Metformin und Duphaston

Hallo,

gibt es hier irgendjemanden der Metformin in Kombination mit Duphaston nimmt?
Nachdem wir seit einem Jahr Kinderwunsch haben wurde bei mir im März diesen Jahres PCO festgestellt (Hormonstatus und US). Seither nehme ich 3x500 Metformin. Vertragen tu ich es ohne irgendwelche Nebenwirkungen. Die ersten beiden Metforminzyklen hat meine Gyn erst mal abgewartet was sich tut - als nach 50 Tagen beide Male immer noch keine Mens in Sicht war - musste ich zum "Auslösen" zusätzlich Duphaston nehmen (ab Tag 52) und hatte dann schlussendlich Zyklen von 64 Tagen. Nicht wirklich zufriedenstellend für mich.
Im 3.Metforminzyklus hat sie das dann umgestellt und ich sollte zusätzlich zum Metformin ab dem 15.ZT jeweils früh und abends eine Duphaston nehmen. Damit hatte ich dann einen Zyklus von 32 Tagen.
Dass ich während diesem Zyklus dann auch erstmals wirklich wieder einen Eisprung hatte - bezweifele ich. Ich hatte zwar am 10.ZT plötzlich eine Art Schleimklumpen (sowas hatte ich noch nie) am Toilettenpapier aber ich weiss nicht recht. Soll das ein ES gewesen sein? Würde ja zeitlich nicht wirklich passen.
Jetzt bin ich im 4.Metforminzyklus (Tag 11) und soll wiederum ab 15.ZT Duphaston nehmen.
Ist hier vielleicht noch jemand mit dieser Behandlung? Falls ja würden mich eure Erfahrungen damit interessieren und vor allem frag ich mich was das Duphaston genau bringen soll. Ausser die Mens?
Was ich nicht verstehe ich sollte das Dupahston die ersten beiden Zyklen immer nehmen um quasi die Mens auszulösen. Hm, wie kann ich dann damit schwanger werden?
Vorausgesetzt man hätte einen ES und der käme erst ZT 20 - würde das Duphaston diesen beeinflussen?
Ich kenn mich im Moment überhaupt nicht mehr aus und meine Gyn ist leider auf Urlaub. Vielleicht kann mir ja hier schon mal einer was zu meinen Fragen sagen?!
Wäre echt lieb.

1

Hallo!

Bin auch PCO-Patientin.
Metformin hat meinen Zyklus zwar bissel verkürzt, aber er ist noch immer nicht regelmäßig.

Spritze daher jetzt im 3. Zyklus Puregon zur Eizellreifung.

Duphaston ist glaub ich Progesteron?

An Deiner Stelle würde ich mit dem einfachsten beginnen:

Ein Zyklusblatt führen!

Anhand des ZB siehst du eigentlich ziemlich eindeutig ob Du einen ES hattest oder nicht.
Ovu-Test's würde ich nicht unbedingt empfehlen, weil bei PCO-Frauen der LH-Spiegel meist sowieso erhöht ist und die Ergebnisse somit nicht aussagekräftig sind.

Ich bekomme Utrogest (Progesteron) und nehme das etwa 2-3 Tage nach dem Eisprung.

Weiter kann ich Dir leider nicht helfen, außer:

Geh lieber frühzeitig in eine KiWu-Praxis!
Wenn ich damals auf meine alte FÄ gehört hätte, und eher in die KiWu gegangen wäre, hätte ich mein Baby wahrscheinlich schon im Arm!#schmoll

LG, Linda

2

Hallo

Ich nin auch PCO patientin.

Hab Metformine für etwa ein Jahr genommen ( angefangen im Nov 2005 ) . Zusätzlich hab ich keine weiteren Meds genommen. Hab aber fast 50 kg abgenommen und Prenatal Vitamine genommen.

Mein zyklus hat sich dann etwa nach 9 monaten normalisiert und stabiliziert.

Nun bin ich überglück den wir erwaten nach 5 jahren üben üben üben entlich underes erstes Baby im November.

also ich weiss nicht ob das alles am Metformine war lag aber die Mischung hats gemacht.

Drück dir die Daumen. Gibt nicht auf es gibt immer eine lösung auch mit PCO is dein Kinderwunsch nicht verloren.

Martina

Top Diskussionen anzeigen