Gebärmutterentzündung nach Echovist

hallo ihr Lieben!

habe eine Echovist-Untersuchung gemacht bekommen mit gutem Ergebnis (Eileiter frei). Habe dann in diesem Zyklus auch relativ pünktlich meine Tage bekommen. Leider habe ich nun das Problem, dass meine Tage nicht weg zu gehen scheinen. Habe die ganze Zeit noch bräunliche Schmierblutung.
Ich bin das schon gewohnt, dass vor meiner eigtl. Periode eine bräunliche Blutung ist (ein paar Tage lang), aber nun auch noch danach ??? Könnte es auch ein Zeichen für eine Gebärmutterentzündung sein? Unterleibsziehen habe ich sowieso immer mal wieder. Befinde mich nun schätzungsweise 4 Tage vor meinem ES.
Zudem habe ich nun erfahren, dass mein Östradiolwert zu hoch ist und ich wohl insofern Follikelreifungsstörungen habe, als dass mein Ei zu schnell ranreift.
Kann mir jemand Auskunft geben?
Habe langsam den Eindruck, die Leute in der KIWU-Praxis machen einen wahnsinnig. Fühle mich nicht gut aufgehoben.
Vlg, Daniela

1

Hallo Daniela,

ich wuerde das mit den SB lieber mal abklaeren lassen. Eine Entzuendung ist natuerlich moeglich, wenn etwas in die GM eingefuehrt wurde...

Zu der anderen Frage kann ich Dir leider nicht helfen, sorry. Aber wenn Du Dich nicht gut aufgehoben fuehlst, solltest Du vielleicht dran denken zu wechseln - in Deiner Gegend muesste es doch auch Alternativen geben, oder?

LG und viel #klee,
vrabec

2

Hallo, hatte in diesem Zyklus auch einen Echovist, bei mir ist auch alles frei, juhu. Ich hatte nach der Untersuchungen drei Tage später auch Schmierblutungen und dann richtig starke Blutungen. Habe dannn in der Klinik angerufen und die haben gesagt, bei einer Gebärmutterentzündung hat man höllische Schmerzen und Schmierblutungen mitunter mit gelblichem Ausfluss. Ich würde das an deiner Stelle noch 1-2 Tage beobachten und wenn die Schmerzen mehr werden auf jeden Fall noch mal hingehen. Wenn du dich nicht gut aufgehoben fühlst zieh doch einen Klinikwechsel in betracht. LG

3

Danke für Eure Antworten!
Denke auch, dass ich meine SB jetzt noch beobachten werde. Seit gestern Abend sind sie auch so gut wie weg. Toi Toi Toi, dass es so bleibt.
Man hat uns in der Klinik zu ICSI geraten, aber ich möchte das eigtl. überhaupt nicht, weil ich Angst habe, das Kind könnte behindert werden. Und so sehr ich mir auch ein Kind wünsche, aber nach allem, was wir schon durchgemacht haben im Leben (nicht nur den unerfüllten Kinderwunsch), ist mir das echt zu viel.
Lg, daniela

Auf jeden Fall werden wir aber noch die Uniklinik in BOnn aufsuchen und da mal nachhören. Waren bisher in Neuwied bei Dr. Beran und wie erwähnt, da fühl ich mich null gut aufgehoben.

Top Diskussionen anzeigen