Blasto-Qualität - was kann man machen?!

Hallo ihr Lieben!

Ich bin grade nach meinem 2. negativen ICSI Versuch ein bisschen bei der Qualität meiner Bastos hängen geblieben. Mal kurz die Ausgangslage:

1. ICSI: 11 Eizellen punktiert, 5 befruchtet und in die Kultur gegeben, 1 volle Blastozyste in B Qualität --> Einnistung hat kurz stattgefunden, ist dann aber stehen geblieben.

2. ICSI: 13 Eizellen punktiert, 10 befruchtet, 4 Vorkerne auf Eis gelegt, 5 in die Kultur gegeben, 1 hatte es danach nicht mehr geschafft --> 1 volle Blastozyste in CC Qualität, 4 Morulas die scheinbar stehen geblieben sind, Einnistung hat geklappt, besser als bei der 1. ICSI, aber heg an PU+17 nur bei 30 und nun merke ich langsam, dass meine Tage kommen.

Nun ist es so, dass meine Werte alle gut sind, wir beide uns gesund ernähren, viel Sport machen etc. also von den äußeren Umständen eigentlich gute Unterstützung für gesunde Eizellen etc. bieten müssten.

Woran liegt es, dass die Qualitäten der Blastos nicht so gut sind? Und dass es tatsächlich nie mehr als 1 schafft am Ende?
Kann das an der Methode der Klinik liegen (Nährboden etc etc)?
Liegt es "nur" am Zufall, wie der Zyklus läuft?
Liegt es an den Medis, schlagen andere Medis evtl. anders an?

Ich trage mich mit dem Gedanken an einen Klinikwechsel, weil man nach Ursachen sucht, auch wenn ich oft denke: Vermutlich einfach nur Natur und der nächste Zyklus sieht wieder anders (vllt besser) aus.
Bin da aber etwas ratlos grad, wie wir uns entscheiden sollen und würde gerne eure Meinungen dazu hören!

Liebe Grüße! :-)

1

Hallo 👋

Woran es definitiv liegt wird wohl keiner sagen können. Da spielt soooo viel hinein.
Aber: hast du schonmal Myo-Inositol ausprobiert? Das soll die Eizellreifung verbessern. Ist ungefährlich,auch ohne PCO. Vielleicht hilft euch das beim nächsten Versuch?

Tut mir leid, dass es bisher noch nicht geklappt hat 😔

Liebe Grüße und ganz viel Glück 🍀✊🍀✊

2

Hey,

bei uns sind die Werte ähnlich, allerdings bei schlechterer Befruchtungsrate.

1. ICSI: 11EZ gewonnen, 6 reif, 3 befruchtet, TF an Tag 3 weil nur 2 8-Zeller (keine Ahnung wieviele Blastos daraus geworden wären)
2. ICSI: 12 EZ gewonnen, 10 reif (immerhin mehr als bei der 1.), aber auch nur 5 befruchtet; 3 gingen in die Kultivierung und 2 auf Eis. Aus den 3en wurde eine AA-Blasto und aus den 2en wurde eine BB-Blasto.

Wir haben in Erfahrung gebracht, warum wir immer so wenig Blastos hatten und erfahren, dass viele der Vorkerne ab Tag 3 stehengeblieben sind. Bis dahin waren sie A-Qualität. Das spricht dafür, dass die Eizelle gut aber das Spermium schlecht ist, weil das maßgeblich erst ab Tag 3 mitwirkt bei der Kultivierung.
Das wäre vielleicht für euch auch mal interessant zu erfahren.

Ich denke mit den Medis und dem Zyklus hat das wenig zu tun. man sagt zwar je größer die Anzahl der Follikel und damit der Eizellen desto schlechter die Qualität. aber 12/12 Eizellen sind jetzt nicht übermäßig viel sondern genau die Menge, die man erzielen will (ca. 15).

Ich persönlich glaube nicht, dass das einfach nur die Natur ist oder nur Zufall. Ich glaube es liegt an der Qualität der Genome (Spermium oder und Eizelle), dass nur 1 Blasto aus 10 Eizellen entsteht. Dass sich etwas versucht einzunisten sollte man unabhängig von der Ausbeute betrachten. Hier stimmt m.E. etwas nicht mit dem "Nest" oder den Hormonen. Klar kann ein Einnistungsversagen auch an der Genetik liegen, aber ich würde mal alles andere vorher/parallel abklären.

Du sagst, dass alle deine Werte top sind, aber wurde denn mal nach TF nach dem Progesteron geschaut und wurde deine Gebärmutter mal auf Verwachsungen, Entzündungen, Bakterien und dein Immunsystem gecheckt? Deine Gerinnung untersucht?

4

Hi,

danke für deine ausführliche Antwort. Ich verstehe allerdings nicht ganz, warum du einerseits sagst, dass es vermutlich am Spermium liegen kann (wenn das Spermiogramm aber völlig ok für ICSI ist? da werden ja nun schon die besten Kollegen ausgesucht), oder eben Qualität Spermium/Eizelle andererseits sagst es liegt am "Nest", also doch an der Gebärmutter?

Bist du denn in der 2. ICSI schwanger geworden? Weil die Qualität schien ja bei euch zu stimmen?

Ich hatte letztes Jahr eine Gebämutterspiegelung zur Polypenentfernung, da wurde nichts anderes festgestellt.
Progesteron Wert wurde nicht gecheckt, habe 3x2 genommen. Andere Faktoren wurden auch nicht gecheckt. Aber da bin ich auch eher skeptisch, ob das zwingend der Punkt ist, immerhin sind es auch einfach immer nur 30% Erfolgschance....

6

Auch bei gutem Spermiogramm und ICSI werden die Spermien nur von außen angeguckt. Das Genom wird ja nicht untersucht. Klar, man könnte.meinen, dass gut aussehende und motile Spermien gut sind, aber was drin steckt weiß man trotzdem nicht. Da müsste man mehr Diagnostik betreiben...

weitere Kommentare laden
3

Hi,

Wie hast du denn stimuliert?

Ich hatte mit Gonal F immer B-C Embryonen und mit Menogon A. Vielen hilft ein zusatz von LH in der stimmu für bessere Qualität, also pergoveris oder menogon/menopur als stimmu medikament

Die volle blasto in B ist aber gut. Es kann also auch nur ein schlechter Monat gewesen sein.

Ansonsten den Tipp mit Myo-Inositol würde ich auch unterstützen 😊 und machst du Pimp my eggs? Manche schwören darauf 😊

Liebe Grüße 😊

5

Hi,

habe auch mit Gonal F stimuliert. Da werde ich mal meine Ärztin nach dem anderen fragen... und nach dem Zusatz von LH!

Pimp my eggs kenne ich gar nicht, was ist das?

7

und kann ich wohl meine KiWu bitten, wenn sie es unterstützen auf Menogon zu wechseln? #augen

weitere Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen