Weiteren Transfer „riskieren“?

Hallo ihr,
ich brauche mal eure Meinungen.

Nach einer natürlichen Schwangerschaft benötigen wir für das Geschwisterchen aufgrund von OAT3 bei meinem Mann Unterstützung.
Ein Frischversuch und 2 Kryos mit jeweils Blastos gingen leider negativ aus.

Nun soll weitere Diagnostik erfolgen (bisher wollte meine Kiwu nicht viel machen, weil natürlich ja schon problemlos geklappt hat - nun haben sie es aber eingesehen!).
Vermutlich dauert es, bis wir dafür Termine bekommen (klärt sich nächste Woche).

Wir überlegen, ob wir in der Wartezeit eine weitere Kryo machen (haben noch 6 VK auf Eis)…. Grundsätzlich spräche ja eine gewisse Wahrscheinlichkeit dafür, dass es klappen könnte - wenn nicht etwas ganz anderes eine Einnistung verhindert.

Ist das eine total doofe Idee und Verschwendung von den Eizellen und Geld?
Oder würdet ihr es trotzdem wagen?
Wir sind da unterschiedlicher Meinung und ich brauche mal einen Blick von außen.

Danke euch :)

1

Ich persönlich finde es nicht sinnvoll, einfach weiter zu machen wenn sowieso schon Diagnostik geplant ist (was denn eigentlich?)
Am Ende ärgerst du dich, weil klar wird, dass es vielleicht gar nicht klappen konnte.
Ich wäre also konsequent und würde die Ergebnisse abwarten, wenn ihr schon vermutet, dass es irgendein Problem gibt.

2

Dass ich ein Fan von "Diagnostik, bevor man loslegt bzw. weitermacht" bin, ist ja eigentlich bekannt, daher muss ich chrissylein85 zu 100% zustimmen.

Jetzt habt ihr die Ärzte soweit, dass sie euch endlich entgegenkommen. Dann würde ich das wirklich ausnutzen. Es wäre schade um die VK, wenn ihr vielleicht etwas finden würde, das man behandeln kann, ihr aber nicht bis zum Ergebnis gewartet habt. Verstehst du, wie ich meine?

3

Ich bin zwar noch lange nicht so weit wie ihr, aber ich würde auch die Diagnostik abwarten! Wenn da wirklich etwas herausgefunden wird, wäre es blöd, den nächsten VK einfach so "verschwendet" zu haben. Einen "natürlichen Versuch" könnt ihr in der Wartezeit ja starten, hat ja auch schon mal so geklappt, wer weiß 🙂

4

Ja, ihr habt wohl alle Recht und eigentlich weiß ich das ja auch.

Ich hab irgendwie das Gefühl, uns rennt die Zeit davon und will nichts unversucht lassen.
Aber es wäre wohl wirklich total unvernünftig.
Mich nervt der Gedanke, so viel Zeit „zu verschwenden“ und trotzdem weiß ich, dass es sinnvoll ist und auch notwendig, da erst einmal nachzuforschen. Und auch keine VK zu verschwenden.

Aber es ist so schwer auszuhalten… aber das ist diese ganze Kiwu-Zeit ja!

Ich danke euch für eure Meinungen und das „wachrütteln“! :)

5

Hi, ich schließe mich jetzt noch mit einem Gegenbeispiel an :-) War in selber Situation (2 Frischversuche und 2 Kryos gingen erfolglos aus) und hatte schon einen Termin zur Bauchspiegelung zur Diagnostik ausgemacht. Wollte mein letztes Eisbärchen auch nicht verschwenden.

Mein Mann hat mich dann überzeugt, den Zyklus doch zu nutzen und das letzte noch abzuholen, bevor wir die BS starten und Klinik wechseln.

Und siehe da: es hat geklappt.

Was ich als Diagnostik vorher trotzdem noch hin bekommen habe: die Blutgerinnung zu testen, das ist ein mini Aufwand und ein normaler FA kann dort hinüberweisen. Ergebnis war in 7 Tagen da (kam nix bei raus).

LG und toi toi toi 🍀
Acerola 💜 26. SSW

7

Danke dir für deinen Bericht.
Ich werde Donnerstag mit meiner Kiwu-Ärztin darüber sprechen und dann mal schauen, was sie dazu sagt und wie es zeitlich mit den Terminen aussieht.
Sollten sich die Termine sehr hinziehen, werden wir noch einen Versuch dazwischen wagen.

6

Ich finde es auch ok während der Diagnostik oder bis man auf die einzelnen Termine wartet, weiterzumachen, falls dein Mann weiterhin Spermien produziert? Kenn mich mit diesem OAT leider nicht aus...
Das ist Geld kostet, stimmt leider! Mir persönlich ging allerdings die Geduld aus und ich habe mich wirklich nicht mehr gut gefüllt mit dem warten, daher habe ich auch weiter gemacht, vor die Diagnostik abgeschlossen war. Und in einem Versuch mit nur zwei Eizellen hat es geklappt :)

Schwanger werden es leider Glückssache, auch bei IVF und ICSI! Dass es jetzt dreimal nicht geklappt hat, kann auch leider einfach nur Pech gewesen sein. Es muss nicht unbedingt was dahinter stecken. Sowas wie Blutgerinnung würde ich aber auf jeden Fall untersuchen lassen, weil das auch in der Schwangerschaft meinen Behandlungsbedarf hätte. Das kann man auch problemlos während der Versuche machen. Ihr braucht aber unbedingt eine Überweisung vom Facharzt oder der Klinik, damit ihr später kein Problem mit der Krankenkasse bekommt. Blutgerinnung ist nämlich echt teuer 😳

Andere Diagnostik Sachen brauchen tatsächlich eine Pause Zyklus, zumindest so wie ich das verstanden habe, wenn zB Gebärmutterschleimhaut biopsiert wird oder wenn eine Gebärmutter/Bauchspiegelung gemacht wird... dabei uns aber nach dieser Behandlung en Pause Zyklus geplant gewesen wäre, hätten wir das dann gemacht. Aber dazu kam ich ja nicht mehr 😊

Also mach ruhig, was dein Bauchgefühl dir sagt, falls ihr euch das aufgrund der Spermien und des Geldes irgendwie leisten könnt. Falsch machen kann man es sowieso nicht, es gehört auch einfach ein bisschen Glück dazu. Und dafür drücke ich euch ganz doll die Daumen, dass du schwanger werden kannst, weißt du ja und das ist vielleicht auch beruhigend für dich 🍀🍀

8

Danke dir auch für deinen Bericht.
Ich werde Donnerstag mit meiner Kiwu-Ärztin darüber sprechen und dann mal schauen, was sie dazu sagt und wie es zeitlich mit den Terminen aussieht.
Sollten sich die Termine sehr hinziehen, werden wir noch einen Versuch dazwischen wagen.

Top Diskussionen anzeigen