TAGEBUCH ICSI - wie habe ich mich gefühlt....

Hallo,
ich werde jetzt mal das versprochene Tagebuch schreiben, denn ich werde immer wieder gefragt wie hast Du Dich wann gefühlt, und genau diese Fragen habe ich ja auch in der Warteschleife zahlreich hier gestellt.

- bis zum 24.12.06 Einnahme der Pille
- 28.12.06 Einsetzen der Periode
- 29.12.06 Kontroll US, es kann losgehen mit der Stimulation

ab 29.12.06 angefangen mit GONAL F, Spritze immer am Abend zur gleichen Zeit gesetzt, letzte Spritze am 06.01.07 gesetzt

ab dem 03.01.07 Cetrotide gespritzt

am 06.01.07 mit Predalon ES ausgelöst

Die komplette Phase in der ich spritzen musste habe ich sehr gut vertragen. Es gab keinerlei Nebenwirkungen, ausser das sich natürlich bedingt durch das Vergrössern der Eierstöcke, an den letzten Tagen der Bauch wölbt. Ich fand das aber ok, mit Bekleidung konnte niemand die Wölbung erkennen.
Natürlich zwickt und zwackt es, doch das ist ja auch Sinn und Zweck der Stimulation, man möchte ja möglichst viele brauchbare Eizellen gewinnen.

Am 08.01.07 Punktion, alles gut überstanden. Leichte Unterleibsschmerzen, die jedoch auch ohne Schmerzmittel gut auszuhalten sind.

Am 09.01.07 Anruf der KIWU,es haben sich 3 Eizellen sehr gut befruchten lassen, die anderen 3 taugen leider nicht für eine Kryo, der TF von 2 Eizellen erfolgt am 11.01.07

Am 11.01.07 findet der TF von 2 Achtzellern statt, da ich einen sehr langen Gebärmutterhals habe, empfand ich den TF als recht unangenehm, jedoch ist es schon irgendwie auszuhalten, nutzt ja nichts, man möchte ja seine Krümel zurück haben.

Die Zeit des Wartens beginnt, ich habe vor der Punktion viel im Haushalt erledigt, so dass ich jetzt viel für mich tun kann.
Ab dem 12.01.07 gehe ich wieder arbeiten, aber danach gehört der Feierabend ganz meinen persönlichen Wünschen.

Ab dem 15.01.07 verspüre ich menstruationsartige Schmerzen, hier im Forum sagt man mir, es sei die Zeit der Einnistung. Die Schmerzen sind so echt, ich rechne schon fast mit meiner Regel. Die Brüste spannen, auch das könnte auf die nahende MENS hindeuten.

Ab dem 19.01.07 verändern sich die Schmerzen an der Brust, es ist kein spannen mehr, irgendwie sind die Brüste druckempfindlich, manchmal wache ich sogar in der Nacht auf, weil ich mich gedreht habe, und dabei die Brüste schmerzen.

Ich registriere das sich mein Körper deutlich verändert, und hoffe auf eine SS.
Am 22.01.07 gebe ich dann alle verabreichten Arzneimittel in google ein, und stelle fest das alle meine vermeindlichen "SS-Anzeichen" auch durch die Arzneimittel kommen können.
Ich bin enttäuscht, doch irgendwie glaube ich an meinen Körper, und denke das er mir das doch nicht alles vorgaukeln kann, aber es hilft wohl nur warten.

Am 24.01.07 nachts um halb fünf mache ich einen Urintest, ich muss es einfach wissen. POSITIV!!!!
BT am gleichen Tag ebenfall positiv.

Juhu, wir haben es geschafft, ich bin schwanger mit unserem Wunschkind.

In der Phase zwischen TF und BT musste ich noch 2x zur Erhaltung der SS Predalon spritzen, und täglich UTROGEST einführen.
UTROGEST nehme ich auch heute noch, vorraussichtlich bis ENDE der 12. Woche, damit die SS erhalten bleibt.

Ich habe den Eindruck das UTROGEST wie ein Schlafmittel auf mich wirkt, aber nun ja, was tut man nicht alles für sein kleines Zwergi.

Am Donnerstag ist der 1. US - dann weiss ich vielleicht schon etwas mehr.

Ich hoffe, ich könnte mit diesem Tagebuch einigen von Euch helfen, ich war auch immer dankbar für jede Antwort auf meine zahlreichen Fragen.

LG
DUNKI #herzlich

1

cool hey
!!!

2


Hallo Dunki,

klasse, da hast Du Dir echt viel Arbeit gemacht! Und beschreibt wirklich alles sehr gut.

Ich habe das bis zum Stand heute (am Mittwoch ist nun Punktion) alles auch ganz ähnlich empfunden.

Liebe Grüsse
Ulrike

3

Hallo Dunki!

Super das Tagebuch!

Freue mich schon auf Mittwoch, da haben wir ja unser Erstgespräch. Hoffentlich geht es dann auch gleich los.

Hast Du Deine Medis eigentlich hier in einer Apotheke oder übers Internet gekauft?
Darf ich mal fragen, wie teuer sie waren?
Du kannst mir auch über meine VK schreiben!

Ganz #herzlich Maike #liebdrueck

4

Hallo Maike,
ich hab sie in der APO um die Ecke geholt. Einige Medi´s müssen auch permanent gekühlt werden, und irgendwie hatte ich da mehr vertrauen, denn die Kühlkette darf ja auch nicht unterbrochen werden.

Ich habe für die 1. Medis ca. 600 Euro bezahlt (=50%)
Aktuell nehme ich ja noch UTROGEST, da kosten 90 Kugeln ca. 33 Euro ( man benötigt 4 am Tag).

LG
DUNKI

5

Hallo Dunki!

Danke für Deine schnelle Antwort.

Im Moment sind ja eher die negativen Nachrichten an der Tagesordnung, da hast Du ja Glück gehabt.
Bei meiner Freundin hat es auch beim ersten Mal sofort geklappt, also bin ich ganz positiv gestimmt.

Versuche mich mit der Medifrage etwas abzulenken. Was ich jetzt schon weiß, brauche ich dann ja nicht auf die Schnelle herausfinden.
Hast Du denn Erfahrungen mit Re-Importen? 600 € geht ja auch noch, ich habe oft von 800 € gelesen.

Ganz #herzlich, die etwas hipplige Maike

weiteren Kommentar laden
6

Hey Dunki,

die Beschreibung ist wirklich super. Man ist doch in vielen Dingen verunsichert und es kommen 1000 Fragen auf. Wie gut ist es da, von "Erfolgreichen" zu lesen, wie es denen so ging ..... und hoffentlich Parallelen zu entdecken ;-).

Wobei man andererseits auch sagen muss, es reagiert doch jeder ein wenig anders, auch sie Schwangerschaftssymptome werden sich nicht im Detail gleichen.

Hier ist wahrscheinlich wichtig, sich nicht verrückt zu machen, wenn nicht exakt dasselbe mit einem passiert.

Ich bin ganz ganz voller Hoffnung, dass mein Test am Samstag positiv ist.

Dir gaaaanz lieben Dank für deine Berichte. Die haben sooo vielen von uns Mut gemacht und eigene Fragen beantwortet.

Alles Liebe von Silke

8

Hallo dunki

Vielen vielen dank für die ganze zusammenfassung!
Mir tut das total gut und ich finde es toll wie du das geshrieben hast. Ich habe vorher meinem Mann gesagt ich hoffe ich kann das auch mal andern Frauen helfen und viel Mut geben!

Vielen Dank und ich wünsche dir eine tolle Schwangerschaft

LG Lidia

Top Diskussionen anzeigen