Positive Erfahrung mit Mönchspfeffer?

Hallo Ihr,

lese schon länger mit, jetzt hab ich mal ne Frage (tschuldigt, wenn die schon gestellt wurde, hab nix dazu gefunden #gruebel):

Was habt Ihr für Erfahrungen mit Mönchspfeffer gemacht?

Gibt es den eigentlich nur als Tabletten in der Apo oder auch als Tee, Tropfen oder so?

Die Lage ist die:

Wir "üben" jetzt schon länger - seit letzten Juni ist der Kinderwunsch konkret. Hab vor zwei Jahren die Pille abgesetzt, erste Mens kam im September 2005, und dann hat sich der Zyklus so allmählich wieder eingespielt. Liegt jetzt bei 32-35 Tagen (mit Ausschlägen bis zu 42 Tagen in Stressphasen#schock).

Tja, laut dem letzten Hormonstatus vor gut einem Jahr ist bei mir "alles soweit OK" (glücklicherweise ... früher hatte ich abwechselnd: erhöhtes Prolaktin, erhöhtes Testoteron(?), zuwenig Östrogen,...) Nur, sagte meine FÄ, "Gestagen KÖNNTE vielleicht noch ein kleines bisschen besser sein, versuchen Sie's doch mal mit Mönchspfeffer."

Hab aber gehört, wenn man eine schwache Mens hat so wie ich, kann die damit ganz ausbleiben??!#kratz
Bin gespannt auf Eure Erfahrungen (pos./neg.?)

LG
Kati

1

Hallo Kati,

bei mir hat Möpf alles total durcheinander gebracht.
Mir wurde es wegen PMS verordnet, hat aber nicht geholfen.
Hatte immer einen regelmäßigen Zyklus von +-28Tagen und einen regelmäßigen ES, mit Möpf hatte ich weder einen ES und mein Zyklus wurde auf bis zu 50 Tage verlängert.
Nach absetzten von Möpf hat es dann auch noch gedauert bis mein Zyklus wieder normal war und ich einen ES hatte.

Das muß bei Dir nicht sein das es den Zyklus durcheinander bringt aber das weist Du erst wenn Du es versucht hast.

LG
Tanja

2

#herzlich einmisch.....

Hallo Mausi

wollt Dir nen ganz lieben Gruß dalassen und viel Glück wünschen für diesen Monat#blume

#liebdrueck Marion

3

Hallo Tanja,

Deine Erfahrung bestätigt ja leider, was ich gehört habe.

Hmmm, also bevor ich nicht von jemand gehört habe, der unter MöPf schwanger wurde, hab ich eher wenig Mut für Experimente mit der Nebenwirkung, dass evtl. nicht mal mehr ein ES kommt ...#gruebel

LG
Kati

weitere Kommentare laden
9

Hallo Kati,

bevor wir herausgefunden haben, dass die Spermien meines Mannes so schlecht sind, sah es bei mir genauso aus wie bei Dir. Hatte dazu noch schlimm PMS und hab dann auch Mönchspfeffer genommen.

Ich hatte gute Erfahrungen damit. Bis die Wirkung einsetzt, dauert es durchschnittlich ca. 3 Monate.

Als Tip: Damit der Zyklus nicht durcheinander gerät, sollte man die ersten 2 Monate erst mal die halbe Dosis nehmen!

Aber dass die Mens dann ganz ausbleiben kann, hab ich noch nie gehört!

LG Sandra.

11

Hallo Sandra,

gute Erfahruncgen, das macht mich neugierig.:-D Heißt das, es hat Deinen Zyklus stabilisiert? Und auch gegen PMS geholfen?
Wie lange hast Du den Mönchspfeffer genommen?

Danke für den Tipp mit der Dosis!
Hattest Du Agnocaston?

LG
Kati

12

Hallo Kati,
sorry, bin jetzt erst wieder online.

Schon ein Weilchen her bei mir. Also, mein Zyklus war vorher schon regelmäßig (30 Tage). So weit ich mich erinnere, waren die ersten beiden Monate dann so 28 Tage und die zwei darauf folgenden plötzlich nur 24-26 Tage. Danach hat sich aber alles auf 28 Tage stabilisiert.

Die PMS-Beschwerden waren bei mir nach 2-3 Monaten weg. Kann aber auch bis zu 6 Monate dauern. Ist halt was rein pflanzliches. Hersteller weiß ich nicht mehr, waren Tabletten.

Ich hatte vorher zu viele männliche Hormone und wegen der zusätzlichen Endometriose dachten wir, dass es an mir liegt. Als wir dann 2 Jahre später die ICSI wegen schlechter Spermien meines Mannes gemacht haben, waren meine Hormonwerte alle top!

Homöopatisches muss man halt ausprobieren, obs klappt und Geduld mitbringen. Meiner Meinung nach aber besser, als sich gleich mit Hammermedis vollzustopfen! Kommt aber letzendlich auch auf Eure Vorgeschichte an.

Wegen Deiner Bedenken würd ich einfach mal Deinen FA (und vielleicht auch in der Apotheke) fragen.

Viel Glück #klee
Sandra

Top Diskussionen anzeigen