Zusätzliche Krankenversicherung?

Hallo,

hat jemand von euch eine zusätzliche Krankenversicherung und kann mir sagen, ob und was die im Rahmen einer Kinderwunschbehandlung übernehmen? Wir wollen uns schon lange zusätzlich versichern und eine Kinderwunschbehandlung ist ja nun kein billiger Spaß... Wäre ja interessant bei der Auswahl der Versicherung, wenn es eine gibt, die was davon übernimmt.

Vielen Dank

LG Jazza

1

Hallo Jazza,
das kommt darauf an, für welchen Tarif du dich entscheidest. Am Besten fragst du bei den verschiedenen Versicherungen nach und läßt dir Angebote machen. Von der Allianz weiß ich, daß die nur Kosten tragen, wenn es homeopatische Medikamente sind, die eine PZN haben. und die DKV übernimmt keine Leistungen. Mehr kann ich dir leider nicht dazu sagen. Hoffe, ich konnte dir trotzdem etwas weiterhelfen.
Liebe Grüße
Anne

4

Hallo Anne,

danke für deine Antwort.

LG Jazza

2

Hallo Jazza,
ohne mich näher mit dem Thema jemals beschäftigt zu haben, vermute ich mal, dass die eigentlich künstliche Befruchtung (z.B. ICSI) keine Zusatzversicherung übernehmen wird.
Unterstützende Maßnahmen wie z.B. Akkupunktur,... denke ich schon ehr. Doch in den meisten Fällen hilft das nicht.
Wenn man hingegen privat versichert ist, wird schon häufiger mal eine ICSI Behandlung übernommen, hängt jedoch von der Kasse ab.

Falls ihr dennoch eine Zusatzversicherung findet, achtet darauf das diese evtl. eine Sperrfrist haben könnte. Heißt die Übernahme der Kosten erfolgt erst wenn man z.B. schon 2-3 Jahre versichert ist.

LG
DUNKI

5

Hallo Dunki,

danke für deine Antwort, sowas wäre ja auch zu schön...

LG Jazza

3

Hallo, da ich bei einer privaten Krankenversicherung arbeite, weiß ich dass Zusatzversicherungen keine Leistungen übernehmen. Im Tariftext ( allgemeine Versicherungsbedingungen ) steht nämlich - medizinisch NOTWENDIGE Leistungen werden übernommen. Als notwendig wird eine KiWu-Behandlung aber leider in der Regel nicht erachtet, Ausnahmen habe ich leider noch keine gefunden, sonst hätte ich schon eine Zusatzversicherung ;-)
In der Privaten werden die Leistungen nach dem Verursacherprinzip übernommen, da kann sich aber nicht jeder versichern und wenn Du Dich erst neu versichern musst, kannst Du mit einem Beitragszuschlag oder einem Leistungsausschluss für diese Sache rechnen.

LG aqua2marin

6

Hallo Aqua,

witzig ist doch eigentlich, das der Gesetzgeber kinderlose mehr zahlen lassen will. Da sollten doch die versicherer es als notwendige Leistung auch anerkennen. (Zumindest einen größeren Anteil der Zahlungen)

Mein Mann wäre zwar Verursacher, könnte sich auch privat versichern, möchte es aber nicht, da er grad erst die Bemessungsgrenze erreicht hat. Und seine Behandlung ist ja gegen das was bei mir dann gemacht werden müßte ja eh das billigste....

So ist das halt. Haste keine Kinder, mußte zahlen, willste welche, ist es fast unbezahlbar....

Danke für deine Antwort...

LG Jazza

11

Wenn Dein Mann der "Verurscher" ist, müssen die Kosten auch von der privaten Kasse übernommen werden, was für Euch ja eher günstig wäre- die zahlen nämlich nicht nur die 50% sondern komplett!!! Problem ist, dass man diese " Sache "bei der Antragstellung entweder verschweigen muss - und damit das nicht auffällt, kann man dann auch nicht gleich im 2. Monat mit einer diesbezüglichen Behandlung kommen.. sonst tritt der Versicherer garantiert vom Vertrag zurück oder leistet in diesem Fall nicht - oder aber man gibt es an ( man kann bei den Kassen auch einen sog. Probeantrag stellen, um zu sehen, wie sie reagieren ( Beitragszuschlag ca. 30 % auf den Haupttarif oder Leistungsausschluß ). 2. Problem ist, dass man nach zukünftiger Gesetzgebung mindestens 3 Jahre über der Bemessungsgrenze verdienen muss, um sich privat versichern zu können. Der Stichtag für die Neuregelung liegt im Februar, ich habe ihn aber nicht genau im Kopf, wenn es Dich interessiert würde ich aber noch mal genau nachsehen. Das heißt im Klartext, wer bis dahin versichert ist, oder ein Antrag läuft, kann sich noch nach alten Kriterien sofort privat versichern, alle anderen nach drei Jahren. Bei uns bin ich leider der Verursacher und doofer Weise nicht privat versichert, aber mein Männe, da hat die Private aber auch alle Voruntersuchungen anstandslos bezahlt!!!
Falls Du noch Fragen hast, schreibe mich einfach über die VK an!
LG aqua2marin

weiteren Kommentar laden
7

Hallo Jazza,

ich hab mich letztes Jahr ausfürhlichst informiert und keine Zusatzversicherung gefunden, die irgendwas an der Kinderwunschbehandlung übernimmt.
Leider...

LG
chiqui

8

Schade eigentlich... Aber dann kann ich mir das Outing beim Versicherungsvertreter auch einfach sparen...

Danke für deine Antwort...

LG Jazza

9

Ja mach das. Wir hatten uns auch beim Makler geoutet und jetzt fragt er ständig nach dem Stand nach... Was ziemlich nervt, da ausser meinem Mann und meiner zwei besten Freundinnen sonst niemand davon weiss...

LG
chiqui

weiteren Kommentar laden
Top Diskussionen anzeigen