Seit fast zwei Monaten Blutungen nach erfolgloser ICSI.

Hallo Mädels. Wir hatten im April unsere 4 ICSI. Ende April habe ich nach einem negativen Test alle Medis abgesetzt und habe dann auch nach einer Woche ca meine Tage bekommen. Diese haben allerdings 2 Wochen lang stark angehalten obwohl es bei mir immer nur 3-5 Tage sind. Seit dem habe ich immer wieder fast durchgehend Blutungen. Mal stärker mal schwächer. Von Braun bis Rot alles dabei. Sorry für die Details. Laut Berechnung bin ich jetzt beim Eisprung, hatte aber 3 Tage lang Mens Schmerzen und Blutungen. Die FÄ sagt, dass anatomisch alles in Ordnung ist. Jetzt hat sie mir Blut abgenommen, Ergebnisse sind erst Mittwoch da. Bei den letzten 3 ICSIS hatte ich so etwas nicht. Hatte das schon jemand. Wie lange kann das dauern bis der Körper sich von all dem erholt?

1

Halloo 😊
Erstmal tuts mir leid dass du damit jetzt Probleme hast 😫
Ich hatte meine 1.ICSI im letzten Zyklus leider auch negativ und als ich die Tabletten abgesetzt habe, war meine Mens direkt am nächsten Tag da.
6 Tage lang seeeehr stark und danach hatte ich bis ZT 12 Blutungen auch mit Farbwechsel. Seit 2 Tagen habe ich endlich nichts mehr. War auch beim FA und in der KiWu da war alles jetzt in Ordnung evtl ne Zyste geplatzt oder es kommt noch von der GMSH weil die ja dicker aufgebaut war meinten die.

Für dich alles Gute 🍀🌻

2

Ich hatte nach der IVF auch sehr starke Blutungen und bekam ebenfalls die Auskunft, dass das aufgrund der gut aufgebauten Gmsh absolut normal sei.
Dass es bei dir so lang geht, muss wirklich unangenehm sein.
Dass es an einer geplatzten Zyste liegt, wage ich zu bezweifeln. Dafür ist deine ICSI recht lang her und die Zysten aus Eierstöcken bluten eigentlich eher in den Bauchraum ab, so wie ja auch bei ES Flüssigkeit in den Bauchraum gelangt. Da wäre der Weg über die Eileiter, Gm und den Gebärmutterhals schon sehr lang.
Besteht die Möglichkeit, dass du in der Gm vielleicht ein Septum oder Polypen hast? Nimmst du Blutverdünner?
Warst du nur beim FA zur Kontrolle oder hast du auch mal in der Kiwu-Klinik nachschauen lassen? FÄ sind ja keine Reproduktionsmediziner und haben daher meist weniger Punkte auf ihrer Liste, was es sein könnte, weil die Erfahrung fehlt.
Alles Gute!

3

Ne ich nehme überhaupt keine Medikamente. Meine FÄ ist auf Ki wu spezialisiert und arbeitet mit kiwu Kliniken zusammen. Ich habe auch schon in der kiwu Klinik nachgefragt. Es kann wohl vorkommen. Aber ich finde es nicht normal. Die GMSH hat sich schon längst abgebaut. Meine FÄ meinte auch, dass die SH aussieht wie zum Eisprung. Im Eierstock ist auch etwas. Entweder Folikel oder Zyste 🤷🏻‍♀️ Komisch alles.

4

Lass das unbedingt beim Gyn oder in der KiWu abklären. Klingt jedenfalls nicht normal.

Falls du in der Zeit eine Impfung mit mRNA erhalten haben solltest, könnte es auch daran liegen. Da sind sehr starke, häufige oder verzögerte Regelblutungen eine der Nebenwirkungen bei Frauen.

5

Mir hat das trinken von 1 Liter Frauenmanteltee geholfen.

6

Hattest du auch so lange Blutungen nach ICSI? 1l Frauenmanteltee am Tag?

Top Diskussionen anzeigen