Teutonia Mistral S? Erfahrungen?

hallo ihr lieben,

wir waren heute kinderwagen kucken und haben in nem geschäft ein meiner meinung nach echt gutes angebot für einen teuronia mistral s bekommen. und zwar 620 euro komplett mit vario plus tasche und regenschutz.
mir gefällt er soweit sehr gut!

eine frage an alle die einen besitzen:
würdet ihr ihn wiederkaufen? wenn nein, warum nicht? und: welche autos habt ihr und wo passt er nicht rein?
wir fahren momentan einen kombi, aber wer weiss wie lange noch...

würde mich über rückmeldungen freuen,

lg und gute rutsch!

mamma2be#winke

Hi,

also Regenschutz ist bei Teutonia (und auch den meisten anderen Marken) immer dabei. Das ist also kein besonderes Extra ;-) Es wäre interessant zu wissen um welches Modelljahr es sich handelt - dann kann man auch sagen ob es ein gutes Angebot ist.

Ich hatte einen Mistral S (bzw habe ihn noch und verkaufe ihn jetzt) und würde ihn für mich persönlich nicht mehr kaufen. Liegt einfach daran, dass ich diese Schwenkräder total fürchterlich finde. Es ist unmöglich den Wagen mit einer Hand geradeaus zu schieben ohne permanent in irgendeine Richtung gegenlenken zu müssen. Selbst Strassen und Bordsteine haben nämlich meist ein Gefälle zu dem der Wagen dann immer brav rübersteuert #aerger. Macht besonders viel Spaß mit einem Kind an der Hand... Die Räder festzustellen ist auch keine Option weil der Wagen einfach für die Schwenkradfunktion ausgerichtet ist und sich mit festgestellten Rädern echt nicht so gut schieben lässt. Luftkammerräder würde ich auch nie wieder holen - zumindest nicht auf einem straff gefederten Mistral S. Also wenn du einen holst dann investiere in die Lufträder... Ich wusste das alles eigentlich vorher und habe mich von meinem Mann bequatschen lassen. Aber ich habe mich wirklich täglich darüber geärgert. Der Schwenkschieber ist für den Allerwertesten weil man dann wirklich nur noch rumeiert (und mit festgestellten Rädern ist er auch nicht gut zu schieben). Die Bremse ist alles andere als ausgereift von der Konstruktion und muss häufiger repariert werden. Und im Schnee musste ich immer zuhause bleiben (oder Kind tragen) weil man schon in den kleinsten Schneehaufen (wie sie die Schneeräummaschine immer so nett an den Straßenrändeern anhäuft) steckenbleibt. Müsste ich nochmal einen Teutonia kaufen würde es definitiv der Mistral P oder Elegance. Ich fahre jetzt einen TFK Joggster Twist weil der einfach riesig in der Sitzfläche ist und sich für meine Zwecke jetzt am Besten eignet. Teutonia an sich würde ich als Säuglingswagen immer wieder holen - aber eben keinen Mistral S.

Von der VarioPlus Tasche will ich dir wirklich dringend abraten. Nimm entweder die Gestelltragetasche oder aber die Softtasche. Die VarioPlus-Taschen wurden (und werden immer noch) im Geschäft am Häufigsten reklamiert weil die Minis da zum Teil mit drei/vier Monaten keinen Platz mehr drin haben (von der Breite). Die Softtasche ist zwar nicht breiter gibt aber nach. Darum würde ich immer die oder eben die richtige Gestellwanne nehmen.

Wenn du sonst noch Fragen dazu hast kannst du dich gerne melden...

Liebe Grüße und auch einen guten Rutsch
Ina #winke

wow....dass das urteil so mies ausfällt hätte ich gar nicht gedacht...
ich finde die schwenkräder schon sehr wendig. wenn ich mir vorstelle mit dem mistral p durch die engen gänge im dm oder so zu gurken, das kann man ja erst recht nicht mit einer hand, oder? nur geradeaus und ansonsten brauchst du dann auch 2 hände?

aber ich werde das im laden nochmal testen.

was meinst du zum spirit? der hat ja wenigstens 3 gleichgroße räder?

danke jedenfalls für deinen ausführlichen erfahrungsbericht! :-)

Gern geschehen ;-)

Und MEIN Urteil fällt so mies aus. Es gibt aber auch genug zufriedene Nutzer. Einen Kinderwagen der pauschal super für alle ist gibt es halt nicht ;-) Ich hab halt auch zu viel Hintergrundwissen als dass mir gewisse Dinge nicht auffallen könnten.

Sicher sind die Schwenkräder wendig - das kann aber eben auch ein Nachteil sein. Im Geschäft fällt das nicht auf weil der Boden eben ist. Das ist aber leider im Normalfall nicht so.

Dass man bei feststehenden Rädern immer zwei Hände braucht stimmt überhaupt nicht. Hierbei kommt es sehr stark auf die Federung des Wagens an wie einfach oder schwer er sich handeln lässt. Teutonia federt nicht ohne Grund so straff dadurch kannst du ihn nämlich mit einer Hand - ach was mit einem Finger - anhebeln. Der reagiert sofort. Wenn du das testen willst stell dir mal im Geschäft einen Hartan Topline oder einen Emmaljunga daneben und hebele sie mit gleicher Kraft an. Du wirst sehen wie viel früher der Teutonia reagiert. Im Einsatz mit Gewichtsbelastung im Sitz ist es sogar noch deutlicher zu merken.

Meine Nachbarin hat einen Elegance und wir spazieren oft in die Stadt. Während ich die ganze Zeit hin- und herwackel mit meinem Wagen spaziert sie einfach drauf los. Und muss sie im dm um die 90 Grad-Kurve dann reicht ein leichter Druck auf den Schieber aus. Wenn du normal spazieren gehst (also nicht im Geschäft) dann hast du ja selten wirkliche 90 Grad Kurven. Meistens hast du die Möglichkeit eine etwas weitere Kurve zu fahren und dann brauchst du nur das Gewicht des Wagens verlagern und musst nichtmal anhebeln. Du kommst auch so wunderbar rum. Wirkliche 180 Grad-Drehungen macht man eh selten. In den Geschäften geht es meist platztechnisch gar nicht und sonst braucht man es nicht wirklich. Das ist ja der Standardtest den man in den Babyläden macht wenn man die Wendigkeit testet: einen Finger nehmen und den Wagen im Kreis drehen. Macht im Alltag kein Mensch :-p

Die Leute die du in der Stadt beobachtest die die Wägen so richtig stark nach unten drücken - die haben allesamt Wägen die stark gefedert sind. Teutonia-Nutzer machen das in aller Regel nicht (wobei es da auch Ausnahmen gibt die das aber wohl nur so machen - notwendig ist es wie gesagt nicht). Bedenke auch, dass du einen Wagen mit kleinen Schwenkrädern bei jedem (!!!) Bordstein anhebeln musst wohin gegen ein Wagen mit größeren Reifen einfach raufrollt (ausser bei den ganz hohen Bordsteinen natürlich ;-)).

Wenn du einen 3-Rad-Wagen nimmst dann würde ich auf den Spezialisten in dem Gebiet zurückgreifen. Und das ist nunmal TFK. Der ist auch qualitativ nochmal eine ganz andere Liga und in der Branche insgesamt ungeschlagen. Während die anderen Hersteller ihre Wägen mit 25-30 Kilo Belastung testen schickt TFK seine Wägen mit 120 Kilo in den Belastungscheck. Und die halten das tatsächlich aus. Auch vom Klappmaß und diversen anderen Dingen würde ich immer auf den zurückgreifen. Ein ganz wichtiger Aspekt bei dem Wagen ist halt, dass der Radstand viel weiter ist als bei den Konkurrenzmodellen und er dadurch trotz niedrigerem Gewicht viel sicherer steht. Auch wenn der Spirit nicht schlecht ist so würde ich ihn mir im Vergleich niemals holen. Ich war nie ein 3-Rad-Fan habe mich aber nun trotzdem für einen Joggster Twist entschieden und es keine Sekunde bereut. Das Schieben dieses Wagens ist im Vergleich einfach viel einfacher. Ich bringe unsere Große immer morgens zwei Kilometer bergauf in den Kindergarten #schwitz. Da war ich mit dem Teutonia fix und fertig wenn ich oben angekommen war. Mit dem TFK könnte ich locker noch das doppelte laufen. Wobei das natürlich auch auf die großen Luftreifen zurückzuführen ist. Aber Luftkammerräder würde ich wirklich nie wieder holen (jaaaa, auch das wusste ich eigentlich vorher aber manchmal muss Blödheit halt einfach siegen und man entscheidet gegen seinen Verstand #augen). Wenn wir noch ein Baby kriegen werde ich den Joggster auch als Babywagen nutzen - dann mit der Multi X Wanne.

Liebe Grüße
Ina #winke

weitere 16 Kommentare laden

Hi,

ich nochmal - Auto vergessen...

Anfangs hatten wir einen Audi A4 als Limousine. Das ging gerade so (allerdings weil die Ladeöffnung so klein ist, an sich wäre da genug Platz gewesen). Mittlerweile ist es im A6 Avant kein Problem. Hier kann ich ihn halt auch komplett reinpacken ohne ihn in seine Einzelteile zu zerlegen und die Griffe und Rückenlehne immer vor dem Klappen in bestimmte Positionen bringen zu müssen.

Aber an sich nimmt sich der Mistral S nicht viel vom Packmaß mit anderen Herstellern ähnlicher Kinderwägen. Es kommt wirklich auf den einzelnen Kofferraum an. Es gibt Kleinwägen da passt fast jeder Kinderwagen rein und große Autos deren Kofferraum so bescheuert geschnitten ist, dass man schon mit kleineren Wägen Probleme bekommt. Pauschal kann man dazu also nichts sagen...

Liebe Grüße
Ina #winke

Wir haben ihn auch und wir finden ihn toll und würden ihn definitiv auch wieder kaufen.

Die vorderen Räder kann man ja auch feststellen wenn man mag.

Wir haben auch die Variotasche und unser ist mit 5,5 Monaten dann in den Buggyaufsatz in Liegeposition umgezogen, da die Tasche dann zu klein wurde.

Haben noch einen schlichten Zweitkinderwagen von ABC und da merke ich schon die Unterschiede zum Teutonia.

Feste Räder vorne finde ich beim Schieben nervig weil man den Kinderwagen immer leicht anheben muss wenn man die Richtung ändert.

Kommt halt drauf an wo man den KiWa hauptsächlich nutzt. Wir nutzen ihn halt in der Stadt und nicht auf dem Lande.

Autoteschnisch haben wir Skoda Octavia Kombi und VW Passat Kombi und im Skoda passt er von der Breite her genau rein, im Passat ist noch etwas mehr Platz (sowohl seitlich als auch von der Tiefe).

LG

Hi,

"Die vorderen Räder kann man ja auch feststellen wenn man mag."
Klar kann man das. Aber erstens kauft man sich keinen Wagen mit Schwenkrädern wenn man sie dann feststellen will und zweitens schiebt er sich dann wirklich bescheiden und wird sogar kippelig.

"Feste Räder vorne finde ich beim Schieben nervig weil man den Kinderwagen immer leicht anheben muss wenn man die Richtung ändert."
Das stimmt nicht. Bei normalen Kurven beim Spazierengehen (auch in der Stadt) muss man einen solchen Wagen nicht anhebeln. Da genügt ein leichter seitlicher Druck auf die Schiebestange und der Wagen lenkt um. Bei 90 Grad Kurven muss man ihn anhebeln - ja. Aber das ist bei einem straff gefederten Wagen kein Problem und es reicht auch wenn das Rad einen Millimeter über der Oberfläche ist. Man muss sich da also keinen abbrechen ;-). Dafür spart man sich mit den großen Reifen das Anhebeln an Bordsteinen beim Strasse überqueren. Und das ist bei mir - trotz Einsatz in der Stadt - deutlich häufiger der Fall als dass im Laden eine 90 Grad-Kurve nötig ist.

Liebe Grüße
Ina #winke

huhu,

also wir haben den Mistral S seit 2009 im einsatz und wir würden ihn wieder kaufen! Allerdgins nicht mit der Vario Plus Tragetasche sondern mit fester Wanne! (die Taschen werden sehr schnell zu klein!)

Er lässt sich super einfach schieben , mit einer Hand (natürlich auf mit 2 Händen) gab es nie Probleme.
Es ist größen varriabel , ich mit meinem 165cm , sowie mein Mann mit seinen 2,08 m haben keine Probleme beim schieben!

Er ist nicht zu schwer und lässt sich auch ohne Probleme ins Auto heben (Seat toledo) eben so sind Treppen kein Problem.

Egal ob Sandwege, Stadt , Feld , Regen oder Schnee er lässt sich super fahren, dadurch das man bei bedarf die reder auch Feststellen kann.
Wir waren mit dem selbst am Strand unterwegs :)

Im August wird dann auch unser 2tes Kind darin liegen!

Bei fragen kannst du mir gerne eine PM zusenden :)

LG
Cana mit Jasmin 25 Monate und #ei 8+6

super, danke für deine antwort! :-)

Hi Cana,

ich weiß, dass du deinen Wagen liebst und das ist auch gut so. Trotzdem habe ich hier schon oft geschrieben, dass ich deinen 2,08-Mann gerne mal beim problemlosen Schieben beobachten möchte. Mein Mann ist gut 1,80 und hat noch dazu keine wirklich langen Beine und ist von "bequem schieben" beim Mistral S meilenweit entfernt. Was bequem schieben bedeutet merkt er jetzt beim TFK. Aber selbst der ist für einen über 2 Meter Mann nicht perfekt.

Abgesehen davon sind es einfach physikalische Gesetze die du nicht ausser Kraft setzen kannst. Mit kleineren und schmaleren Rädern kommt man einfach nicht so gut durch wie mit größeren und breiteren. Daran ändert auch das Feststellen nichts (was ich im Sand oder so eh nicht machen würde weil er dann schnell kippen kann). Ich bin auch schon mit dem Wagen im feinen Kies unterwegs gewesen und musste ihn alle zwei Meter vorne von Hand anheben weil die Räder komplett versunken waren. Hab ihn dann halt hinter mir hergezogen (was aber nicht das Gelbe vom Ei ist).

Liebe Grüße
Ina #winke

weiteren Kommentar laden

Hallo,

mein Urteil fällt ähnlich aus, wie inas.

Was ich an dem Wagen bemängele:

- zu niedrig

- zu klein (meine Tochter ist 17 Monate alt und stößt mit dem Kopf fast an das Verdeck)

- Softtragetasche viel zu schmal, Kind ist schnell rausgewachsen (die Vario ist übrigens noch viel kürzer)

- Luftkammerräder sind grottenschlecht (bei mir haben sich etliche Kieselsteine darin verfangen. Ich habe nun beim Spazieren immer ein nettes Nebengeräusch)

- eines der Schwenkräder ist ziemlich bald ausgeschlagen und hängt nun schief in der Verankerung, leider sind auf den Rädern nur 6 Monate Garantie und trotz mehrerer Versuche bekomme ich sie nicht ersetzt oder repariert. Ich bin gespannt, viel lange sie noch halten. Ein neues Rad kostet 50 €, also insgesamt 200€.

- Das Gestell ist schon ziemlich verkratzt und das, obwohl wir den Wagen recht selten zusammenklappen, weil wir kein Auto haben.

- er ist ziemlich schwer zu schieben, wenn meine Tochter drinsitzt und die wiegt erst 10kg.

- bei Schnee habe ich die gleichen Probleme wie Ina.

Ich habe den Wagen seit August 2010 und würde ihn aus o.g. Gründen nicht wieder kaufen. Einiges hätte ich schon vorher wissen können, aber das bei Markenware so einfach die Räder kaputt gehen und man die nicht ersetzt bekommt finde ich nicht gut, auch dass ein Wagen, der für die ersten drei Lebensjahre eines Kindes verwendet werden soll, nach 17 Monaten schon fast zu klein ist, ist einfach sch....!

Ein Pluspunkt trotzdem: die Farben sind echt schön und er lässt sich leicht reinigen.

Von Teutonia würde ich höchstens noch den Elegance kaufen.

Viel Spaß bei deiner Entscheidung und alles Gute, evrika

Wir haben den damals (2009) gekauft und würden es nicht wieder tun.
Für das viele Geld hat es sich einfach nicht gelohnt.

Die Schwenkräder sind fürchterlich, an allen Ecken und Enden hat er nach einem Jahr geklappert (wurde dann kostenlos von Teutonia generalüberholt - wenigstens etwas!!), und ich finde ihn einfach viel zu groß und wuchtig.

Wir haben einen Ford C-Max, da passt er ganz gut rein.
Aber alles in allem ist er zusammengeklappt einfach sehr groß.

LG
koerCi

Top Diskussionen anzeigen