KIWO-Klinik RHEIN/MAIN ?! Kostenübernahme nach Hochzeit

Liebe Kiwo-Mädels,

nach 2 Missglückten ICSIS( 1x IVF mit Notfall ICSI) und einem Kryo-Versuch als Selbstzahler wollen wir nun die Klinik wechseln.

Ich stehe zwischen dem Viva-Neo Wiesbaden und Darmstadt. Kann jemand ein paar Erfahrungen Teilen?
Was ich bis jetzt heraus gefunden habe ist, dass Darmstadt zwar eine grandiose Baby-Take -Home-Rate hat aber nicht sooo viel Diagnostik macht?

Außerdem würde ich gerne wissen, ob jemand sich auskennt: wir waren bei den 2 Icsis Selbstzahler und sind nun verheiratet. Jetzt stehen uns doch 3 Versuche die von der KKS übernommen werden zur Verfügung oder könnte das Probleme geben (sind in der IKK-Nord )

Vielen Dank für eure Antworten
LG

1

Hallo,

Ich habe Anfang des Jahres von dee Uniklinik Mainz in das Vivaneo Wiesbaden gewechselt.

Ich hatte in Mainz 3 IUI's und sie wollten dann einfach so weitermachen.

In Wiesbaden wurde dann erstmal noch Diagnostik betrieben und festgestellt, dass meine Eileiter zu sind. Ich hab mich sehr gut unterstützt gefühlt bei dem Umgang mit der KK. Meine Ärztin hat mir gleich zu Anfang gesagt, dass ich alle Briefe der KK einfach per Scan ans Vivaneo schicken kann. Sie hat sie dann beantwortet. So musste ich nicht ständig Postbote spielen. Das fande ich sehr angenehm. Telefonisch sind sie auch immer gut zu erreichen. Wenn ich einen Termin habe muss ich max 10 Minuten warten bis ich dran bin. Also gute Terminorga.

Ich bin jetzt in der ersten IVF und hab Do meine Punktion. Hab also leider dort noch keinen kompletten Versuch hinter mir aber schon einige nette und zielführende Beratungs- und Untersuchungstermine.

Vielleicht hilft dir das ein bisschen 🙂

Liebe Grüße
Sarah

3

Hallo Sarah,

danke für deine Antwort. Ah interessant ich bin auch in der UK-Mainz. Bei mir wurde sofort zu Beginn eine Bauchspiegelung gemacht. Meine Tubes waren auch zu, wurden aber frei gespült und es wurde ENDO festgestellt. Da die Schwimmer meines Mannes auch nicht immer 1A drauf sind haben wir nach ein paar GSNP Zyklen dann eine IVF gemacht- wo eine Notfall ICSI gemacht wurde. Sie haben also eigentlich immer gut reagiert. Auf Nachfrage ob nun etwas mehr Diagnostik gemacht werden könnte, wurde mir leider nicht weiter geholfen.
Deshalb möchte ich jetzt wechseln obwohl alle immer nett und lieb waren. Aber es wurde z.B nie vor einer IVF/ICSI Blut abgenommen was mich sehr gestört hat, auch auf nachfrage, hieß es immer, dass es nicht nötig sei.
Aber wie ärgerlich, dass es bei dir nicht vorher gemacht wurde- ich drücke dir die Daumen, dass es nun dort sofort klappt. Wird denn während der Stimulation Blut abgenommen? Bist du da nur bei einer Ärztin?

Liebe Grüße
Aennikey

5

Ohje. Sie scheinen in Mainz einen festen unausweichlich Plan zu haben.

Ich habe eine feste Ärztin. Die durfte ich mir auch aussuchen. Das war auch einer der Gründe warum ich wechseln wollte. Jedes Mal war es in Mainz ne Überraschung wer da war und ich musste ihnen immer sagen wo im Zyklus wir gerade sind. Ich hatte nun leider das Pech, dass meine Ärztkn 2 Wochen Urlaub hatte daher war ich bei jmd anderen aber auch die waren immer informiert und haben sich vorher den Datensatz angeschaut.

Mir wurde kurz vor der Periode Blut abgenommen. Hatte dann an Tag 7 den ersten US und an Tag 10 dem zweiten. An beiden wurde Blut abgenommen. Ich glaube sie haben mir schon mehr Blut geklaut, als in den 3 IUI zusammen 😂

weiteren Kommentar laden
2

Hallo,
ich wollte mich jetzt auch auf die Suche nach einer Kinderwunsch-Klinik im Rhein-Main-Gebiet machen. Wo bist du denn aktuell? Und warum möchtest du wechseln? Woher weißt du, dass in Darmstadt ein so gutes outcome ist? Ich überlege aktuell zwischen der Uniklinik Frankfurt und dem Kinderwunschzentrum am Palmengarten. Kann mir dazu jemand was sagen?
Viele Grüße

4

Hallo,

Also in FFM kenne ich mich nun nicht aus. Das mit dem Outcome steht auf deren Internetseite unter Erfolge.
Wo ich war und warum ich wechseln möchte habe ich oben schon beantwortet.
Falls du noch Fragen hast, gerne.

Liebe Grüße

9

Vielen Dank für Deine Antworten? Welche Kiwu-Klinik in Darmstadt meinst Du denn? Oder gibt es nur eine?

weiteren Kommentar laden
6

Ich bin nach längerem Weg letztendlich in Darmstadt schwanger geworden 🥰
Ich war mit meiner Ärztin und der Organisation dort sehr zufrieden, ganz günstig ist es halt nicht.
Man kann auf der Website die aktuelle Statistik aus dem ivf- Register einsehen, die sehr gut ist.
In Sachen Diagnostik muss man tatsächlich hartnäckig bleiben oder sich selbst drum kümmern (wie in so vielen anderen Kliniken auch 😉). Allerdings war meine Ärztin bereit Sachen mit zu machen, auch wenn sie selbst nicht überzeugt war (Reichel-Fentz, ERA, Granocyte).
In Wiesbaden war ich in der immunologischen Sprechstunde und hatte selbst mal überlegt dorthin zu wechseln, war aber von der Organisation total abgeschreckt, habe auf der Fahrt zum Termin (immerhin 140 km für mich) eine Absage bekommen, weil sich jemand vertan hat 🙄, außerdem läuft das teils über ein Callcenter und nicht über den Empfang vor Ort.
Die Ärztin vor Ort wirkte aber kompetent und hat sich Zeit genommen.
Abraten kann ich allgemein nur von der Uniklinik in Frankfurt! Das war im Nachhinein betrachtet nur Verschwendung von Zeit, Geld und vor allem emotionalen Ressourcen.

8

Bei wem warst Du denn in der Uniklinik FFM? Und warum war es so schlecht?

10

In FFM gibt es keinen festen Arzt in dem Sinne, ja, jemand ist offiziell für dich zuständig, man sieht aber bei jedem Termin jemand anderen.
Es gibt keine festen Termine für Ultraschall und Blutentnahme während der Stimulation, sondern einen festen Zeitraum morgens (ich glaube zwei oder drei Stunden) in dem man kommen muss und anstehen muss. In der Realität heißt das trotz Berufstätigkeit unter Umständen zwei Stunden Wartezeit für einen 5-Minuten-Termin. Man kommt sich vor wie eine Nummer, die durchgeschleust wird.
Es wird keine nähere Untersuchung vor Icsi-Start gemacht, nicht mal das TSH abgenommen. Man kam dann mal während der Stimu zur zweiten icsi auf die Idee (war zu der Zeit leider normal und die Schilddrüsenwerte hat man nicht überprüft, kurz später hat sich Hashimoto rausgestellt mit Unterfunktion). Auch wurde nicht von Schema F bei der Stimu abgewichen.
Emotional wird man nach Niederschlägen dort völlig allein gelassen (und ich würde nicht behaupten, dass meine Erwartungen in diese Richtung riesig waren).
Telefonisch ist es eine Katastrophe dort durchkommen, Rückrufe wurden vergessen, Emails werden gar nicht beantwortet, ich wurde nach Anmeldung auch schon im Wartezimmer vergessen, je nachdem an welche Arzthelferin man gerät ist die Stimmung eher genervt.
Nachdem ich nach der letzten icsi nicht zum Bluttest gegangen bin (für den es ebenfalls keinen festen Termin gibt), kam nach zwei Monaten ein Anruf mit der Nachfrage ob ich denn schwanger sei - vermutlich um letztlich abrechnen zu können, weniger aus persönlichem Interesse.
Ich finde das sind genug Argumente gegen die Uni, aber letztendlich muss jeder selbst schauen ob er sich wohl fühlt 🤷🏼‍♀️
Ich habe mich in Darmstadt fachlich und menschlich tausend mal besser aufgehoben gefühlt, obwohl es auch hier nicht beim ersten Mal geklappt hat.

weitere Kommentare laden
7

Huhu

Also wir sind auch in Wiesbaden und waren zwischendurch in Mainz in der Uniklinik, weil wir überlegt hatten zu wechseln.
Aktuell machen wir aber doch in Wiesbaden weiter weil Wiesbaden insgesamt einen etwas besseren Eindruck gemacht hat und die Ärztin meinte, dass Wiesbaden eine sehr gute Rate hätte.
Bei uns lief bei den zwei IUI bisher auch nicht alles rund, ich denke dass das aber überall passieren kann.
Ich habe eigentlich eine feste Ärztin hatte aber insgesamt schon Termine bei drei anderen 🤷🏼‍♀️ ich fand es schwierig weil manchmal völlig unterschiedliche Meinungen kamen. Ich denke, wenn man sich Mal reingefuchst hat ist es ok. So ganz sicher bin ich mir jedoch immer noch nicht. Wartezeiten sind bei mir immer mäßig gewesen aber eine halbe Stunde muss man schon rechnen. Und wenn man an die falsche Sprechstundenhilfe gerät wird es knifflig. Trotzdem alles in allem wirkten alle Ärztinnen und Ärzte sehr kompetent.
Ich finde sowas ist auch immer ein bisschen persönlicher Geschmack.
Ich weiss nicht, ob dir das hilft 😄 wie du merkst bin ich auch etwas zwiegespalten. Bei Fragen kannst mir aber gerne auch nochmal schreiben.

14

Hallo Sansa,

danke für deine Antwort. Klar hilft es. Aber du hast schon recht letztendlich ist es immer auch das eigene Bauchgefühl. Ich habe es oben schon geschrieben, werde einfach mal einen Termin für ein Gespräch ausmachen und dann entscheiden wir. Aber die Erfahrungen helfen schon weiter.

Viele Grüße

17

Ich finde es interessant, wie schlecht hier manche über die Uniklinik Mainz reden. War selbst dort und im Großen und Ganzen zufrieden. Immer schnell Termine bekommen, telefonisch hab ich auch immer jemanden erreicht, Fragen wurden gut und ausführlich beantwortet, Zusatzleistungen wurden angeboten ohne sie aufzudrängen, meine zweijährige Tochter mitzubringen war nie ein Problem (die war trotz Ärztephobie total begeistert von "Doktor Pommes" 🙈) Die erste und einzige ICSI war direkt erfolgreich.

ABER: Das liegt wahrscheinlich daran, dass bei uns einfach überhaupt keine Diagnostik nötig war. Ich habe keine Baustellen und das Sperma hatte top Qualität, musste nur vor einer erbgutschädigenden Therapie eingefroren werden, daher die ICSI.

18

Da hast du recht, Termine hat man immer schnell und unkompliziert bekommen. Auch habe ich ja schon oben geschrieben, dass immer alle sehr sehr nett waren, auch wurden
meine Fragen immer beantwortet usw. Ich kann das was du schreibst, auch nur unterschreiben. Auch die Vorab Diagnostik war in meinem Fall Goldrichtig. Es wurde nie etwas aufgezwungen und immer darauf geachtet die Kosten so minimalistisch wie nötig zu halten. Worunter dann z.B. die Blutabnahmen gelitten hat. Ich hätte halt gerne gewusst, ob mein Progesteronwert vor Punktion schon gestiegen ist da bekam ich nur die Aussage, dass dies aufgrund der Medikamente nicht passieren kann. Es wurde also bis heute 1x ein Blutbild mit allen Werten gemacht und das im Mai2020 ;-).
Ich glaube dass ich einfach nur frischen Wind benötige und andere Ideen.
Was ein Glück, dass es bei dir bei der 1. ICSI sofort geklappt hat. Bei uns sah es auch zu Anfang so einfach aus :-(. Wer ist denn Dr. Pommes :-)??

19

Ich kann das total nachvollziehen. Nach zwei missglückten Versuchen hätte ich die Klinik vermutlich auch gewechselt, wenn sie mir nichts Neues angeboten hätte. Wobei das bei uns kompliziert geworden wäre mit dem Transport des Kryomaterials. Wir hatten einfach nur verdammt viel Glück!
Meine Tochter hat zuhause immer erzählt, dass sie mit "Doktor Pommes" Guckguck gespielt hat. Damit meinte sie Dr. Gomez 😄
Wünsche euch viel Erfolg in der neuen Klinik!

weiteren Kommentar laden
21

Hallo liebes, zu den Kliniken kann ich dir nichts sagen da ich aus Bayern bin aber ich kann dir deine Frage beantworten bezüglich erst selbstzahler dann verheiratet.

Mein Partner und ich hatten schon 5 icsis und haben tatsächlich überlegt zu heiraten. Habe mich dann informiert und leider ist es so das die Versuche die man davor als selbstzahler also unverheiratet hatte mit angerechnet werden, habe dann sogar bei 2 anderen Krankenkassen angerufen und die haben mir das bestätigt…

Top Diskussionen anzeigen