Viele Termine wegen KiWu

Hallo,

meine Arbeitsstelle ist reativ weit von meinem FA entfernt.
Die KiWu-Praxis ist noch weiter weg.

Ich habe mittlerweile ein schlechtes Gewissen, wenn ich mir irgendwelche Ausreden einfallen lassen muss, um die Untersuchungen durchführen zu lassen. #schein#gruebel

Ich sage mir dann immer, dass meine Familienplanung meine Sache ist und wenn ich nicht jetzt loslege, klappt es wahrscheinlich nie mehr.

Wie geht ihr damit um?
Mich belasten die Termine ehrlich gesagt mehr, als die Untersuchungen ansich, ganz zu schweigen von der Warterei.

LG
Elfine

1

Mir gehts genauso.

Ich weiß auch nicht wie ich das alles zeitlich hinbekommen soll. Ich habe für mich
beschlossen, meinem Arbeitgeber die Wahrheit zu sagen. Ich arbeite von morgens halb acht bis abends halb sechs. Wie soll ich da realistische Termine außerhalb der Arbeitszeit
bekommen. Geht nicht!!

Ich frage mich wie machen das die anderen. Ich kann doch nicht meinen Job kündigen....

2

Vielleicht wäre es das Einfachste, wenn Du das vertrauliche Gespräch mit deinem Chef suchst. Gerade wenn er selbst Kinder hat, wird er mit Sicherheit nachvollziehen können, was für eine Belastung eine KiWu-Behandlung für dich darstellen muss, und vielleicht sogar versuchen, dir entsprechende terminliche Möglichkeiten einzuräumen. Man muss manchmal halt ein bisschen Vertrauen in das Verständnis und die Menschlichkeit von Vorgesetzen haben. In manchen Fällen wird diese Erwartung vielleicht enttäuscht, oft aber auch nicht. Gerade wenn es um den unerfüllten Kinderwunsch geht, haben viele Chefs über die Maßen Verständnis.

Ich habe sofort mit meinen Vorgesetzten gesprochen und alle haben sofort gesagt, das ich da ihre volle Unterstützung habe und gehen könnte, wann immer es nötig ist. Die Fehlzeiten habe ich natürlich nachgeholt, aber es war kein Problem, auch mal mitten während der Arbeitszeit für ein paar Stunden abwesend zu sein.

Und auch die Kollegen, mit denen man unmittelbar zu tun hat, kann/sollte man vielleicht einweihen. Sie merken mit der Zeit eh, dass irgendetwas los ist, und dann sollen sie doch lieber mitzittern und mitfiebern, als vielleicht auf ganz falsche und blöde Gedanken zu kommen.

Meine Erfahrung war jedenfalls durchweg positiv und es hat auch mir eine riesige Last von den Schultern genommen, nicht mehr ständig diese Heimlichkrämerei durchziehen zu müssen.

Gruß,
Mona-Lou

3

Hallo Elfine,

ich kann dich gut verstehen, obwohl ich das Glück habe, mir meine Arbeitszeit recht frei einteilen zu können.
Ich fahre 2 Stunden zur Kiwu-Klinik (einfache Strecke #schock) und wüsste ehrlich gesagt nicht, wie das gehen sollte, wenn ich einen "ganz normalen" Job hätte. Nein, wahrscheinlich ginge das wirklich nicht :-(.
Ich muss mir aber auch teilweise die missbilligenden Blicke meines Kollegen gefallen lassen, wenn ich mal einen kompletten Freitag nicht da bin. Aber wie du schon sagst, meine Familienplanung geht den nichts an und für mich wird es halt langsam Zeit #gruebel.

Ich wünsche dir und uns allen hier, dass wir nicht mehr viele Termine brauchen...;-)#klee

LG Claudia

4

Hallo,

ich habe ein vertrauliches Gespräch mit meinem Chef geführt.
Wir arbeiten bereits seit 15 Jahren zusammen und haben ein gutes Verhältnis.
Außer ein paar Witze über die Zeugungsfähigkeit meines Mannes, hatte er volles Verständnis.

Habe außerdem versucht meine Termine auf die Mittagszeit, morgens oder nachmittags zu legen, dass nicht zuviel Arbeitszeit verloren geht.

Denke die meisten Chefs kommen den Mitarbeitern hier entgegen.

Ilka71

5

Hallo Elfine,

bei meinem Mann auf der Arbeit, fragen die auch immer wohin er zu den Terminen geht. Dort kennt er nicht alle Leute so persönlich und hat auch verständlicher weise keine Lust allen dort auf der Arbeit von unserem KiWu-Problem zu erzählen, vor allem da alle Kollegen von ihm doove Proleten Männer sind die dann auch gleich unangebrachte Witze reißen.

Leider hören die Leute einem sehr ungern zu wenn man von unerfüllten KiWu erzählt. Verstehen es meistens nicht, denken so schlimm kann es ja auch nicht sein oder sagen Kinder sind ja auch nicht so wichtig und so lästig etc..., reißen Witze drüber, oder gehen einem aus dem Weg weil sie sich Schauergeschichten vorstellen von wegen Frankenstein im KiWu-Zentrum.

Da ich einen leichten Herzfehler habe, ist es leicht. Mein Mann sagt auf der Arbeit er bringt mich zur Untersuchung und muss weiter nichts mehr erklären.

Du könntest ja auch etwas aus deinem leben nehmen was auch nur zum Teil stimmen muss, also z.B. du hast Probleme mit der Schilddrüse oder dein Hormonhaushalt ist durcheinander, etc. und du musst deshalb erstmal regelmäßig zur Untersuchung (könnte ja auch beim Zahnarzt sein). Dann sagst du jedes Mal ich gehe wieder zum Arzt wegen der Schilddrüse.

Aber, nicht mehrere sondern nur ein gesundheitliches Problem (sogar wenn man mehrere hat, sonst klingt es unglaubwürdig), wohin man aber regelmäßig hin muss. Darf nicht komplett gelogen sein.
So hat man zunächst seine Ruhe, und wenn später doch alles ans Licht kommt umso besser. Einigen vertrauten Menschen kann man aber durchaus näher erzählen, denn diese hören auch eher zu und bagatellisieren nicht das Ganze gleich (meistens).

Liebe Grüße, Isabella


6

Hallo,

vielen Dank für Eure Meinungen und Antworten.
Eigentlich bin ich eher der ehrliche Typ, aber da meine Firma in einem kleinen Nest liegt und ein kleiner Betrieb ist, spreche ich mit meinem Chef lieber nicht darüber. (Bei uns wird viel getratscht.)
Ich werde mir wohl irgendeine Sache ausdenken, die regelmäßig kontrolliert werden muss. Die Vorschläge fand ich total gut!

LG und ich wünsche euch und mir bald keine Termine mehr oder wenn dann nur noch zur Kontrolle während der SS #klee.

Elfine

Top Diskussionen anzeigen