Ab wieviel Eizellen lohnt sich eine Kryokonservierung ?

Hallo !

Meine Frage steht eigentlich hier oben...
Nach 4 erfolglosen IUI bereiten wir uns zur Zeit auf unsere 1. ICSI vor.

Vor der Punktion müssen wir uns natürlich überlegen, was mit den ggf. übrigen Eizellen machen möchten. Grundsätzlich hoffen wir, daß welche überhaupt übrig bleiben, aber ab wieviel Eizellen lohnt sich der finanzielle Aufwand #kratz (wir sind 100% selbstzahler)?

Welche Erfahrungen habt Ihr gemacht ? Wieviele Eizellen überleben das Auftau-Verfahren im Durchschnitt ?

Im Voraus #danke

Flipper2003




1

Hallo Flipper 2003,

also bei uns wurden 4 Eizellen eingefroren und zwei haben dann das auftauen überlebt.

Ich weiss nicht ob ich nochmal für Kryo wäre, denn man sagt auch das frische Eizellen eine höhere Chance auf Einnistung haben als eingefrorene.

Wir sind auch Selbstzahler abgesehen davon übernimmt die KK Kryo Grundsätzlich nicht.

LG Tina

2

Guten Tag
also eine Kyro ist als Selbstzahler billiger, als wenn erneut eine ICSI gemacht würde. Also ich würde Follis die übrig sind ruhig einfrieren lassen, kannst Dich ja vorher über die Kosten informieren.
Auf keinen Fall verwerfen.
gruss
goldi

3

Kryo lohnt sich immer, weil du dir dann einen Großteil von dem Medi-Mist, die Narkose und die Punktion sparen kannst. Außerdem sind die Kryokosten geringer als ein kompletter Zyklus.
LG
Anne

4

Hallo Flipper,
bei uns in der Praxis wurde erst ab 4 gut befruchteten Eizellen eingefroren. Daher hatten wir leider keine.
Man hat uns damals erklärt das weniger Eizellen, oder schlecht befruchtete Eizellen einzufrieren keinen Sinn macht, da nur 70% der Eizellen den Einfrier- bzw.Auftauprozess überstehen.

Das könnte dann unter Umständen heißen das nur Kosten entstanden sind. Für uns war diese Entscheidung der KIWU-Praxis ok und nachvollziehbar.

Ist aber von Klinik zu Klinik anders.

LG
DUNKI

Top Diskussionen anzeigen