Alternative zu Puregon?

Hallo,

derzeit bereite ich mich auf das Gespräch morgen mit der KiWu vor. Der Prof. wird uns sicher eine IVF vorschlagen. Wir haben 6 erfolglose GVNP Zyklen hinter uns. Stimuliert mit Puregon, ausgelöst mit Ovitrelle.

Zeitlich bedingt ist eine IVF schlichtweg nicht machbar für uns. Mein Mann hat zu viele Termine wo er gar nicht hier ist und ich habe den Kleinen. Der kann nicht mit und wir haben hier niemanden wo ich ihn hingeben kann.

Somit ist das raus und ich möchte es gern weiterhin mit GVNP versuchen.

Nun frage ich mich: macht das überhaupt Sinn? Bis jetzt war aber auch nur 1x perfekte Bedingungen.

Es auf der richtigen Seite (ein EL ist irreparabel defekt) und die SH ist endlich wieder gut.

Die Termine zum Monitoring bekomme ich mit Ach &Krach irgendwie gewuppt. Gehe zur Hausgyn, die hält immer Rücksprache mit der KiWu.

Ich frage mich jetzt ob es Sinn macht, weiterhin GVNP zu machen und in es Sinn macht, das Medikament zu wechseln.

Was sagt ihr erfahrenen Hasen dazu?

Mein Sohn wurde Mut GVNP im ersten Puregonzyklus gezeugt.

Liebe Grüße!

1

Was ist denn der Grund dafür, dass ihr in der Kinderwunschklinik seid? Nur dein defekter Eileiter?
Alternative Medikamente zu Puregon gibt es viele... Menogon oder Pergoveris etc.
Aber ich würde schon eine IVF machen... oder zumindest eine IUI...dein Mann muss quasi nur einmal zur PU hin und du musst vorher auch nicht so oft hin. Vielleicht kannst du deinen Sohn ja mitnehmen und eine Arzthelferin passt auf ihn auf, während du untersucht wirst. Alternativ kann dein Mann seine Spermien auch vorher abgeben, sodass es eingefroren wird. Das kostet aber.

Top Diskussionen anzeigen