Gestern ICSI Transfer!!

Hallo Mädels!

Sorry, dass ich mich erst heute melde - aber gestern war ich sooooo müde und habe den ganzen Nachmittag verschlafen!

Also, ich hatte für 11.15 Uhr einen Termin für meinen Transfer. Ich war schon um elf da und bin auch gleich drangekommen:

Zuerst bekam ich eine 20minütige Akupunktur, die die Einnistung unterstützen soll. Dafür musste die Blase voll sein - mann, musste ich dringend aufs Klo!!!
Dann hat mich die Schwester geholt und in das Behandlungszimmer gebracht. Ich bekam Magnesium gespritzt, um die Gebärmutter locker zu machen.
Es kam eine Frau vom Labor und erzählte mir, dass von den sieben Eizellen sechs befruchtet werden konnten. Und zwei von denen waren schon weit vorgeschritten - die haben wir dann auch genommen. Ich konnte dann auf einem Bildschirm beobachten, wie im Labor die zwei Eierchen vorbereitet wurden für Transfer. War total interessant anzuschauen, weil man so gut wie nix gesehen hat. Schon wahnsinn, dass aus so einem kleinen Pünktchen ein Mensch werden soll!!

Tja, der Transfer war dann in drei Minuten vorbei - völlig schmerzlos! Nur meine volle Blase hat mich fertig gemacht. Und die Schwester hat dann auch noch mit dem Ultraschallgerät draufgedrückt, das war das einzig Schlimme.

Aber dann durfte ich endlich auf die Toilette - das war eine Erlösung.
Ich habe danach nochmals eine 20minütige Akupunktur bekommen und habe ein Gespräch mit meiner FA geführt, wie es weitergeht. Ich habe von ihr eine A4-Blatt mit "Verhaltensregeln" bekommen, was ich tun und essen darf und was nicht. Ganz schön krass, aber ich weiss ja, warum ich auf gewisse Sachen verzichte.

Ja, am 12.02. hab ich Bluttest und ich kanns kaum erwarten.
Heute hatte ich schon ein leichtes Ziehen, als wenn Mens kommen würde, mein Busen tut höllisch weh vom Gelbkörperhormon und bin immer voll müde. Und mein Mann kann gar nicht aufhören, meinen Bauch zu streicheln.

Wir sind soooooo glücklich und hoffen, ja sind der Überzeugung, dass alles gut geht.

Sorry, ist ein bisschen lang geworden. Aber ich bin so aufgedreht, dass ich noch seitenweise schreiben könnte.

lg, monika

1

Liebe Monika,

das ist genau die richtige Einstellung.
Man muß immer Positiv an die Sache rangehen.
Wenn man ja auch ehrlich ist, du bist ja auch jetzt Schwanger.
Ich wünsche Euch von ganzem Herzen alles erdenklich Gute

LG Martina

2

Hallo Martina!

Danke für deine netten Worte!

Stimmt, eigentlich bin ich schon ein bisschen schwanger. Die zwei Krümel müssen sich nur noch "die Wohnung einrichten". Laut Laborantin sind es zwei starke Kämpfer - die wissen, was sie wollen.

Drum muss es einfach gutgehen!

lg, monika

6

Hallo Martina wie gehts? Hast mein email nicht bekommen?

LG Lidia

3

Hallo !

Dein Transfer muss ja echt ein total schönes ERlebnis gewesen sein ..
Du ich hätt ne bitte.
Dein Blatt mit den Verhaltensregeln kannst mir das mal kopieren schicken oder so ???

LG
und viel Glück

Kathrin

4

Hallo Monika,

drücke dir ganz fest die Daumen.

Was hast du den für Verhaltensregeln bekommen? Was darf man den zum Beispiel nicht essen??

Glaube die bei mir in der Praxis sehen das nicht so, würd mich halt interessieren.

LG hasenzottel

5

Hallo!

Es sind eigentlich Grundregeln, und manche sind vielleicht auch ein klein bisschen übertrieben. Am Anfang war ich schon ein bisschen erschrocken, aber es ist gar nicht so schwierig.
Ich schreib euch die Liste mal auf:

Kein Nikotin - auch nicht passiv rauchen.
Kein Alkohol, keine chininhaltigen Getränke (zB Bitter Lemon)
Kein Süssstoff (Aspartam) und keine Light-Getränke
Beim Stuhlgang und Urinieren NICHT pressen und darauf achten, dass der Stuhlgang weich ist. Verwenden Sie hierfür Magnesium, keine Abführmittel oder blähenden Lebensmittel (zB Zwiebeln, Kohl, Paprika)
Kaffee max. 1 Tasse pro Tag - ähnliches gilt für andere koffeinhaltigen Getränke wie Red Bull, Schwarzer Tee, Cola
Wenig kohlensäurehaltige Getränke, kein Kaugummi
Kein Handy in Beckennähe (zB umgehängte Handtasche)
kein körperliche Anstrengung oder Sport
viel frische Luft (leichte Spaziergänge)
Kein Solarium (wegen der Ozonbelastung) und keine Sauna
Keine Tampons, keine Scheidenspülungen oder Einläufe
Keine heissen Vollbäder
pflanzliche oder homöopathische Heilmittel nur nach Rücksprache mit dem Arzt
Keine Massagen oder Lymphdrainage
Keine Haartönungen / Haarfärbung während der ersten 3 Schwangerschaftsmonate
vor jeder Zahnbehandlung Rücksprache mit dem Arzt
Keine Ananas, Petersilie nur zum Würzen verwenden
Kein Acrylamid, dieses ist vor allem in stark erhitzten Stärkeprodukten enthalten (Chips, Pommes, Cornflakes)
Reduktion histaminreicher Nahrungsmittel wie Tomaten, Ketchup, Hartkäse, Speck, Geräuchertes
Keine gekochten Lebensmittel wieder aufwärmen!


Ganz leicht ist es für mich, vor allem mit dem Essen. Da ich an an einer Milch- und Fruchtzuckerunverträglichkeit leide, bleibt nicht mehr viel übrig, was ich wirklich haben darf.
Aber mein Wille ist stark und ich schaffe das.

Ich weiss nicht, ob diese Angaben wirklich helfen. Aber sie zu befolgen schadet sicher nicht.

lg, monika

7

Hallo Monika

Danke dir für die Liste fine ich super und habe es mir gleich ausgedruckt danke! Wie fühlst du dich? Ist der Bauch nun ein wenig weniger aufgebläht? Arbeitest du nun die nechsten 2 Wochen?

Wünsche dir viel viel Glück meine Daumen sind gedrückt

LG Lidia

8

Ach übrigens wo bist du in Oestrereich in Behandlung? Wir in Bregrenz.

weitere Kommentare laden
11

Guten Morgen,

ich finde deinen Bericht sehr interessant. Würd gern noch mehr erfahren, wie war das alles davor, du kannst das so schön.

Bei welcher Klinik bist du und was musstet Ihr bezahlen?

Über eine Antwort würde ich mich echt sehr freuen. Du kannst auch, wenn du lust hast, über meine VK antworten.

Ach so ich habe meine Überweisung am Dienstag für die Klinik bekommen. Wir sollen nach Bad Münder in die Klinik.

Schöne Grüße und ich drück dir noch ganz fest die daumen #klee

14

Hallo boby!

Wir sind in Innsbruck, Tirol (A) in Behandlung, wohnen eine 3/4 Stunde von Klinik. Bei uns in Österreich gibts es einen Sozialversicherungsfond, der 70 % der Behandlungskosten übernimmt, wenn bestimmte Faktoren "erfüllt" werden. Bei uns lags am Anfang an meinem Mann, danach wurde bei mir Endometriose mit verschlossenen Eileitern festgestellt.
Bis jetzt haben wir ca. 700 Euro bezahlt, eine Rechnung kommt aber noch. Die wird ca. 200 Euro ausmachen.

Unser Erstgespräch hatten wir Mitte Oktober. Es wurde uns beiden Blut "abgezapft" und bei mir ein US gemacht. Dabei wurde eine Zyste endeckt.
Diese wurde mit ein paar weiteren am 31. Oktober per Bauchspiegelung entfernt - Endometriose, verschlossenen Eileiter wurden eben auch festgestellt. Danach musste ich sechs Wochen warten und wieder US-Kontrolle machen.

Am 20.12. bekam ich dann eine Depot-Spritze für Downregulierung, am 10.01. holte ich meine restlichen Medikamente und Spritzen. Tja, am 13.01. habe ich dann angefangen mit der "Tortour": ich konnte nie zuschauen, wenn ich eine Spritze bekam, und nun sollte ich das selbst machen. Aber ich habe es zusammengebracht - zwar mit ein paar kleinen blauen Flecken - aber ich habe es geschafft.
Am 23.01. setzte ich mir dann die Auslöserspritze; obwohl viel dicker als die anderen, hat es gar nicht weh getan.

Endlich kam der 25.01., der Tag der Punktion. Ich war schon etwas nervös. Nicht mal wegen der Narkose, so eine hatte ich schon mal. Aber die Ungewissheit und die gleichzeitige Freude haben mich schon überwältigt. Tja, und dann bekam ich nicht mal ne Narkose. Es waren leichte Schmerzen, echt zum Aushalten (meine Regelschmerzen waren immer schlimmer). Und ich konnte auf dem Bildschirm beobachten, wie die 13 Follikel ausgesaugt wurden und auf einem anderen Monitor sozusagen durchs Mikroskop zuschauen, wie die Eizellen "gesucht" wurden. Echt voll interessant!!! Und in nicht mal zehn Minuten war alles vorbei.
Ich bekam dann noch ein paar Tabletten verschrieben (Utrogestan) und dann durfte ich heim. Habe den ganzen Nachmittag verschlafen, weil ich eine recht kurze Nacht hatte. Aber mir gings sonst voll gut. Bin auch am nächsten Tag wieder arbeiten gegangen.
Am Freitag habe ich dann erfahren, dass eben am Dienstag, 30.01., Transfer ist. Mann, er waren nur vier Tage zum Warten, die waren aber shcon voll lang.

Wie soll ich es nur bis zum 12.02. aushalten? Ach, ich werde das schaffen, und mein Schatz hilft mir auch dabei.

Ich kenn mich in Deutschland leider fast überhaupt nicht aus (weiss nur, wie ich zu meinen Bekannten in Nürnberg komme). Drum sagt mir deine Klinik leider gar nix.
Aber ich wünsch dir alles Gute für deine Behandlung.

2007 wird unser Jahr!!!!!

lg, monika

Sorry, ist wieder ziemlich lang geworden.

12

Hallo Monika,

ich habe zwar "schon" am Montag mein TF gechabt aber BT habe ich zusammen mit dir am 12.02 !
Leider nch eine lange Zeit....
Ich konnte auch meine #ei#ei sehen und habe sogar ein Foto zur Erinnerung bekommen (kannst auf meiner VK sehen) - es war schon aufregend.

Also alles gute - Agnes

13

Hallo Agnes!

Dann können wir zusammen auf den 12.02. hinfiebern!!!!
Wir schaffen das schon.

Das Foto ist ja er Hammer. So habe ich es auch auf dem Bildschirm gesehen, aber leider gibts bei uns kein Bild.

Wünsch dir auch alles, alles Gute.

lg, monika

15

Hallo Monika,
ich finde dein Bericht sehr ausfürlich, wir haben mit meinem Mann einen Terminnoch im Februar in der Klinik, nach seiner TESE, ->durch die moderne Medizin haben wir eine Möglichkeit unseren Kinderwunsch zu erfüllen. Wie gesagt, wir haben erstmal einen Gesprächstermin dort, weiß gar nicht wie es weiter geht. Weiß du das? Wir müssen erst einen Antrag zur KK schicken, so weit ich weiß , wegen Kostenzusage, und dann? Bekomme ich schon beim Gespräch Hormone verschrieben? Wie lange dauert es mit Hormonen, bis es zur Befruchtung dann kommt, ich meine, 1 oder 2 Monate? Bitte um Antwort, bin sehr verzweifelt und aufgeregt.
LG Laura

Top Diskussionen anzeigen