Meine Geschichte, sorry sehr langer Text, was soll ich machen? IVF?

Hallo,
ich möchte mich kurz vorstellen und meine Geschichte erzählen (sorry, leider langer Text):
Ich bin Victoria und 41 Jahre alt. Ich wollte eigentlich nie Kinder, was mit meinem Beruf zusammen hängt und war damit eigentlich auch immer glücklich. Mein Freund hat mir dann irgendwann die Pistole auf die Brust gesetzt und daraufhin habe ich nach 20 Jahren die Pille abgesetzt. Wir haben es dann mehr oder weniger nur so halbherzig probiert, mit Ovulations-Test, aber ich hatte nur ganz selten einen Eisprung und war auch gar nicht traurig darüber. Nach gut einem Jahr bin ich dann zu einer Freundin (sie hatte mich überredet mal was zu machen und nachzugucken), sie hat damals in einer Kinderwunsch Praxis gearbeitet. Es wurde dann ein PCO mit leichter Insulinresistenz festgestellt, ich habe Metformin bekommen und im nächsten Zyklus mit Ovitrelle ausgelöst. Ich wurde auch gleich wider erwarten schwanger, es hat sich allerdings als eine leere Fruchthöhle rausgestellt, so dass eine Ausschabung erfolgte. EinenMonat sollte ich dann warten, im darauffolgenden Monat haben wir mit Clomifen stimuliert und mit Ovitrelle ausgelöst und ich wurde direkt wieder schwanger. Da war ich 40 Jahre alt. Die Schwangerschaft war bis auf Übelkeit total unkompliziert und vor einem Jahr kam meine gesunde Tochter. Da ich kein Einzelkind möchte und inzwischen mit meiner Situation auch gar nicht mehr so unglücklich bin, dass ich Mutter bin, versuchen wir nun unser zweites Kind und das will einfach nicht klappen. Ich habe jetzt drei Zyklen Clomifen mit Ovitrelle hinter mir, jedes Mal haben sich schöne 1-3 Follikel gebildet, aber schwanger bin ich trotzdem nicht, die GMS war zwar dreischichtig, aber nie über 7mm. Mein Mann hatte heute einen Spermiogramm, das Ergebnis haben wir noch nicht. Den kommenden Zyklus werde ich nicht stimulieren, da wir im Urlaub sind und nächsten Monat werde ich auch eine Eileiterprüfung machen. Ich weiß, dass das Alter von mir komplett gegen mich spricht. Und eigentlich bin ich auch selbst dran schuld, weil ich keine Kinder wollte und mir deswegen auch so lange Zeit gelassen habe. Ich mache mir fürchterliche Vorwürfe und kann auch an gar nichts anderes denken. Aktuell bin ich bei meiner normalen Gynäkologin, da meine Freundin nicht mehr im Kinderwunschzentrum arbeitet. Aber ich werde mir jetzt auch ein Kinderwunschzentrum suchen. Ich hatte halt wirklich gedacht, dass es jetzt beim zweiten Anlauf wieder schnell mit Clomifen und Ovitrelle funktioniert.
Sollte ich auf zum Beispiel IVF umsteigen? Was würdet ihr machen? Oder soll ich den Kinderwunsch einfach abschreiben?
Da ich selber Geschwister habe, würde ich meiner Tochter auch eine Schwester oder einen Bruder wünschen.
So, jetzt ist der Text viel länger geworden als geplant, sorry!
Viele Grüße
Victoria

1

Also ich würde sagen:

Termin in kiwu Zentrum machen
In Zwischenzeit bis zum ternin weiter GVNP machen wie aktuell, dass es 3mal nicht klappt ist ja - sorry - nichts außergewöhnliches, auch wenn man es selber natürliche gerne anders hätte
Diagnostik wie geplant durchführen (Eileiter)
Und dann würde ich, wenn ihr es euch leisten könnt, im kiwu aufgrund deines Alters recht forciert die IVF oder ICSI, je nach spermiogramm, anstreben.
Kinderwunsch ablegen, wenn du kraft und das Geld hast, würde ich noch nicht.
Weißt du dein amh?

4

Hallo und vielen Dank für Deine Antwort. AMH wurde noch nicht gemacht, lasse ich beim nächsten Arztbesuch mal machen…

2

Hey!

Ich würde nach Letrozol statt Clomi fragen. Mit Letrozol könnte die Schleimhaut dicker werden.

Liebe Grüße
Schoko

5

Ja, das meinte meine Ärztin auch schon, dass ich das mal nehmen soll. Jetzt machen wir ja erstmal einen Monat ohne Stimulation, da es in den Urlaub geht….

7

Der amh wäre für die Stimulation natürlich interessant. Dann scheint die FÄ tiefenentspannt zu sein, wenn sie die Werte noch nicht genommen hat.

Manchmal ist ein Monat ohne Stimu auch gut, damit die nächste Stimu besser klappt.

weitere Kommentare laden
3

Mir ging es wie dir. Nachdem es mit dem 3 Kind nicht mehr klappte, sind wir dann schweren Herzens in die Kiwu gegangen. Wir probierten es erst mit IUIs. Da wir schon 2 Kinder haben und ich jedesmal sofort schwanger geworden bin, machten sie uns große Hoffnungen, dass es auch klappt. Eine IVF oder ICSI kam für mich gedanklich nie in Frage. Leider war ich da dann auch schon 40 und die IUIs blieben negativ. Der Wunsch war dann aber so groß, dass wir es dann doch mit einer ICSI versuchten. Im Nachhinein kann ich dir sagen, ist es gar nicht so schlimm, wie man vielleicht vorher denkt. Inzwischen haben wir 3. ICSIs hinter uns. 2x war ich schwanger, habe es dann aber immer wieder verloren.
In dem Alter zählt leider jeder Monat. Daher kann ich dir nur raten, nicht ewig mit IUIs rumzumachen. Egal was sie dir erzählen. Wenn der Wunsch so groß ist, dann würde ich eine IVF/ICSI machen. Ansonsten wirst du es später vielleicht bereuen, es nicht probiert zu haben. Die Zeit rennt leider viel zu schnell dahin. Ich bin nun 43 und unser großer Wunsch hat sich leider nicht mehr erfüllt. Alles Gute dir! LG

6

Vielen Dank für Deine Antwort! Es tut mir leid, dass sich Dein Wunsch noch nicht erfüllt hat! Probiert ihr es weiter?
Meine Hebamme bietet Akupunktur bei unerfülltem Kinderwunsch an. Was hältst Du davon, das zusätzlich unterstütztend machen zu lassen?
Viele Grüße

Top Diskussionen anzeigen