Folgemilch - sinnvoll oder Geldmacherrei

Hallo,

gestern hat sich mein Mann mit einer Bekannten über Folgemilch unterhalten. Diemeinte, es sei nur Geldmacherei.. Man könnte die Kleinen gleich an richtige Kost gewöhnen.. Sprich selbst kochen und dann pürrieren. Wie ist da so eure Meinung? Ich kenns halt von Freundinnen, dass die Kleinen abends trotzdem noch n "Schoppen Milch" bekommen.. so zum Einschlafen..

LG und schon mal Danke Ida :)

Hallo,
für mich stellte sich die Frage nicht da ich (ausgiebig) gestillt habe, dann hat sie richtig gegessen und ab ca. 1 Jahr gab es neben Muttermilch noch Kuhmilch. Beim zweiten Kind wird das wieder so laufen. Hm ich glaube ich kann da gar nicht so recht mitreden.
Gruß!
Britta

geldmacherei finde ich, man gibt pre oder 1er bis zum ende der flaschenzeit ca. 2 jahre, dannach, wenn es sein muss kuhmilch, besser, reis, hafer, sojamilch

Hi persi,

wobei es durchaus auch Studien gibt, die belegen, dass Karies auch entstehen kann, wenn man zum Einschlafen die Brüste erhält.



LG
Steffi

Meine Hebamme hat mir gerade erst letzte Woche erzählt, daß es völlig ausreicht, die Babys bis zum 6. Lebensmonat (z.B.) zu stillen, dann langsam auf Beikost umzustellen.

Selbst wenn nicht gestillt wird, benötigt man nur die Pre Anfangs-Milch, Folgemilch 1-4 ist völlig überflüssig.

Top Diskussionen anzeigen