Liegts am Eisprung oder am Gelbkörper?

Hallo!
Mein Mann und ich versuchen seit 2 Jahren ein Baby zu bekommen. Angefangen uns Gedanken zu machen haben wir nach ungefähr 10 Monaten Übungszeit, v.a. weil ich da schon 4 Zyklen Temperaturmessung hinter mir hatte und wir eigentlich die "richtigen Zeitpunkte" wie wir dachten gut erwischt hatten.
Wir waren schon bei 2 Kinderwunschpraxen, wo wir - kurz gesagt- 2 völlig unterschiedliche Meinungen gehört haben.
Es wurden jeweils Zyklusmonitorings gemacht und dabei festgestellt, dass mein ES relativ spät ist (18.ZT) und die Gelbkörperphase verkürzt (10 Tage), dabei hatte ich auch oft Schmierblutungen (die in den letzten 4 Zyklen aber von selbst aufgehört haben).
Der erste Arzt meinte, es läge definitiv am späten Eisprung, der Gelbkörper hätte gar keine Chance sich richtig auszubilden, man müsste den Eisprung (also die erste Zyklushälfte) stimulieren. Dort wurde z.B. in der 2. ZH auch gar kein Hormonstatus kontrolliert.
Es wurde eine IUI mit hormoneller Stimulation vorgeschlagen.

In der zweiten Praxis (wir wollten noch eine 2. Meinung) hiess es dann, solange ein ES da ist ist alles bestens, egal wann der kommt. Das Problem ist die 2. ZH. Mir wurde Utrogest intravaginal verschrieben, welches ich jetzt mal "4-5 Zyklen" ausprobieren soll (der erste Zyklus ist nun schon vorbei).
Wenns dann immer nohc nicht klappt sollte eine IVF gemacht werden.
Was noch gesehen wurde ist, dass meine Ovarien anscheinend viele Eibläschen produzieren (polizystisch), was aber lt. Doktor bei jeder 3. Frau der Fall ist und nicht weiter bedenklich. PCO wurde mit Glucosebelastungstest ausgeschlossen (bin auch nicht wirklich der Typ dazu, ich bin normal schlank und habe keine "Vermännlichungszeichen").

Spermiogramme wurden bis jetzt 3 gemacht, 2 völlig normale im Abstand von 1 Monat, dann 5 Monate später bei einem anderen Arzt ein "grenzwertiges" (leichte Asthenoteratozoospermie). Laut 2. KiWu-Praxis wären die drei zusammen gesehen haber völlig ok, es gbit nunmal Schwankungen.
Ganz am Anfang (bei der überweisenden Frauenärztin) wurde noch festgestellt, dass meine Gebärmutterschleimhaut recht niedrig aufgebaut ist - was die KiWu-Ärzte aber beide nicht besonders schlimm fanden ("alles über 5 mm ist ok"). Naja, vielleicht nicht optimal aber immerhin ok.

Ich bin völlig ratlos, weiss echt nicht was ich glauben soll.
In diesem ersten Zyklus mit Utrogest hatten wir Urlaub und wirklich große Hoffnungen reingesetzt.
Wir haben vom ungefähr 12. bis zum 19. ZT sehr oft miteinander geschlafen, ich hab mit dem Utrogest 2 Tage nach dem ES begonnen (leider ist es bei mir etwas schwer, den ES vorauszusagen, da Urin- LH-Tests nicht eindeutig anschlagen. Auch etwas seltsam.....)

Hat jemand von Euch eine ähnliche Konstellation? Ist das Problem nun wirklich die Gelbkörperschwäche oder der Eibläschenreifung bzw. Eisprung?????
Wir hoffen schon, eine IVF vermeiden zu können, vor allem weil ja angeblich die Spermien nicht das Problem sind.

Sorry für das lange Posting und danke fürs Lesen!!!



1

Hallo,

also ich glaube du machst dir zuviele gedanken.
bei mir hat es bis jetzt auch nicht geklappt. bin aber auch noch nicht solange dabei wie du.
habe im nov. 06 die pille abgesetzt und mein fa hat feb. 07 festgestellt das ich keinen eisprung habe.
mein zyklus war auch immer unterschiedlich zwischen 26 und 31 tagen,und meine gebärmutterschleimhaut war auch nicht aufgebaut.
seit dem nehme ich clomhexal was ich sehr gut vertrage.( seid ich das präparat nehme habe ich einen regelmäßigen zyklus von 28 tagen was auch wichtig für den eisprung ist)
am letzten freitag hatte ich eine ultraschall untersuchung wo mein fa festgestellt hat das sich die schleimhaut
aufgebaut (4,8)hat
und ich auch einen eisprung hatte.
jetzt heißt es abwarten. ich denke man sollte nicht von arzt zu arzt rennen sondern sich einen suchen zu dem man vertrauen hat, denn nur wenn der arzt dich gut kennt und den hormonhaushalt kennt, weiß er wie er dir helfen kann. es gibt verschiedene möglichkeiten die man ausprobieren kann. nur du darfst dich nicht verrückt machen. ich hoffe bei dir klappt es bald verlier die hoffnung nicht. liebe grüße purzel

3

Hallo Purzel,
danke für Deine Antwort:-) Ja, das ich mir zuviele Gedanken mache ist wohl war, aber bis jetzt hab ich leider noch keinen Weg gefunden das abzustellen. Im Gegenteil, je länger die Wartezeit dauert, desto schlimmer wird es. Das kennen bestimmt einige hier....
Mein Zyklus war von Anfang an immer super-regelmässig, ich konnte quasi die Uhr danach stellen. Immer 28 Tage.
Davon halt nur 10 Tage Gelbkörperphase.

Momentan bin ich noch dazu in der total doofen Situation dass wir bald umziehen müssen (innerhalb der nächsten 3 Monate) und ich auch noch nicht weiss, wies deswegen bei mir beruflich weitergeht.
Und wir werden uns deswegen auch zwangsweise nochmal einen neuen Arzt suchen müssen.... :-(
Und wieder geht Zeit verloren......

2

hallo.wenn ich dein postimg lese ist es so als wurde ich meine geschichte wieder geben.. alles genauso wie bei mir... bei mir wurde dann entschieden clomi einzusetzen,und später utrogest zur unterstützung...habe 3 nur utrogest zyklen hinter mir ohne erfolg...mache mir diesem zyklus sehr viel hoffnung,aber bin erst tag 2 ...gruß

5

HI "maja"

wollte nur mal fragen ab wann man Utrog. nimmt. gleich nach dem ES? oder reicht es ab dem zeitpunkt wo die mens einsetzen soll? was meinst du?

liebe grüße und alles gute #blume
anni

6

hallo.. also ich musste es ab es nehmen...aber mein wert ist richtig im keller...manche nehmen es auch erst ab festgestellter ss...

weiteren Kommentar laden
4

Hallo,

genau so waren meine Zyklen auch und ich habe mir unendlich viele Gedanken gemacht und mehrere Ärtze befragt.
Da Du jetzt Utrogest hast sollte bei Dir alles perfekt sein, da das wirklich kleine Problemchen der kurzen zweiten Zyklushälfte so gelöst ist.
Jetzt heißt es weiter kräftig herzeln...:-)

Nachdem sich bei uns nach einem halben Jahr immer noch nichts getan hatte, wurde mein Mann erneut zum SG gebeten. Es wurde mit genaueren Methoden als beim niedergelassenen Urologen gemacht und viel wirklich mehrfach schlecht aus.

Sind jetzt auf dem Weg zu unserer ersten ICSI.

Also grübel nicht so viel über Deinen späten ES, hauptsache Du hast einen.#huepf
Und wenn die#schwimmer Deines Mannes fit sind bist du bestimmt bald schwanger.

Viele Grüße und viel#klee

Marcita

8

Ich muss Utrogest ab 2 Tage nach dem ES nehmen, nicht direkt am ES Tag weil der Doc meinte, es lässt die Spermien nicht durch, also lieber mal warten bis sie ganz sicher "angekommen" sind ;-)
Habe aber auch schon gehört, dass erst bei festgestellter SS genommen wird, z.B. wenn die Frau schon mehrere Fehlgeburten hatte.
Mein Progesteron war eigentlich gar nicht sooo schlecht, aber er meinte es würde trotzdem was bringen.
Danke für Eure Ermutigungen!

Die ersten 1,5 Jahre hatte ich z.B. immer einen total eindeutigen Mittelschmerz, seit einigen Zyklen nicht mehr.
Ich habe es mit LH-Tests versucht, ich bekomme nie ein eindeutiges Ergebnis. Auch in der KiWu-Praxis beim Zyklusmonitoring ist deshalb beim 1. Mal der ES übersehen worden. Habe ich ein zu niedriges LH? Wenn ja, ist das ein Problem?
Ausserdem konnte ich bei mir noch nie einen wirklich klaren, spinnbaren Schleim feststellen, eigentlich ist im ganzen Zyklus kein Unterschied beim Schleim festzustellen. Das ist doch bestimmt auch kein gutes Zeichen, oder?
JA, ich mache mir zuviele Gedanken, aber ich versuche halt, genau auf meinen Körper zu hören und die Signale wahrzunehmen....

Ein Spermiogramm wird bei uns sicherlich auch mal wieder fällig sein, spätestens nach dem Umzug. Ist ja schon lange nicht mehr der aktuelle Stand *seufz*.....

9

hallo,

bei mir ist es so, das ich am 12/13 zt nen es habe und dannnach weiteren 8 tagen meine mens.
meine fä meinte meine eireifung könnte nicht richtig sein, so das sich kein richtig arbeitender gelbkörper bildet, was dann wieder den niedrigen progesteron wert in der 2ten zh bedingt. so das sie sobald wir wieder starten dürfen meine eireifung unterstützen will in der 1 zh und in der 2ten zh bekomme ich utrogest um das progesteron etwas zu erhöhen.

vielleicht ist dein eibläschen auch nicht ideal gereift und brauch unterstützung?? geh zu dem arzt, welchem du mehr vertraust oder magst.

aber so oder so hoff eich es klappt bald bei euch...

Top Diskussionen anzeigen