Humangenetik

Kennt sich jemand mit der Humangenetik aus?

Habe heute den Anruf bekommen, dass der Befund mit dem Chef besprochen werden muss. Es sei nichts schlimmes, aber es muss besprochen werden.
Jetzt mach ich mir natürlich einen riesen Kopf und weiß nicht was da auf mich zu kommt.

Kann mich jemand beruhigen?

1

Ich kenne jemanden der hatte selbst wohl einen Defekt ohne es zu wissen und es würde nur männliche Feten betreffen, die nicht lebensfähig wären...es ging durch die Ethikkommission und es wurde eineweibliche gesunde Eizelle eingesetzt. Sie bekamen eine zauberhafte Tochter. Und "nichts schlimmes" bedeutet: es ist nichts schlimmes! Es ist wahrscheinlich trotzdem zermürbend zu warten ....alles Gute!

2

Also laut unserem Humangenetiker gibt es auch die Möglichkeit, dass einer von beiden Träger von einem Gendefekt ist. Wenn der andere Partner jedoch kein Träger ist, kann das durchaus nicht relevant werden. Vielleicht ist das mit "nichts schlimmes" gemeint.

Ich denke die Sprechstundenhilfe darf nur "ohne Befund" rausgeben und sobald was ist, muss es an den Genetiker gegeben werden, eh man falsche Auskünfte gibt.

Drücke die Daumen, dass alles gut wird! #klee

3

Mach dir nicht zu viele Gedanken.

Bei meinem Mann musste ein Chromosom auch zweimal "gespült" werden, weil es erst auffällig aussah, nachher kam aber doch nichts heraus.
Die Gene haben meist irgendwelche Auffälligkeiten. Tatsächlich spielen diese aber in vielen, vielen Fällen überhaupt keine Rolle für den Kinderwunsch :-)

Wichtig ist, dass auf Translokationen untersucht wird.
Sei zuversichtlich #klee

Top Diskussionen anzeigen