mal wieder ICSI Nebenwirkungen

Hallo,

bei uns scheint eine ICSI nun unausweichlich geworden. Ich lese hier immer so positive Berichte über das Verfahren, bzw. wird selten über Nebenwirkungen berichtet. Ich würde aber gerne wissen, bei wem Nebenwirkungen durch die Hormonstimulationen usw. aufgetreten sind und auch bei wem keine aufgetreten sind. Würdet Ihr mir darüber berichten? Mir hilft es immer, wenn ich genau weiß, was passieren könnte und wie wahrscheinlich die Nebenwirkungen sind. Habe das Gefühl, Ärztin versucht zu sehr alles positiv darzustellen, so dass ich mich auf jeden Fall dafür entscheide.... Das werde ich wohl auch, aber Bedenken habe ich trotzdem starke.

Vielen Dank schonmal,

Nana

1

Hallo Nana,

ich hatte eine ICSI im November und keinerlei Nebenwirkungen. Es hat zwar unmittelbar vor und nach der Punktion gezwickt in den Leisten aber das ist ja völlig normal.
Ich hatte keine Überstimu und auch keine Probleme bei der Punktion bzw. danach.

Man kann einer Überstimulation vorbeugen indem man mind. 3 Liter am Tag trinkt. Natürlich hängt auch die Dosierung damit zusammen aber da muss man einfach den Ärzten vertrauen.
Außerdem wirst du bis zum Transfer oft untersucht (Ultraschall und auch Blutabnahme).
Also WENN du Nebenwirkungen hast können die Ärzte schnell reagieren.

LG und viel Glück
Hima

2

Hallo Nana,

ich hatte im Nov. 06 eine IVF/ICSI-Behandlung mit einigen Nebenwirkungen.

Ich hatte ein Überstimulierungssyndrom III. Grades (sehr selten Eine von Tausend). Lag ca. 3 Wochen im Krankenhaus, darunter sogar 1,5 WOchen auf der Intensiv.

Näheres kannst du dir auf meiner VK anschauen.

Sicherlich war es nicht so schön, wie es gelaufen ist, aber ich würde es wieder machen!!!!! ;-)

Falls du noch weitere Fragen haben solltest, stehe ich dir jederzeit gerne zur Verfügung.


Lg
Stephanie
#stern

3

Hallo Stephanie,

vielen Dank für Deine Antwort. Ich bewundere Dich sehr, dass Du es nach der Geschichte nochmal versuchen willst. Besteht denn bei Dir ein erhöhtes Risiko, dass so etwas nochmal vorkommen kann? Wodurch wurde das ausgelöst, weiß man das?
Alles Gute,

Nana

5

Hallo Nana,
sorry, dass ich mich erst jetzt melde. Hatte vorher keine Zeit Zuhause in Ruhe nach meinen Mails zu schauen.

Besser spät als nie oder ....;-)

Die Ärzte im Novum-Essen haben mir gesagt, dass wir mit der Hälfte (also 75 Einheiten) der normalen Dosierung, womit begonnen wird, dann bei mir angefangen, falls ich mich noch einmal stimulieren lassen muss. Habe ja immerhin noch 5 Eisbären.

Das erhöhte Risiko liegt wohl darin, dass ich das sogenannte PCO-Syndrom habe (poly-cystische-Ovarien). Wusse ich vorher aber auch nicht. Das haben mir die Ärzte im Novum erzählt.

Falls du noch Fragen hast, kannst dich jederzeit melden.

Lg
Stephanie
#stern

4

Hi Nana...

Auch ich kann nur negative Kleinigkeiten berichten ;-)

Bei der 1.ICSI hatte ich ne Überstimu und da hats schon gezwickt, aber das ist auszuhalten. Hatte dann noch Schwierigkeiten mit der Blutgerinnung und mußte Heparin spritzen... Aber an die Spritzen gewöhnt man sich :-)

Beim 2.mal hab ich die Narkose nicht vertragen, aber das passiert. Hab imich ein paamal über geben und dann wars auch rum ;-)

Was ich wirklich unangenehm fand war die Auslösespritze. Da war die Nadel dicker #augen, die Einnistungsspritze hat gebrannt #augen und dieses Vaginalgel konnte ich garnicht leiden... Das fällt dann wie Katzenstreu aus einem raus #hicks

Ist aber echt alles auszuhalten und mit den Mädels hier wirds noch leichter #freu

Drück Dir die Daumen #pro

#liebdrueck Biene #stern

6

Hallo Nana
hatte nach der ersten ICSI eine Überstimu, mir ging es echt mies, Übel, Schlafprobleme erhöhter Blutdruck. und Herzrasen...kriegte Schlecht Luft, ich hatte an die 30 Follis....
die zweite ICSI lief viel besser, der Arzt hat aufgepasst. Es waren "nur" 14 Follis.
Also ich denke mal der Arzt passt da auf

Top Diskussionen anzeigen