Risiko von Anomalien beim Kind wenn Schwanger mit/ab 35 + Medikamenteneinnahme

Hallo zusammen,

es wird ja oft gesagt dass ab dem Alter von 35Jahren als Erstgebärende das Risiko steigt, dass das Kind Anomalien entwickeln kann und auch die Risiken Fehlgeburt und Frühgeburt erhöhter sind.
Nun ist es bei mir so, dass ich auch zwei Medikamente in meiner Schwangerschaft einnehmen muss (die laut Embyrotox eigentlich vertretbar sind und auch nicht über dem allgemeinen Basisfehlbildungsrisiko liegen). Ich bin aktuell 33 Jahre alt habe aber gerade die Situation, dass ich jetzt kurz vor meiner geplanten 2.ICSI erfahren habe, dass ich bald arbeitslos bin aufgrund einer Betriebsschliessung. Ich mache mir gerade Gedanken und Sorgen ob ich erstmal der Jobsuche oder doch dem Kinderwunsch Priorität geben soll. Was meint ihr, trage ich ein doppelt oder dreifach hohes Risiko dass mein Kind Anomalien entwickelt, wenn ich den 2.Versuch erst mit 34 und dann den 3.und somit für uns den letzten Versuch mit 35/36J in Kombination mit der Medikamenteneinnahme angehe? Das wäre nämlich der Fall wenn ich erst einen Job suche und dann in die Behandlung gehe.
Man liest zwar dass viele Frauen über 35 auch über den Weg der IVF/ICSI gesunde Babys bekommen aber dann schreckt es mich ab weil ich mir denke, du hast aber die Medis noch dazu.
Auf der anderen Seite denke ich mir, wäre die Kündigung/Betriebsschliessung jetzt nicht gewesen wäre ich jetzt beim 2.Versuch 33J und wenn dieser gescheitert wäre, dann beim 3.Versuch 34J und hätte ja die Medis auch so nehmen müssen dieses Verschieben um 1 Jahr (also 2.Versuch erst mit 34Jahren und 3.Versuch mit 35/36Jahren) dürfte doch hinsichtlich des Risikos der Anomalien keine wirklich relevante Auswirkung haben..aber ich klammere mich aktuell an dieser kritischen 35er Altersgrenze weil ich eben noch zusätzlich Medikamente nehmen muss.
Haltet ihr meine Sorge für unbegründet? Gibt es Frauen unter euch, die auch 35 oder älter waren und Medis in der Schwangerschaft nehmen mussten?

Ich hoffe auf euren Zuspruch und eure positiven Erfahrungen.
Danke und Lg!🌻

1

Hey!

Was nimmst du denn für Medis?
Wieso braucht ihr die ICSI?

Du hast also noch kein Kind.
Aus meiner Erfahrung: Mach erst die ICSI und schau dann, ob es klappt. Ich kenne eure Ursache nicht, aber vielleicht gibt es etwas, was auf deiner Seite noch korrigiert werden muss- und dann vergeht wieder Zeit.

Du bist jetzt noch wirklich jung, weißt nicht, wie lange du nach einer neuen Stelle suchen wirst. Je jünger du bist, desto höher die Chance, dass es schnell klappt.
Du kannst parallel zur ICSI weiter suchen. Vielleicht dauert es länger.

Jeder Frau, die keine icsi braucht, würde ich raten, erstmal einen neuen Job zu suchen. Aber du hast nur drei frische Versuche- wenn du noch ein Geschwisterchen möchtest, wirst du in 2 bis 3 Jahren noch einen Versuch starten.

Von daher- ich würde erst die ICSI vorziehen.

Liebe Grüße
Schoko

5

Ich nehme das Sertralin und das Quetiapin ein.
Die ICSI brauchen wir aktuell wg. der schlecht geformten Spermien. Der 1.Versuch war eine IVF weil man in der BS den rechten EL als nicht durchgängig gesehen hat. Bei der Eileiterdurchspülung mit Ultraschall zeigten sich beide jedoch als durchgängig. So wurde es diesmal ein ICSI Antrag. Hab aber wohl noch etwas erhöhte Killerzellen in der Gebärmutter…und jetzt diese Situation mit dem Job. Meine Familie hat mir vorgeschlagen uns zu unterstützen falls es mit dem Baby klappt denn ich würde tatsächlich nur 300€ vom Staat als Elterngeld kriegen nachdem das Kind da ist.

6

Eileiterdurchspülung im Ultraschall ist nicht so zuverlässig und wird von manchen Versicherungen nicht akzeptiert.

Was machst du wegen der Killerzellen?

weitere Kommentare laden
2

Hallo liebe Muse,
Am Ende kannst du es nur alleine entscheiden. Alleine durch Icsi/Ivf erhöht sich das Risiko für Fehlbildungen minimal. Je älter die EZ der Frauen sind umso wahrscheinlicher werden z.B. Trisomien...
Ich hab meinen Sohn mit 34 bekommen, er ist gesund. Allerdings hab ich 4 Jahre Kiwu hinter mir und es war nie geplant so lange fürs erste Kind zu brauchen. Ich würde nie Rücksicht auf Arbeit oder ähnliches nehmen... man weiß nicht ob es gleich klappt. Natürlich muss es finanziell dann trotzdem passen. Was spricht dagegen beides parallel zu machen? Neuen Job und Kiwu ohne zu warten ...
Lg

4

Die Sache ist wenn ich mich jetzt (betrieb schliesst september) um einen neuen job bemühen würde, müsste ich sofort etwas finden damit ich direkt ab oktober schon da anfangen kann. In der Probezeit kann ich keinen Urlaub einreichen und meine ICSI muss ich im Urlaub machen. Das würde bedeuten ich könnte erst ab April/Mai frühestens mit dem 2.Versuch starten also kurz bevor ich 34 werde. Und der 3.Versuch wäre dann kurz bevor ich 35 bin…wenn ich jetzt ohne job den 2.versuch mache bin ich noch 33. Es wird finanziell dann nach der Geburt etwas schwierig aber meine Familie würde uns unterstützen.

9

Könnt ihr nicht noch im August/September einen Versuch wagen und dich gleichzeitig weiterhin bewerben, damit du bald einen neuen Job hast.
Das mit in der Probezeit kein Urlaub ist ja mittlerweile bei vielen Arbeitgebern nicht mehr, weil der neue Kollege ja dann unmengen Urlaub anhäuft... Vielleicht wäre aber auch einzelne Tage für PU krank schreiben eine Option, falls es doch mit dem neuen Job klappen würde.
Bedenkt alle Möglichkeiten und entscheidet dann

3

Hallo,
also diese magische 35 ist ja nicht in Stein gemeißelt, sondern nur ein Mittelwert. Wenn FSH, AMH und Antralfollikel ok sind, macht es vermutlich wenig Unterschied, ob ihr mit 33.5 oder 35 los legt. Was ich mir in eurer Situation aber schon überlegen würde, haltet ihr es psychisch gut durch, 1-2 Jahre Pause einzulegen? Also könnt ihr das, den Wunsch einfach beiseite schieben für 1-2 Jahre? Lassen deine Hormonwerte das zu? Und, wäre es für euch finanziell ein Debakel, wenn du schwanger würdest, ohne feste Anstellung? Man weiß halt so oder so nie, was passiert…wenn’s für euch aber finanziell regelbar ist, würde ich den 2. Versuch definitiv noch machen, parallel was Neues suchen und schauen, was passiert! 🙂 Und dann könnt ihr immer noch über eine Pause bis zum Ende der Probezeit nachdenken…
Das Fehlbildungsrisiko ist sicherlich nicht nennenswert höher. Aber die Frage ist halt, wie gut verpackt ihr dieses Ungewisse Aufschieben. Das könnt nur ihr beantworten! 🍀
Liebe Grüße

7

Der AMH-Wert war 2019 bei 2,8 jetzt liegt er bei 2,5. Über die Werte mache ich mir eher weniger Gedanken. Das Risiko von Anomalien in Zusammenhang mit Alter und Medikamenteneinnahme ist halt die grosse Sorge…

8

Ich kenne deine Medikamente nicht, aber das Risiko für Anomalien ist allgemein bei der ICSI sehr sehr geringfügig erhöht! Ich meine 0, … %! Ob man nun mit 34 oder 35 schwanger durch ICSI wird, das macht kaum einen Unterschied.

13

Liebe Muße,

Bitte entschuldige ich bin verrutscht und habe dir an schokofrosch geantwortet 🙈

Ich drücke dir die Daumen das ihr einen guten Weg findet🍀🍀

15

Hey! Ich bin 34 uns mein erstes Kind kommt kurz nach meinem 35. Geburtstag. Daher war mein Risiko formal auch erhöht. Nach großem Ultraschall und vielen Tests ist das Risiko auf das einer 17-jährigen runtergesetzt worden. Tatsächlich kommt es aber auf deine individuelle körperliche Verfassung und die Qualität deiner Eizellen an. Die kann bei dir super sein und bei einer 18-jährigen Bockmist. Es ist nur bei uns älteren Frauen etwas wahrscheinlicher, da die Qualität im Alter ja nachlässt.

17

Ich verstehe deinen Zwispalt, aber die Entscheidung wird dir keiner abnehmen können. Ich würde wohl auch ICSI und Jobsuche parallel wuppen wollen. Beides kann lange dauern. Nach meinem neuen Job hab ich 2Jahre gesucht, mein KiWU (inkl. ICSI) hat 2,5Jahre gedauert.

Ob dein Kind eine genetische Anomalie bekommt kann dir leider auch keiner sagen. Bis 30 liegt die Wahrscheinlichkeit einer Trisomie bei 0,006%, ab 30 bei 0,5% und ab 40 bei 2%. Klar steigt das Risiko, aber die Wahrscheinlichkeiten sind trotzdem extrem gering. Man kann ja in der Schwangerschaft (bereits ab der 9. SSW) einen NIPT Test machen, um auf Trisomien und sonstige Anomalien testen zu lassen. Haben wir auch. Ich wurde mit 35 schwanger und bin jetzt 36. Ich bin jetzt in der 21. SSW und alles ist unauffällig.

21

Hey, ich bin mit 35 schwanger geworden. Ich musste auch Medikamente nehmen. Alles hat gut geklappt, auch beim zweiten Mal mit 38. Beide sind kerngesund!
Das Risiko steigt zwar an, trotzdem kommen die allermeisten Kinder von Ü-35-Müttern gesund zur Welt.
Es ist nicht so, dass ab 35 ein Cut gemacht wird und man urplötzlich unfruchtbar wird.

Ich habe es ganz genau wie du gemacht. Ich habe mit 33 einen neuen Job angefangen, an den als Bedingung eine einjährige Weiterbildungsmaßnahme geknüpft war.
Die habe ich zuerst durchgezogen und finde, dass es die richtige Entscheidung war.
Finanzielle und materielle Sicherheit und Unabhängigkeit waren mir wichtig.
Ich konnte meine Schwangerschaft und die Elternzeit unbeschwert und ohne Geldsorgen genießen.
Das hat für mich unheimlich den Stress reduziert.

Top Diskussionen anzeigen