Schon wieder ein negativer Versuch

Hallo,

ich habe mich gerade erst neu angemeldet, da ich einfach nur fertig bin.
Gerade habe ich die Info aus der Kiwu-Klinik bekommen, dass auch die zweite IVF/Kryo negativ ist. Mein Körper hat mich mal wieder verarscht nachdem ich seit Freitag ganz minimale Blutungen hatte. Sonst gingen die Blutungen meist vor dem eigentlichen SST los. Nun hatten wir die Hoffnung dass es nur Einnistungsblutungen waren, da es auch nicht stärker wurde. Dieses Mal war einiges anders und die Hoffnung dementsprechend groß….auch wenn wir uns gar nicht mehr trauen etwas positive zu hoffen.
Das negative Ergebnis macht mich einfach nur traurig und hoffnungslos.

Meine Frau und ich versuchen seit fast fünf Jahren schwanger zu werden. Erst durch Inseminationen in Dänemark, dann Coronabedingt mit einem privaten Spender und nun in einer Kiwu-Klinik. Wir hatten noch nie einen positiven SST 🙁 altersbedingt versuchen wir mittlerweile nur noch mit mir unser Glück….
Ich weiß nur so langsam echt nicht mehr wo wir die Kraft hernehmen sollen….drei eingefrorene befruchtete Eizellen/ICSI haben wir noch….
Habt ihr irgendwelche Tipps? Habt ihr irgendwas geändert während der Versuche?
Ich fühle mich eigentlich wohl in der Kiwu-Klinik. Aber gefühlt ist es auch eine Massenabfertigung. Viele Kliniken zur Auswahl haben wir allerdings nicht. Da leider immer noch nicht alle Kliniken ein Frauenpaar behandeln.
Vielleicht habt ihr ja Tipps?
Vielen Dank schon mal fürs Lesen!

Steffi

1

Was habt ihr denn gemacht in der IVF/Kryo? War es eine natürliche oder künstliche Kryo?
Hast du Diagnostik machen lassen? Gerinnung, Biopsie, Bauchspiegelung, Schilddrüse o.ä.?

Jedes Negativ ist ein Hieb in die Magengrube vor allem, wenn man dann noch auf Spendersamen angewiesen ist. Leider birgt aber auch jede IVF/ICSI nur eine Wahrscheinlichkeit von 30%.

2

Danke für deine Antwort.
Bei mir haben wir bislang eine Bauchspiegelung gemacht. Dabei wurde auch ein Myom entfernt und es wurde festgestellt, dass nur ein Eileiter durchlässig ist. Danach war ich regelmäßig beim Zyklusmonitoring.
Der Zyklus und Eisprung war immer regelmäßig. Die GMSH war immer gut. Ein Myom ist aktuell auch wieder da. Das soll aber den Kiwu nicht beeinflussen.
In der Kiwu Klinik wurde zudem ein Zyklus beobachtet und regelmäßige Blutentnahmen gemacht.
Zur Behandlung hab ich im ersten Zyklus mit Pergoveris und später Fyremadel stimuliert. Die Eisprungauslösung erfolgte mit Brevachid.
Bei der Punktion wurden 18 Follikel entnommen. 11 konnten befruchtet werden (8 IVF/3 ICSI). Im ersten Zyklus wurden auch direkt 2 Embryos eingesetzt, 1 x morula und ein 16-Zeller der sich etwas langsamer entwickelt hat. Beim zweiten Versuch waren es zwei optimal entwickelte Morula. In diesem Zyklus habe ich Femoston und später Progestan bis heute genommen.
Eine Einnistung fand bisher nicht statt 😢

3

Ok, dann würde ich jetzt mal weitere Diagnostik angehen. Eine Biopsie der GMSH (Killer-, Plasmazellen und Mikrobion), die Gerinnung würde ich auch testen lassen und dann so nach und nach weitere Diagnostik machen.

Myom hab ich auch, aber solange die an keiner kritischen Stelle sitzen, pass das ja :-)

Die Morulas wurden am 5. Tag transferiert, oder?

Hast du nach PU/ES mal deinen Progesteronwert testen lassen? Wie lief denn die Kryo ab? natürlich oder künstlich?

weitere Kommentare laden
5

Hallo Steffi,

da habt ihr ja schon einiges durch und es ist völlig normal, dass einen das aus der Bahn wirft. Und man darf auch mal traurig/wütend sein, denn schließlich ist es „unfair“. Mir persönlich hat es (nach einer Icsi und zwei Kreis, beide negativ) geholfen eine Zeit Pause zu machen. So haben wir noch ein wenig Diagnostik machen können (vieles davon wurde die hier schon geraten) und ich hatte Zeit, Kraft zu tanken. So eine Behandlung ist sowohl körperlich als auch psychisch wahnsinnig anstrengend und da muss man ganz arg auf dich und den Partner aufpassen.
Ich drücke fürs weitere Vorgehen die Daumen! 🍀

6

Vielen Dank für die lieben Worte. Da wir beide leider nicht mehr die jüngsten sind, haben wir Angst zu viel Zeit zu verlieren. Aber ich denke auch dass wir spätestens nach der nächsten ICSI noch mal eine genauere Diagnostik machen sollten. Ich finde es schon sehr komisch, wenn man immer hört dass eigentlich alles gut aussieht aber es dann trotzdem noch nie für einen positiven Schwangerschaftstest gereicht hat.
Aber psychisch fühle ich mich grad tatsächlich an einer Grenze. Es hängt einfach so viel von unserem Kinderwunsch ab und ein Leben ohne Kind können wir uns einfach nicht vorstellen. Der Druck ist extrem groß und die Verzweiflung leider aktuell noch größer.

8

Hallo Steffi, zu der o.g. Diagnostik (Killer- und Plasmazellen, Gerinnung) würde ich noch ne Gebärmutterspiegelung hinzufügen. Ich würde auch profilaktisch Milchsäurebakterien nehmen. Vllt. wäre DHEA auch ne Option?... denn Morula an Tag 5 ist nicht grad optimal. Pimp my eggs machst du bestimmt schon.

10

Hallo und vielen Dank für deine Antwort.
Ich merke gerade dass ich mich scheinbar noch viel zu wenig auskenne oder auch zu sehr auf die Kiwu Klinik verlassen habe.

Also ob das Morula nach 5 Tagen waren, weiß ich wie gesagt gar nicht. Sie sollten sich optimal entwickelt haben.
Beim ersten Versuch war tatsächlich ein Embryo etwas langsamer, wurde aber trotzdem (erfolglos) eingesetzt. Ansonsten weiß ich leider noch gar nichts zur Qualität.

Deine Vorschläge sagen mir leider gar nichts. Also davon mache bzw nehme ich noch nichts. Kann ich das auch ohne ärztliche Beratung oder sollte das auf die ärztliche Behandlung abgestimmt sein?

15

Hallo Steffi, du kannst immer die Klinik fragen, was du eingesetzt bekommst (Morula, Blasto etc.), meine Klinik gibt sogar die Fotos mit. Zur Qualität äußern sie sich nur wenn ich direkt nachfrage. Pimp my eggs kannst du alleine machen. Die Milchsäurebakterien auch. Wg DHEA redest du am besten mitm Arzt, denn dafür brauchst du auch ein Rezept. Wg Gebärmutterspiegelung (wg. Myome, Polypen, Zysten, Septum) fragst du auch den Arzt - er müsste dir die Überweisung geben, wenn sie sowas nicht in der Klinik machen.

weiteren Kommentar laden
17

Hallo Steffi,

so wie ich das verstehe, seid ihr ja noch in der ersten ICSI und habt jetzt 2 Transfers hinter euch. Die Befruchtungsrate klingt ja eigentlich auch ganz gut. Ich denke es kann durchaus einfach Pech gewesen sein, dass es bei den ersten beiden Versuchen nicht geklappt hat. Meine Frau und ich erfahren morgen, ob unser 5. Transfer (3. ICSI) endlich erfolgreich war. Anderenfalls werden wir auch unser Glück auch mit einer Samenspende versuchen.

Wie viele Inseminationen hattest du denn vor deiner ersten ICSI?

Unser kiwu-Zentrum war, was weitere Untersuchungen angeht, auch immer recht zurückhaltend. Es wurden aber eine Gebärmutterspiegelung, eine Gerinnungsuntersuchung und eine genetische Untersuchung gemacht. Ansonsten wäre bei dir vll. eine Blastokultur sinnvoll, da ihr ja relativ viele befruchtete Embryonen habt.

Schöne Grüße

18

Hallo Toga,

ich drücke Euch für das Ergebnis heute ganz fest die Daumen!!!! Ich hoffe sehr für euch, dass der Versuch erfolgreich war.

Mir ist auch bewusst, dass es wir in der Klinik erst den zweiten Versuch hatten und es nicht ungewöhnlich ist, dass es danach noch nicht geklappt hat. Die Belastung nach so vielen Jahren ist nur so groß und die Hoffnung, dass es nun endlich klappt, war bzw ist auch groß. Und dadurch ist eine erneute negative Nachricht einfach so schwer zu verarbeiten.
Bislang waren wir mit den Ergebnissen der Punktion und der Befruchtungen auch ganz zufrieden. Nach dem was ich so gelesen habe, hatte ich auch das Gefühl, dass es eine gute „Ausbeute“ ist. Vielleicht hat das aber auch noch mal mehr Hoffnung für die Versuche gemacht.

Ich hatte in Dänemark drei Inseminationen, meine Frau zehn. Anschließend haben wir coronabedingt noch zwei Versuche mit meiner Frau und sechs Versuche (meist mit zwei Treffen) bei mir mit zwei privaten Spender versucht. Ich weiß, dass auch die Anzahl noch überschaubar sind. Trotzdem ist es frustrierend, insbesondere wenn bislang sie Ärzte immer sagen, dass es aus ihrer Sicht keine Gründe gibt, warum es nicht klappt.

Für uns steht gefühlt seit über vier Jahren unser Leben still. Jeden Monat die gleichen Fragen: Wann kommt die Regel? Wann ist der Eisprung? Können wir zeitlich die Versuche bzw Arzttermine irgendwie einrichten? Und am Ende die Wartezeit mit so vielen eingebildeten Symptomen für eine mögliche Schwangerschaft und am Ende die Ernüchterung….und drumherum werden gefühlt alle schwanger. Am besten sind dann die Geschichten, eigentlich wollten wir kein Kind mehr aber es ist einfach passiert….
Ich fürchte das kennt ihr auch alles.

Ich hoffe auf jeden Fall sehr, dass ihr heute ein positives Ergebnis bekommt!

Viele Grüße Steffi

Top Diskussionen anzeigen