Ärztin weiss nicht was KIR Gene sind!?

Hallo ihr Lieben

Eine Userin aus diesem Forum hatte mal den Tipp mit der DKMS und den KIR Genen gepostet. Ich selbst habe mich dort 2015 registrieren lassen und nun meine Ergebnisse angefordert.
Wir stehen zwar "erst" vor unserer 1.IUI, aber aus verschiedenen Gründen wollte ich heute beim Gespräch mit der KIWu die Befunde von den KIR Genen vorlegen.
Die Reaktion der Ärztin: "Damit kenne ich mich nicht aus, aber ich füge es mal zu Ihren Unterlagen hinzu."
Ich war etwas verdutzt. Ebenso fragte ich sie, ob man bei mir mal die Blutgerinnung überprüfen könnte. Sie meinte nur, dass es dafür keine Indikation gibt.
Da wir in der Schweiz wohnen und von der KK nur 3 IUI übernommen werden und sonst nichts (!!), würde ich doch gerne vor einer ivf/icsi gewisse Dinge gerne abklären. Eine ivf kostet hier ca 12 000 bis 15 000 CHF. Eben erlebt im Freundeskreis.

Was ist eure Meinung zu der Situation? Die 3 IUIs dort machen und dann wechseln? Ich bin sehr dankbar über ihre Öffnungszeiten. Mo - Sa von 6.15 Uhr bis 16.00 Uhr. So kann ich auch vor dem Arbeiten gut dort hin.

Wir haben bisher keinen Grund, warum es nicht geklappt hat. SG gut, Hormonstatus gut, EL frei. Ach ja, Bauchspiegelung halten sie nicht für sinnvoll, da der nächste sowieso ivf wäre.

1

Nun ja, gerade vor einer teuren IVF solltet ihr doch aber abklären lassen, ob organisch alles in Ordnung ist?? Endo, Myome, Polypen, etc., findet man nur durch eine BS/GS. Ich würde darauf bestehen, dass das vor der IVF gemacht wird. All diese Diagnosen können die Einnistung bzw. das Fortbestehen einer Ss gefährden bzw. verhindern.

Auch bei mir gab es bisher nie die Vermutung, dass mit der Gerinnung etwas nicht stimmen könnte. Natürlich nicht. Ich bewege mich viel, vermeide Flugreisen, etc... Trotzdem kamen dann zwei Blutgerinnungsstörungen heraus, die ab Transfer mit Heparin behandelt werden müssen.

Ist das eine Frauenärztin oder Ärztin in einer Kinderwunschklinik? Als Reproduktionsmedizinerin sollte sie eigentlich wissen, was KIR-Gene sind, auch wenn die Theorie und Praxis dazu noch auf wackligen Füßen steht ;-)

Ich würde mich mit meinen Wünschen durchkämpfen, egal, ob die Ärztin dafür eine Indikation sieht oder nicht. Es wäre nicht das erste Mal, dass die Ärzte überrascht sind, was bei einer Untersuchung herauskommt. Und gerade, wenn ihr Selbstzahler seid, finde ich es wichtig, vor einer teuren IVF/ICSI sicherzustellen, dass organisch alles in Ordnung ist. Nicht immer hat man Symptome.

Alles Gute #klee

2

Liebe Rosali
Bin auch aus der CH.
Ich würde zuerst mal 2 iui machen vielleicht klappts auch gleich, würde nich gleich schwarz malen und zuerst mal starten!! In der Regel werden in der CH erst nach ivf/ icsi gründliche Abklärungen gemacht je nach Praxis. Ich verwundere mich sehr über die Preise!!! Hatte auch mehrere icsi/Transfere und bezahlte niemals soviel!! Du darfst dich auch gerne melden. Lg Romy

3

Sorry vergessen würde unbedingt eine BS machen lassen vor der 2 iui, bei mir hiess es immer wieder es sei alles gut… nach der OP dann die Diagnose Endo usw!

4

Ich kann mich nur anschließen. Ich würde auch erst eine vollständige Diagnostik machen. Auch schon vor IUI. Ich habe auch zwei Gerinnungsstörungen und es gab nie irgendwelche Indizien dafür. Nun spritze ich Heparin auch zur IUI.

Ich kann dir im allgemeinen nur empfehlen dir eine Ärztin zu suchen bei der du dich gut aufgehoben fühlst. Manche möchten nicht so viel Diagnostik aber wenn du eher ein Freund davon bist würde ich mir eine Ärztin suchen, die dich darin unterstützt.

5

Hey!

Wenn sie die Blutgerinnung anspricht, würde ich die Untersuchung mitnehmen.
Auf eine Bauchspiegelung würde ich bestehen, wenn bisher keine Diagnose gefunden wurde.


Liebe Grüße
Schoko

6

Vielen, vielen Dank für eure Antworten!! Das bestärkt mich nochmal darin, auf Abklärungen zu bestehen.
Schon verrückt, wie unterschiedlich die Ärzte vorgehen. Die einen stellen einen komplett auf den Kopf und die anderen machen ewig lange nichts.

Top Diskussionen anzeigen