Warten und warten ... Wie lenkt ihr euch ab?

Hallo ihr Lieben,

nachdem wir nun Monate auf den Termin in der Kinderwunschklinik warten mussten, hatte ich gehofft, dass wir wenigstens im nächsten Zyklus starten können. Na ja gut, ich hätte mir denken können, dass es so schnell dann doch nicht geht ... Wir haben jetzt erst einmal nochmal erklärt bekommen, wie eine ICSI grundsätzlich funktioniert, diese Aufklärungsgespräche müssen sie ja wohl führen.
Und haben nun wieder einen neuen Termin bekommen, um unsere Behandlung konkret zu besprechen. Der ist nun erst in drei Wochen, zum nächsten Zyklusanfang, d.h. vor November wird da nichts mehr passieren. Es ist alles so frustrierend, ich habe im April meinen ersten Anruf getätigt und seitdem wird mir nur gesagt "jeder Zyklus zählt in Ihrem Alter" und das setzt dann halt total unter Druck, wenn man immer nur warten, warten, warten muss.
Wie erdet ihr euch in diesen Situationen? Was hilft euch, was lenkt euch ab?

1

Liebes Hummelchen

Das Warten hat mich auch sehr gestresst. Ständig ist die Situation present und man will das es vorwärts geht… und gefühlt kommt jedes mal etwas dazwischen. Zyste, Überstimulation, Corona, gezwungener Pausenzyklus und und und… mit der Zeit lernte ich die Situation zu akzeptieren und versuchte es anzunehmen so wie es halt ist, da es alles Dinge waren die ich nicht beeinflussen konnte.

Was ich aber bewusst machen kann, ist achtsamer zu essen (ohne mögliche SS-Übelkeit), wissen das man noch ausschlafen kann, spontane Wellness Weekends buchen kann etc. 😉 vielleicht kannst du das alles bald nicht mehr… 🥰

Wünsche dir viel Glück und das die Zeit für dich rasch vorbei geht. 🌸🌸

2

Ha, das ist sehr gut! Ja, hab mir gestern erst einmal ein großes Bier gegönnt 🙂 Das ist eine gute Idee, spontane Dinge tun, "erwachsene" Dinge tun und viele leckere Sachen essen 😍

Top Diskussionen anzeigen