1,82/1,87 keine Wanne die bei uns auf Kniescheibenhöhe ist

Wir haben die Wanne fast immer abgemacht ... v.a. im Winter total praktisch :-)
Oder ihn einfach nur in die Wanne gelegt, 3x geschaukelt und auf den Balkon zum schlafen gestellt ;-) (und ne lose Tasche würde ich z.b. nicht einfach auf den Balkonboden stellen im Winter)

Hallo!

Einen hilfreiche Antwort kann ich Dir leider nicht geben, aber von meinen Erfahrungen berichten:-)

Beim ersten Kind haben wir wochenlang gesucht, hatten unsere Vorstellungen und haben auch einen ganz tollen Kinderwagen gefunden. Besonders toll fand ich das es einer war den nicht jeder hatte ! War auch nicht billig....
Und was war? Unser Kind hat es gehasst, nur gebrüllt drinne und wollte ausschliesslich getragen werden! Das war wirklich sehr schade!!!
Beim zweiten Kind haben wir einen günstigeren(aber auch supertollen) Kinderwagen gekauft, nutzen ihn auch kaum weol wir viel tragen;-)))

Wünsche Dir viel Spass beim Suchen

Ganz lg

Wir haben uns einen Emmaljunga gekauft, weil die Liegefläche bei denen groß ist und unser Baby schon bei der Geburt sehr groß war und jeder anderen Schale entwachsen wäre, noch bevor er sitzen könnte. Wir haben den Wagen aber gebraucht gekauft, weil ich es nicht einsehen kann, warum man 1000€ dafür ausgeben sollte. Der sah aber wie neu aus beim Kauf.

ah.. Frag nicht...

wir sind gefühlte Ewigkeiten rumgerannt, um das passende zu finden.

Wir wollten def. einen mit großer Wanne und schwenkbarem Rad vorne.

Wir haben echt viele angeschaut und im Laden ausprobiert, von ganz teuer bis ganz billig.

Die billigen haben uns aber alle nicht wirklich überzeugt.. die Verarbeitung war einfach schlecht, und die Schadstoffbelastungen zum Teil sehr hoch.

Da waren wir dann schnell im Mittelpreissegment.

Wir haben uns dann einen mittelpreisigen rausgesucht, den wir beide ganz gut fanden. Sowohl von den Bremsen, Handhabbarkeit, Platzbedarf und Gewicht (Gewicht war bei mir persönlich ein wichtiges Kriterium).
Dann hatten wir i-wann ein entsprechendes Modell ausgesucht..

Aus Neugierde haben wir uns dann noch die höherpreisigen angeschaut. Wohl wissend, dass wir die "UVP" nicht zahlen würden.

Im Endeffekt haben wir jetzt einen Emmaljunga zum Spottpreis bekommen. Auch nicht teurer als die mittelpreisigen. Aber gerade in der Verarbeitung sieht man doch erhebliche unterschiede.

Dafür haben wir aber auch lange geschaut und gesucht. Ebay- Kleinanzeigen etc. pp.

Der Wagen und die Wanne sind ganz neu, und ich bin echt froh.

Aber ob das Kind dann drinnen liegen mag, oder halt nicht, dass kann ich Dir noch nicht sagen.

Was ich z.B. gar nicht wollte waren diese Adapter für die Autoschalen (ich bin der Meinung eine Autoschale ist fürs Autofahren und für die Sicherheit in demselbigen). Außerhalb des Autos möchte ich mein Kind nicht längere Zeit in der Schale liegen haben (aber das ist meine persönliche Meinung, da hat jeder andere Vorstellungen).

Es hat uns wirklich geholfen, sehr oft in sehr viele verschiedene Läden zu gehen. Die Wägen auszuprobieren, zusammenlegen, schieben, wenden etc. pp.

Wenn man sich zeit nimmt kann man auch wirklich gute Schnäppchen machen, die nicht teurer sind, als ein Mittelklassemodell..

vergessen:

Ich hatte auch Neu-Eltern aus dem Bekanntenkreis gefragt, wie sie mit Ihren Modellen zufrieden sind, das hat uns auch sehr geholfen...

Also wir waren am Anfang auch hin und her gerissen. Wir wollten auf jeden fall einen haben, den man gut zusammen klappen kann und in mein Auto (golf v) ohne Probleme passt.

Hatten ein Auge auf den ABC Turbo 6s (glaube der heißt so) geworfen. Fand das Design mit den kleinen Drachen soooo süß. Wir waren noch in verschiedenen Geschäften und uns Ist aufgefallen, dass er schon dort nicht so leicht rollt wie ein teurer Wagen. Wir sind bei hartan gelandet und hatten Super Glück, weil wir einen Aussteller bekommen haben. War ein Super kleiner Babyladen und der Wagen war wie neu. Haben 300€ gespart und für alles komplett 600€ gezahlt.

Wir sind mit dem racer Gt echt zufrieden. Ich gehe jeden Tag mindestens einmal, mindestens ne Stunde spazieren.

Wir hatten am Anfang auch die Feste Wanne. Kann ich dir auch nur empfehlen. Du kannst dein Baby anziehen und da rein legen und dann erst in den Hausflur zum Beispiel. Auch wenn dein Baby einschläft beim spazieren gehen, musste du es nicht erst umbetten.

Wir haben die Maxi cosi Adapter. Wenn ich zum Beispiel zum pekip gehe oder zum Kinderarzt ist es wirklich praktische für 50m den Maxi cosi drauf zu Klipsen. Die 30€ haben sich für uns auf jeden fall gelohnt.

Jetzt wo die neuen Kollektionen kommen, habt ihr vielleicht Glück und findet auch einen Aussteller. Dann habt ihr einen neuen Wagen, der schon gut ausgelüftet ist und den ihr vor Ort testen konntet

Huhu...also ersteinmal müsstest du wissen, was für euch wichtig ist.

Uns war wichtig, dass der Wagen große Luftbereifte Räder sowie eine gute Federung hat.
Dann wollten wir eine große Wanne (damit das Kind lange darin liegen kann) + großen Sportwagenaufsatz zum wechseln.

Nach der Größe unseres Kofferraums mussten wir nicht gehen, da wir nen großen Kombi haben und nun demnächst nen Van.

Ich habe mich nach genau diesen Kriterien im Internet orientiert und habe lange gelesen und sämtliche Seiten durchgeguckt, bis ich bei http://knirpsenland.com gelandet bin.

Dort habe ich mich dann in den Ballila von Tako verliebt (siehe Vk).
Der hatte alles, was wir wollten und ich hatte ihn auch probe geschoben und ausprobiert.
Dieser onlineshop hat auch Filialen in Deutschland.

Tako ist der teuerste Kinderwagenhersteller in Polen und dort fahren die Tako Luxuswagen auch nur Leute mit viel Geld.
Allerdings kostet er nur 1/3 vom z.B. Emmaljunga (ist sogar etwas größer).

Wir sind nun nach über 9 Monaten immernoch total zufrieden mit dem Wagen und unsere Motte würde auch noch liegend in die Wanne passen allerdings mag sie nur noch in den Sportwagenaufsatz denn sie kann schon sitzen und läuft an den Möbeln lang.

Es ist noch alles in Ordnung an dem Wagen obwohl ich ihn anfangs schon ein paar mal mit und ohne Baby drin über die Treppe in das 1. OG (Altbau) gezogen habe und auch runter.

Sand, Schnee, Feldwege, Schotter, Matsch, öffentliche Verkehrsmittel alles kein Problem und da er nicht sehr schwer ist, lässt er sich auch super händeln.

LG Vani

Dann klage ich dir mal mein leid zum Kinderwagenkauf ;)

Wir hatten uns anfangs dazu entschieden einen günstigen zu kaufen.
Haben uns für einen von Babyone entschieden. Sah aus wie der Turbo S4 von ABC. Laut Verkäuferin wird der von ABC für babyone produziert, sind nur andere Designs. NP lag bei 300€. Kam aus dem Sortiment also nur noch 200€.
Haben ihn genommen, mit der Einstellung wenn er kacke ist im Alltag gibst eben einen anderen.
Hat sich im Alltag dann auch so bestätigt.

Haben uns dann für einen gebrauchten Hartan Racer entschieden.
Ich kam absolut nicht mit den doppelten Schwenkrädern vorne klar, die Sitzeinheit ist total tief und mein lieber Mann hat das Verdeck gehimmelt. :/
Also los zum Kiwa kauf die 3.

Haben uns dann nach ausführlicher Beratung und geteste für einen Gesslein F6 entschieden.
Schwenkräder, Austauschachse für 4 gleichgrosse Räder, schwenkschieber, Handbremse, gute Federung und und und.
Was mir besonders gut gefällt ist, das man die Feststellbremse oben am Schieber hat.
So muss man wenn die Wickektasche dran hängt nicht unten an der Hinterschse nach der Bremse suchen.
Gekostet hat er knapp 800€. Ist sein Geld aber auf alle Fälle wert.
Und wer 3x billig kauft, kauft lieber gleich teuer. :)
Die Erfahrung macht man doch bei allem. Kleidung, Möbel, Schmuck etc. ;)

LG bellis

Ich fand im Laden gleich den Hartan VIP XL ganz toll. Wollte aber nicht 650 € ausgeben. Habe mir bei ebay einen gebrauchten gekauft, der aber super gut dasteht. Von Hartan gibt es die mit Wechselachse welches Modell das ist musst du mal schauen, die sind auch gut im Gelände.

wir haben hartan topline S - sind super zufrieden und unser #herzlich 20 Monate auch #winke
einziger Nachteil: etwas groß und schwer allein als Mami in den Kofferraum des Autos zu heben, da hab ich mir immer bischen schwer getan

Ich finde es schade, dass hier viele einfach nur ihren KiWa empfehlen, ohne auf DEINE Bedürfnisse zu achten... #nanana

>>Wir wohnen in einer Stadt am Meer, werden also hauptsächlich im Park, in der Stadt oder am Strand spazieren gehen.<<

Also Strand geht auf keinen Fall mit kleinen Schwenkrädern vorne! (Auch nicht wenn sie festgestellt sind!)
Bei den Wechselachsen wirst du durch Sand + Salz auch Probleme bekommen!

Im Park braucht man die Schwenkräder auch nicht.

In der Stadt, ja da sind Schwenkräder was angenehmes -aber man überlebt auch ohne ;-)

>>Würdet ihr eher einen gebrauchten teuren oder einen günstigen neuen kaufen?<<

Gebrauchten "teuren" ! #pro weil du die dann eben günstig bekommst, oft mit Vollausstattung.

Ich kaufe gerne aus den Kleinanzeigen, mir ist anschauen, anfassen, Probeschieben und schauen wo er herkommt wichtig!
Hier gibts aber auch Second Hand Läden die KiWas anbieten....

LG

Hallo
Wir haben den topline s und finde ihn klasse! Er hat einen schwenkschieber....auf den würde ich aber das nöchste mal verzichten...habe ihn bisher einmal benutzt (in 14 monaten).
Wir wollten eine tragetasche, somit konnte ich den kompletten kiwa einfach zusammenklappen und ins auto stecken.
Sußerdem war mir sehr wichtig dass auch im sportwagen die rückenlehne ganz flach zu stellen ist!

Ikh kann dir 2 erfahrungsberichten von freunden erzühlen:

Die eine hat nen brio, da war die wanne beim kind mit 5 monaten zu klein, war auch winter. Somit hat die mama das kind in den sportwagen aufsatz gelegt, den kann man aber nicht ganz flach machen....zwar ziemlich flach aber eben nicht ganz!

Eine sndere hat nen hauck abgekauft. Der kleine ist sehr groß und passte schon mit 5 monaten nicht mehr richtig rein, weder schale noch sportsitz, war alles recht eng.
Jhtzt hat sie nen gesslein und ist viel besser!
Älg und viel spaß noch im kiwa dschungel!

Der Kinderwagen Kauf hat mich bei meinen Beideden Kindern auch sehr beschäftigt!Beim ersten Kind führen wir einen Hartan Topline CL (jetzt X) super stabiler und verlässlicher Wagen,jedoch recht schwer und großes Packmaß! Beim zweiten Kind 2012 kauften wir den Emmaljunga Nitro City! Die Babywanne ist wirklich unschlagbar groß!absoluter Pluspunkt!Unser Wagen ist recht leicht und wendig!Der SportwagenSitz jedoch zu niedrig,so dass man kaum an den Korb ran kommt!Die Federung könnte besser sein!!! Ich habe ebenso einen Bugaboo Camelon gefahren(leihbasis) und war als Sportwagen sehr begeistert!!! Die Babywanne wäre mir zu klein,viel Spaß

Hallo,

ich schließe mich der Meinung von schmuseschaf an.

Man muss zuerst genau wissen, was man möchte und dann schon eine Auswahl eingrenzen.
Günstigen gebrauchten "teuren" zu kaufen finde ich auch ne prima Idee.

Ich erzähle mal kurz von uns:
ich hatte einen Peg Perego-KombiKiwa beim Großen, da ich schon immer 4 große Lufträder, einen Metallkorb und eine große feste Wanne wollte. Dieser war 10 Jahre alt und hat mich damals nur "Peanuts" gekostet (war Studentin)... diesen haben wir dann nochmal weiterverkauft nach 3 Kindern drin und er war immernoch top...einziges Manko für uns: er war für meinen Mann dennoch zu klein..mein Mann ist 2,04m, ich 1,84m...

Nun habe ich mich bei Nummer 2 belesen und etwas noch größeres gesucht und ich bin fündig geworden: es ist nun ein Trille Dream geworden...ein Dänischer Kinderwagen, der bei allen Maßen die Maße der deutschen Wagen toppt: er ist deutlich höher (Oberkante Wanne bei 90cm und ich muss mich nicht bücken, um ans Kind zu kommen und es ist weit weg von Hundenasen)...die Wanne ist sehr lang (97cm!, sodass das Kind sehr lange reinpasst...für den Anfang gibt es eine kleine feste Tragetasche, die man in die große Wanne stellen und wieder herausnehmen kann)...
Er hat 14-Zoll-Lufträder, perfekt für unebenes Gelände, Schnee und Sand ;-) und einen stabilen Metallkorb mit hoher Ladehöhe...

Ein Bild hab ich in meiner VK, Link mit weiteren Infos wäre der:
http://www.daenischer-kinderladen.de/ProTrilleDreamZ.html

Er ist wirklich sehr groß, aber mein Mann findet ihn schon sehr komfortabel zum Schieben :-)

Klar, er hat keine Schwenkräder und ist auch nicht besonders leicht, aber das war für uns nicht wichtig...

Wenn du noch mehr Fragen dazu hast, kannst du mich gerne anschreiben... diese Wagen gibt es nämlich leider nicht überall, aber man findet bei Kleinanzeigen auch einige gute gebrauchte (meiner war übrigens ein Vorführer und deshalb günstiger :-))

Ich wünsche euch alles Gute für die Kinderwagensuche und drücke euch die Daumen, dass ihr etwas passendes für euch findet#pro

Liebe Grüße
Hispania#winke

Hallo, miffy,

jetzt mal meine dämliche Frage: Wollt ihr tatsächlich mit dem Kinderwagen am Strand fahren oder doch eher nur über die Strandpromenade? Ich stell mir das eher schwierig bis unmöglich vor, einen Kinderwagen durch Sand zu schieben.
Und auch nicht besonders schonend für den Kinderwagen ...
Für den Strand würde ich mir daher eine Trage und eine Tragejacke (oder Kumja) zulegen. Dann muss der Kinderwagen nur für Park, Stadt und Strandpromenade tauglich sein und das ist ja nicht so das große Problem.

Grüße vom katzenfutter

P. S.: Hab einen Teutonia mit fester Wanne. War neu, fährt jetzt das 2. Kind drin. Ist jedenfalls nicht schrecklich, bin ausgesprochen zufrieden. Größe der Wanne ist mir egal, da meiner Meinung nach das Kind lieber recht früh in den flach gestellten Sportsitz umziehen sollte, wo es auch angeschnallt werden kann! Hab keine Lust auf einen Kopfsprung auf's Straßenpflaster...

der Tip mit dem Tragen am Strand ist gut...da erspart man sich viel Anstrengung... da wir weit weg vom Strand wohnen, wäre das ja für uns sowieso kein Thema...

Wegen dem Kopfsprung aufs Straßenpflaster haben die Dänen auch vorgesorgt: es gibt im Boden der großen Wanne kleine Ösen. Dafür gibt es ein Sicherheitsgeschirr für die Kinder, welches dort unten eingehängt wird. So können die Kinder liegen, sitzen, spielen, je nachdem, wie es ihnen gefällt, aber nicht herausfallen...
Der Vorteil, den ich hierbei sehe, ist, dass die Kinder nicht mit dem Rücken an die Lehne vom Sportsitz geschnallt sind und dann immer genau so sitzen/liegen müssen, wie die Lehne gerade gestellt ist.... aber das kann ja jeder so machen, wie er es am besten findet... ich habe ihn ja noch nicht in Benutzung, bin aber gespannt, wie es so wird :-)

Danke für Deine Antwort,

haha, natürlich war der Plan nicht, durch den Sand zu rollen. Aber der Wind weht doch stark und selbst an der Promenade kann der Sand (ins Getriebe? #rofl) kommen (oder was auch immer).

Weiß halt nicht genau, ob es da was besonderes zu beachten gibt.

weitere 3 Kommentare laden

Hallo,
wir haben auch einfach mal in einem großen Fachmarkt live " geschoben" um rauszufinden was uns wichtig ist bzw was wir gut finden.
Dann kam das Thema joggen mit Wagen ins Spiel. Der einzige , der dann übrig blieb war der TFK Joggster. Dann hab ich Meinungen gelesen, Kleinanzeigen beobachtet und irgendwann unseren :-) gefunden.
Also mein Tipp:
Liste machen , 3 Läden anfahren, ausprobieren was für meine Liste empfohlen wird, Top 3 erstellen, Rezension lesen, gebraucht kaufen:-)
Und für den " Sand" am Strand ein Tragetuch;-)
VG memali

Hallo,

Wir haben uns für den Stokke Crusi entschieden. Er ist aber noch nicht im Einsatz. Ausschlaggebend war für uns ein Testbericht in der Ökotest, wo ein anderer Stokke Wagen gut getestet wurde. Lad dir den doch mal runter! Danach sind bei und nämlich einige ziemlich teure Wagen durchgefallen.

Liebe Grüsse!

Ich habe den Test von Stiftung Warentest gesehen. Der hat mich ehrlich gesagt ein bisschen genervt.

Aussage war "alle sind schadstoffbelastet und sie legen ihr Kind in eine Gift-Krebs-Falle". Danach war man dann nur klarer darin, dass man eigentlich gar keinen Kinderwagen will #aerger

Auf so praktisch Geschichten wurde dabei kaum geachtet. Das hat mich genervt

Wenn du am Meer wohnst, dann empfehle ich dir skandinavische Modelle. Der Unterschied: die Groesse!!! Die Schalen werden lange genutzt und die Kinder haben weit mehr Platz als in jedem deutschen plastikgestell und die Wagen sind durch die großen Luftreifen am Strand gut zu nutzen.

http://www.daenischer-kinderladen.de/ProTrilleFix.html Oder

http://www.emmaljunga.com/de/Kinderwagen/Wahlen_Sie_Ihren_Kinderwagen/Edge_Duo_Combi-395.html

Wenn man einen Kombi fährt bekommt man diese Kiwa auch problemlos ins Auto. Leider wird in dt der Kiwa weniger fürs Kind als eher als Assessoire oder fürs Auto gekauft. So ist es dann oft das Kinder die noch nicht selbst sitzen können (ab 8-10 mon) im buggy fahren müssen. In Skandinavien sieht man sowas nicht. Da ist die Divise, so lang wie möglich in schale (auch sitzend mit Gurt). Mir ist das früher schon immer aufgefallen, so dass ich mich bewusst für einen Skand. Modell entschieden hatte. Ich denke am Meer und zum spazieren auf unbefestigten Wege sind die Dinger echt das beste. 1000 Euro wird mit Zubehör aber auch aufgerufen und rechne mit 8 Wochen Lieferzeit.

Ja, habe ein paar norwegische Testberichte gelesen. Ein wichtiger Grund für die großen Modelle dort ist wohl auch, dass man ins besondere im Winter die dicken Felle etc in den Wagen kriegen muss, zusätzlich zum Baby. Das füllt schon die halbe Schale aus.

Leider haben wir keinen Kombi und dass der Kinderwagen in den Kofferraum passt, ist ein Argument.

Danke aber für die vielen Antworten! Es hilft mir wirklich weiter!

Ach gar keinen.....
der richtige Stress geht nämlich erst los, wenn das Kind im Kiwa brüllt.....dann muss das Kind geschleppt werden, der olle Wagen geschoben...das ist Stress :-)

Okay..jetzt mal mein sarkastischer Humor beiseite:
Nach zwei Kindern kann ich dir einen gut praktizierenden Tipp geben:

Kaufe erstmal gar keinen Kiwa, sondern ein gewebtes Tragetuch (vom gewebten hast du länger etwas von)
In den ersten Wochen braucht Baby sowieso sehr viel Nähe und da dein Kind dann direkt aus deinem Bauch kommt wird es definitiv nichts gegen die Enge im Tuch haben. Zudem kennt es dann nichts anderes.

Dann gehst du mit deinem Baby in ein Fachgeschäft und probierst du Wagen MIT DEINEM Baby aus. Legst es rein, schiebst ein wenig und schaust wie du dich mit dem Wagen fühlst und wie sich dein Baby darin fühlt. Dann kannst du bestellen. Die Wochen Wartezeit überbrückst du mit dem Tuch. Das tut deinem Kind auch echt gut und stärkt das Urvertrauen und du hast einen Wagen mit dem du und dein Kind zufrieden ist.

Denn einen Wagen probezuschieben wenn das Kind noch nicht da ist, ist einfach etwas ganz anderes. Du siehst dann wie die Federung wirklich ist. Also wird dein Baby darin hin und her geschleudert oder nicht, hat es genug Platz, fühlt es sich wohl? All so was merkst du erst später mit Baby.

Darüber hab ich auch schon nachgedacht.

Baby wird allerdings voraussichtlich im Februar geboren und ich frag mich, wo das Baby dann hinpasst. Unter die Jacke (dann brauch ich ne große Jacke) oder darüber? Dann das Baby dick angezogen in so ein Tuch?

Und am Ende rutsch ich auf dem Eis und flieg mit dem Baby auf den Boden. Das ist mir irgendwie auch alles etwas riskant.

Auch meinte eine FReundin nach der Geburt hätte ich genug um die Ohren und nicht unbedingt Bock noch nen Kinderwagen zu kaufen. Ansonsten find ich direkt mit Baby ausprobieren auch gut.

Ja, das finde ich echt witzig, das höre ich sooo oft: " Was ist, wenn ich mit dem Baby hinfalle?"
Irgendwie kommt aber keiner auf die Idee "Was ist, wenn das Baby aus dem Kiwa fällt?"

Ganz ehrlich, zweiteres passiert eher als ersteres. Selbst, wenn du mit Kind hinfallen solltest, hast du so ein bis zwei Reflexe, die verhindern, dass du direkt auf den Bauch fällst. Zudem: Fällst du oft? Bist du ein Tollpatsch? Hast du Probleme mit deiner motorischen Koordination? Sonst sehe ich echt keinen Grund, dass so etwas passieren sollte.

Wenn du oft fallen solltest auf Eis zum Beispiel, ist das mit Kiwa ja gefährlicher, denn den könntest du dann beim Sturz umkippen. Weil jeder Mensch beim Fall reflexartig etwas sucht, woran man sich festhalten kann. Das wäre dann der Kiwa. Dein Druck drauf und dann kippt das Ding nach vorne.
Oder du fällst und der Kiwa rollt fröhlich weiter.

Ich habe schon zweimal gesehen, wie einer Mama ein Baby aus dem Kiwa fiel. Kleinkinder fallen sowieso gerne da raus, weil sie viel zappelt. Mir selbst ist der Kiwa mal (als ich ihn mal benutzte) über einen Bordstein gekippt und das Kind fast rausgefallen....
In einer Ausgabe der In Touch gabs mal eine Fotoserie von Stars Mamas, denen die Kiwas umgekippt sind.....

Das Fallen aus dem Kiwa passiert also anscheinend doch nicht sooo selten. Aber irgendwie kommt da keiner drauf.

Aus dem Tuch kann das Baby einfach nicht rausfallen. Das geht nicht!! Ist physikalisch unmöglich. Nie und nimmer aus der Wickelkreuztrage.

Zum Thema Kleidung: Du brauchst dein Baby im Tuch (anders als im Kiwa) nicht zwiebeln. Das Kind hat das an, was es zuhause an hat, kommt ins Tuch und eine Jacke drüber. Entweder eine Tragejacke oder einfach eine etwas weitere Winterjacke. Ich habe zum Beispiel meine Skijacke genommen. Ging super. Baby kam im Oktober zur Welt und von November bis Anfang März liefen wir so rum. Das war sooo bequem. Meine Freundin hingegen musste dem Baby immer sooo viele Sachen anziehen...und dann wenn sie irgendwo drinnen war, meckerte das Baby, weils zu warm war. Also alles auf machen und dann wenn man rausging wieder alles zu....ätzend. Ich machte einfach nur meine Jacke auf und zu...

Gerade bei einem Winterbaby würde ich am Anfang zum Tragen raten. Das Baby braucht dich und wenns frostet und friert und das Kind im Kiwa alleine liegt und dann meckert, na ja...stelle ich mir schwierig vor. Du selbst mit dicker Winterkleidung und dann das Baby aus dem Kiwa nehmen (schreien lassen finde ich furchtbar) und dann noch den Kiwa schieben....na ja...mich hat das unheimlich gestresst. Daher wurde mein Kiwa zweimal rausgefahren und stand dann im Keller 10 Monate lang. Dann war Krümmel zwei unterwegs und ich durfte nicht mehr schleppen.

Bei der Umgebung würde ich unter Emmaljunga,Easywalker,tfk und Mountain Buggy schauen.Mit Emmaljunga und Easywalker war ich sehr zufrieden,auch am Strand.Wir hatten den Qtro.Allerdings ist er dann zwischen gerade sitzen können und so 16-18monate eher nicht so passend.Daher haben wir ihn erst dann geholt.
lg Julia

Hallo Miffy,
mir ging es so ähnlich wie dir. Erst bin ich aus allen Wolken gefallen "Wie früh man einen KIWA" bestellen muss und dann die Auswahl und die Preise!

So wie du das schreibst brauchst du einen KIWA der Stadt und Outdoor tauglich ist. Ich würde genau das den Verkäuferinnen auch vermitteln.

Da gibt es mehrere Varianten wir haben uns für große Hinterräder und kleine Schwenkräder vorne entschieden. Für uns ist das optimal! Der KIWA ist immer noch in Dauerbenutzung und meine kleine ist 21/2.

Du musst dich entscheiden was dir wichtig ist:
Empfehlen kann ich Folie im Verdeck, damit Kind Lichtreflexe sehen kann. Dann wird der KIWA nicht so schnell furchtbar langweilig.
Einen KIWA mit einer genügenden Länge der Wanne oder Tragetasche, damit Baby nicht zu früh rauswächst.
Einen KIWA mit guten Lagern, damit du nicht so schwer schieben musst.
Eine große Bodenwanne oder Korb, damit du mit KIWA in der Stadt einkaufen und viel transportieren kannst. Das ist Megapraktisch.

Unserer war reduziert, weil ein Designauslaufmodell. Das war äußerst praktisch.

Und er war dann nur noch 1/3 teurer als ein gut erhaltener gebrauchter und du hast 3 Jahre Garantie.

Bei einem gebrauchten bist du die Schadstoffe los.

Wichtig ist eure Körpergröße, wenn ihr groß seid stößt ihr gegen den Rahmen beim schieben.
Passt er zusammengeklappt gut ins Auto.
Passt er in den Aufzug - falls ihr einen habt- oder braucht ihr dafür einen Schwenkbügel.

Der Rest ist meiner Ansicht nach Geschmackssache.

Wir waren in einem sogenannten Babyfachgeschäft (einem riesengroßen), die wollten uns einen 1000E KIWA andrehen. Ich war sehr skeptisch ob der auch wirklich Outdoortauglich ist

(Ich kenne inzwischen mehrere die Ihn haben ist er nur sehr bedingt).

Dann waren wir in zwei verschiedenen Möbelhäusern und die haben uns viel individueller und besser beraten. Bei beiden kamen wir letztendlich auf das Modell, für das wir uns entschieden haben. Und wir sind sehr glücklich mit dieser Entscheidung.

Seit unserem Buggy kennen wir jetzt ein klitzekleines Babyfachgeschäft. Die sind einfach nur Klasse. Schade das wir das erst so spät entdeckt haben. Da hätten wir uns viel Rennerei und Nerven gespart.

Lass Dich nicht entmutigten:-). Ran an den Speck!
Die Freude ist so groß, wenn du ihn dann endlich hast und wäscht und benutzen darfst.

Viel Spaß beim aussuchen,
Apfelbäumchen #winke

Sorry habe vergessen zu schreiben, kleine Schwenkräder die beweglich sind und sich ganz einfach feststellen lassen.

huhu

also wenn du dich ran hälst hast du gerade einen günstigen moment denn es kommen überall die neuen kollegtionen raus das heißt die von 2013 sind günstiger.

wir haben einen teutonia cosmo und sind damit sehr zufrieden. mitlerweile gibt es auch von teutonia eine wechselachse vielleicht ist die was für dich.

also hier mal ein paar entscheidungspunkte:

gewicht --> mußt du ihn viel heben?
schwenkräder vorn --> super für die stadt und geschäfte
sitzeinheit umdrehbar --> dann brauchste nicht unbedingt schwenkschieber der geht nur ins gewicht
feste wanne --> ist meißt größer allerdings schwerer mußt du viele treppen hoch?
also am strand wirst du denk ich nicht wirklich mit wagen gehen egal welcher egal welche räder vielleicht ist dann eher ein tragetuch geeignet
bei den meißten sind die sitzeinheiten alle gleich nur die gestelle sind unterschiedlich
und du solltest bei den tragetaschen auf die länge achten die fallen manchmal klein aus

also ich würde eher ein gebrauchten teuren kaufen denn man merkt den unterschied und oft findet man wagen die kaum benutzt wurden und wie neu sind zu super preisen. und die schadstoffe sind auch weniger.

viel erfolg und versuch das tema nicht überzubewerten es gibt so viele andere sachen es ist und bleibt nur ein kinderwagen für 1-2 jahre.

liebe grüße feli

Top Diskussionen anzeigen