Gebärmutterspiegelung - Was Arbeitgeber sagen?

Hallo ihr Lieben,

bin jetzt im 3. Clomi-Zyklus und wenn es dieses Mal mit
dem #schwanger werden immer noch nicht klappt, werde ich eine Gebärmutterspiegelung durchführen lassen.

Mein FA meint, nach der OP werde ich eine Woche bis zehn Tage krank geschrieben.
Ich lasse den Eingriff ja hauptsächlich aus privaten Gründen vornehmen, daher weiß ich nicht, ob mein Chef es so toll findet, wenn ich dann mindestens eine Woche krank bin.
Habe schon überlegt, ob ich den Eingriff an einem Mittwoch oder Donnerstag vornehmen lasse und dann am Montag wieder arbeiten gehe.

Trotzdem muss ich ja mit irgendeiner Begründung meine AU abgeben. Soll ich sagen, dass ich einen operativen Eingriff am Unterleib vornehmen lassen muss?

Und wenn er fragt, was ich denn habe, will ich auch nicht sagen: Geht dich nichts an.
Oder soll ich sagen, dass mein FA mir zu einer OP geraten hat?
Ich weiß auch nicht, irgendwie fällt mir nichts ein.

Habt ihr Ideen oder was habt ihr so gesagt?

LG Ann-Kathrin

1

Dein Chef ist doch ein Mann.
Sag ihm einfach, es wäre eine Frauengeschichte.
Dann fragt er garantiert nicht mehr, davon wollen Männer nämlich gar nichts wissen.

2

Hallo Kathrin,

sag ihm doch Du hättest eine Zyste oder ein Myom was entfernt werden muß. Ich denke er wird da nicht weiter nachfragen als Mann.
Alles Gute für Dich.
Sanny0606

3

Ich denke auch wenn du ihm sagen wirst: "eine Frauengeschichte" wird er nicht weiter nachfragen ;-) Wird ihm wahrscheinlich viel zu peinlich sein und er wünscht dir bestimmt noch ne gute Besserung #hicks

LG und alles Gute für die Spiegelung!

Bridget

4

Irrtum!!! Du mußt eine AU nicht begründen!!! Ich wurde mal aus psychischen gründen vom Arzt 2 Wochen krank geschrieben, da hab ich auch gefragt: was sag ich meinem Vorgesetzten? Da hieß es bloß:das geht denn nichts an was sie haben sonst würds ja auf den gelben schein stehen. Natürlich wurd ich trotzdem gefragt und ich hab bloß gesagt: Ich war krank! Er hat dann auch nicht weiter gefragt.
Wünsch Dir alles Gute!

LG

5

Hallo Ann-Kathrin!


Ich habe demnächst auch eine Gebärmutterspiegelung und die Ärztin meinte es wäre ein harmloser Eingriff, von krankschreiben hat sie mir nix gesagt, muss auch am anderen Tag arbeiten.
Vielleicht wird es bei Dir unter Narkose gemacht und direkt operiert? #kratz


Wünsche Dir alles Gute!

Liebe Grüße
Vicky

6

Hallo Ann-Kathrin,

ich hatte eine Zyste, da fragt keiner nach, weil es ständig jemand hat und da ich wirklich schon mal eine hatte, wusste ich dann auch, wovon ich reden kann, wenn mal nachgefragt wird...;-)

LG,
bobbel77

Top Diskussionen anzeigen