Hoffnung bei Blutgerinnungsstörung?

Hallo Mädels,

nach drei Fehlgeburten haben die Ärzte jetzt als Ursache eine Blutgerinnungsstörung bei mir gefunden. Ich habe in Kombination folgendes:
- heterozygotes Faktor-V-Leiden-Mutation
- heterozygotes Faktor-V-HR2-Haplotyp-Mutation
- heterozygotes Prothrombin-G20210A-Mutation.

Als "Therapieversuch" wird mir jetzt bei einer erneuten Schwangerschaft vorgeschlagen, von Beginn an täglich Heparin zu spritzen.
Wer hat ebenfalls diese Blutgerinnungsstörung und muss Heparin spritzen? Wie sind Eure Erfahrungen? Besteht überhaupt noch eine echte Chance ein gesundes Baby zu bekommen?
Mein Mann meint, ich solle froh sein, dass ich jetzt die Ursache wüßte, denn jetzt könnte man etwas dagegen tun. Ist er da nicht zu optimistisch? Ich bin jedenfalls im Moment ziemlich fertig...

evken66 mit Philipp (13 J.) und 3 #stern fest im Herzen

1

Hallo Evken,

mir geht es ähnlich wie Dir... Ich hatte schon 2 FG und bei mir wurde auch eine Blutgerinnungsstörung festgestellt, und zwar:

- heterozygote Faktor-V-Leiden-Mutation (wie Du)
- heterozygote Mutation im MTHFR-Gen

Auch ich müsste, wie Du, Heparin ab Beginn der nächsten Schwangerschaft spritzen und evtl. zusätzlich ASS 100 einnehmen.
Außerdem habe ich durch die 2. Mutation einen erhöhten Folsäurebedarf (nehme Femibion 800).
Leider warte ich nun schon über ein Jahr auf eine erneute Schwangerschaft (die letzte Fehlgeburt war im März 2006 in der 11.SSW).

Klar haben wir noch eine Chance, ein gesundes Baby zu bekommen, ich glaube fest daran, dass es beim nächsten Mal endlich klappt.
Ich denke fast so wie Dein Mann. Irgendwie bin ich froh, dass ich weiß woran es liegt und dass ich beim nächsten Mal was machen kann.
Mehr macht es mich im Moment fertig, dass sich einfach keine erneute Schwangerschaft einstellen will. Insgesamt basteln wir jetzt schon über 2,5 Jahre an unserem 1. Baby und der Wunsch danach wird immer, immer größer...

Ich denke, das was wir da haben, ist nicht das Schlimmste, mehr würde mich beunruhigen, wenn ich wüsste, dass irgend eine Chromosomenstörung vorliegt.

Wann war denn Deine letzte FG?

GLG Isa

2

Hallo Evken,

schon drei Wochen vor der Punktion (ICSI) habe ich mit dem Spritzen von Fraxiparin angefangen. Inzwischen bin ich in der 15. SSW und spritze immer noch. Der Kinderwunscharzt war sehr froh, dass der Protein-S-Mangel schon vor der Schwangerschaft festgestellt wurde. Er meinte, dass das Risiko einer Fehlgeburt ohne Heparin sehr hoch gewesen wäre.

Dem Baby geht es gut und ich komme mit dem Spritzen auch ganz gut klar. Hoffentlich bleibt das so, neun Monate sind schon ganz schön lang.

Ich wünsch dir alles Gute!

Gruß Tabea

4

Hallo Tabea,

ich hab gerade gelesen, dass Du schon 3 Wochen vor Punktion angefangen hast zu spritzen.
Eine Ärztin hat bei mir auch festgestellt, dass ich vom 1. Zyklustag an spritzen sollte.
Mein Arzt in der KIWU-Klinik meinte dann, das würde er nicht machen, weil es dann evtl. bei der Punktion Komplikationen geben könnte!
Kannst Du mir dazu etwas sagen?
Gab es bei Dir Probleme???

Viele Grüße und #danke schonmal.

Andrea

8

Hallo Andrea,

ich musste 24 Stunden vor der Punktion mit dem Spritzen aufhören. Die Wirkung des Heparin ist dann aufgehoben. Die nächste Spritze habe ich mir dann ca. 3 Stunden nach der OP gesetzt. Ging alles prima!

Gruß Tabea

weiteren Kommentar laden
3

Hallo!

Bei mir wurde beim letzten Bluttest festgestellt, dass ich Heparin spritzen sollte, schon ab dem 1. Zyklustag (bei der nächsten IVF oder Kryo). Somit bin ich sehr gespannt, was hier noch für Antworten kommen #augen #hicks.

Viele Grüße und schönen Abend.

Andrea #sonne

5

Hallo evken66,

ja, selbstverständlich wirst Du #schwanger werden und ein gesundes #baby bekommen können!

Bei mir war es ähnlich wie bei Dir: ich hatte letztes Jahr zwei FG's. Dann hat man bei mir auch eine Blutgerinnungsstörung festgestellt. Seit ich wieder #schwanger bin, muss ich täglich Heparin spritzen. Mittlerweile konnte ich allerdings sogar von Spritzen auf Tabletten (ASS) umsteigen. Und das kleine Würmchen gedeiht bestens (gerade hat es mich wieder getreten #freu).

Auch bei Dir wird es klappen! Sei froh, dass die Ursache gefunden wurde. Ich wünsche Dir alles Gute!!! #klee

LG michelangela (#baby 20. Woche)

6

Hallo
ich kann dir Mut machen. Ich weiß von meiner Gerinnungsstörung dank der Trombose meines Bruders schon seit ich Kind bin. Deswegen habe ich sofort bei SS-Beginn angefangen Heparin zu spritzen. Und ich hatte nie eine Fehlgeburt und 4 Kinder hier fröhlich rumflitzen.....
Sei froh, daß du es weißt!
Liebe Grüße
Kristin (mit 4 Zwergen)

7

huhu,
habe auch wie du genau diese Diagnose und ja es ist möglich auch damit ein gesundes Kind zu bekommen. Unseres kullert hier bei mir auf dem Boden rum. Hatte mir in der SS auch Heparin und ASS 100 sowie Folsöre genommen. wer sich damit auch gut auskennt ist Prof. Heilmann in Rüsselsheim dort im KH.

Grüssle Meli

Top Diskussionen anzeigen