Gelbkörperschwäche u. SD Unterfunktion

Hallo zusammen,

ich glaube ich gehöre inzwischen bereits zu Euch...

Im März letztes Jahr habe ich mir wg. unserem Kinderwunsch die Spirale ziehen lassen. Erster Monat normal, ab dem zweiten ständig Schmierblutungen, tagelang sehr starke Blutungen und ich bin von einem Arzt zum nächsten gelaufen, niemand hat was entdeckt. Ende Juni (da ging das Ganze gute 3 Monate so) hat mich meine FÄ zur Durchsicht ins KKH geschickt, ELSS, OP und weil SS schlecht lag und viel verletzt wurde, 7 Tage KKH.

Seitdem kriegt sich mein Körper einfach nicht mehr ein. Erst haben wir vier Monate einfach abgewartet (und ich bin kein geduldiger Mensch ;o) ), danach habe ich für die Zeit nach ES für 3 Monate ein leichtes Gelbkörperhormon bekommen, hat aber auch nichts gebracht... spätestens 4 Tage vor Mens bekomme ich Schmierblutungen. Die letzten 2 Monate war es so schlimm, dass ich garnicht mehr mit den Tabletten anfangen brauchte, ich hatte quasi direkt nach ES Schmierblutungen (Januar 10 Tage SB + 3 Tage Mens und Februar - nach nur 13 Tagen in denen ich nicht geblutet habe 9 Tage SB und aktuell 3 Tage Mens). Ich bin echt fertig mit der Welt... nicht nur, dass meine Psyche das ganze nicht mehr einfach so wegsteckt, es ist auch physisch anstrengend. Ich habe immer während der kompletten SB Tage Mensschmerzen, manchmal so stark, dass ich nur mit einer Wärmflasche einschlafen kann.

Jetzt habe ich bei meinem Hausarzt ein großes Blutbild machen lassen (FÄ kann/darf das nicht?!) und heraus kam nur eine leichte SD Unterfunktion mit 4,53 (normal 0,40 - 4,0) und laut meiner Hausärztin wäre das nicht besorgniserregend und man würde eigentlich auch keine Tabletten dafür benötigen. Habe ihr trotzdem eine Überweisung zur Sonografie abgerungen und dort jetzt am 28.02. einen Termin (so lange warten)... morgen bin ich bei meiner FÄ... soll eigentlich Utrogest nehmen - nur wann ist bei Zyklen mit gerade mal 13 Tagen ohne Blutungen Tag 14??? Sollte das die letzten Wochen gemeinsam mit der Sprechstundenhilfe herausbekommen, aber sind kläglich gescheitert... bin mal gespannt was sie mir diesmal erzählt!

Bin langsam mit meinem Latein am Ende und wollte mich gerade bzgl. der leichten SD Unterf. umhören, ob es hier jemanden gibt, der nachweislich dadurch diese Zyklusstörungen bekommen hat?

Muss dazu sagen, bin sonst gesund, sportlich, nicht übergewichtig nichts - gut, außer dass ich heute mit einer Erkältung zuhause liege ;o) und versuche auch nicht ständig an das Thema zu denken, aber das ist leichter gesagt als getan, wenn man von 38 Tagen 25 mit einem OB verbracht hat...

Das ist jetzt lang geworden - ich freue mich von Euch zu hören :-D

1

Hallo,

die Werte für Deine SD finde ich sehr wohl besorgniserregend. Ich nehme an, bei den 4,53 handelt es sich um den TSH-Wert. Und der ist bei Kinderwunsch entschieden zu hoch. Die Normgrenzen für normale SD-Werte wurden runtergesetzt. Die obere Grenze liegt inzwischen bei 2,5. Leider ist das noch nicht zu allen Ärzten durchgedrungen. Mein Allgemeinarzt wollte mir auch erzählen, meine SD wäre mit einem TSH von fast 3 gesund. Stimmte aber nicht, denn ich war dann bei einem Endokrinologen und bekam die Diagnose Hashimoto.

Ich würde Dir unbedingt empfehlen, einen Spezialisten aufzusuchen. Die kennen sich mit der SD meistens besser aus. Lasse unbedingt Deine Antikörper und die freien (!) Werte für T3 und T4 bestimmen.

Wenn was mit der SD nicht stimmt, kommt es häufig auch zu Problemen mit der Fruchtbarkeit, dazu gehören auch Zyklusstörungen wie z.B. eine Gelbkörperschwäche.

Lass das bitte unbedingt abklären.

Viel Glück und liebe Grüße,
Claudia

2

Hallo Maule,

ja, das ist mein TSH-Wert... und ich bin überrascht und dankbar für Deine Antwort.

Morgen früh bin ich bei meiner Frauenärztin, mal sehen was sie zu dem Wert sagt... die Sonografie habe ich leider erst am 28.02., je nach Befund, werde ich mir im Anschluss wohl wirklich besser einen Spezialisten suchen.

Meine Hausärztin (eigentlich sogar ihre Vertretung) war nicht davon überzeugt, dass meine Probleme damit zusammenhängen könnten... meinte ich sollte Jod-Salz anstatt normalem Salz verwenden (machen wir eh) und dann würde alles wieder o.k. werden.

Ich danke Dir in jedem Fall für Deine Antwort...

LG Anita

4

Hallo Anita,

freut mich, wenn ich Dir ein bisschen weiterhelfen konnte. Viele Hausärzte kennen sich leider mit der Problematik Kinderwunsch und SD nicht so gut aus. Da musst man echt vorsichtig sein. Der Gang zu einem Spezialisten empfiehlt sich in jedem Fall.

Übrigens noch ein Hinweis zum Jodsalz. Falls Du Hashimoto haben solltest, dann solltest Du Jod sogar meiden (Ausnahme wenn Du schwanger bist). Bei Hashimoto wird der Zerstörungsprozeß der SD mit Jod nur noch weiter angeheizt. Also, unbedingt abklären lassen, ob Du nur eine Unterfunktion oder Hashimoto bzw. andere Autoimmunerkrankung hast.

Ich hoffe, Du hast Glück und Deine FÄ kennt sich mit der Problematik SD gut aus (das wär die beste Lösung). Der KiWu-Arzt, bei dem wir jetzt sind, sagt sogar, dass die SD eines der wichtigsten gynäkologischen Organe ist. Dementsprechend war es auch so mit das erste, was er untersucht hat.

Also, dann viel Erfolg. Ich drück Dir die Daumen.
LG Claudia

weitere Kommentare laden
3

hallo,

der TSH-wert alleine ist nicht ausschlaggebend für die diagnose einer SD-UF. wichtiger sind da die werte der freien T3 und T4. für einen Kiwu ist der TSH allerdings tatsächlich etwas hoch. das kann dann (wie bei mir z.b. auch) zu einer follikelreifungsstörung führen, was dann auch - naturgemäß - die GKS zur folge hat. es wird dir in bezug auf deinen kiwu nichts nützen, in der zweiten ZH progesteron einzunehmen, denn deine eizelle ist nach dem sprung durch die mangelnde reifung vermutlich gar nicht befruchtungsfähig und sicher baut sich auch die GMS nicht ausreichend auf.

vermutlich kannst du mit einer niedrigen einstellung deinen THS wert gegen 1 bringen und dann die follikelreifung noch etwas anschubsen. evtl. genügt da bei dir himbeerblättertee, falls nicht, könntest du es auch mit clomifen versuchen.

lg, ally

Top Diskussionen anzeigen