An die Low Responderinnen: Was hat bei Euch am besten gewirkt - brauche mal Hoffnungsschimmer

Schon der zweite Beitrag schon von mir heute - sorry

Bin fast 40, amh 1,3; wenig antralfollikel sonst alles ok soweit ersichtlich. Spermiogramm mittelklasse (nicht gut udn nicht ganz schlecht). Erste ICSI hinter uns mit traurigem Ergebnis: Nur EINE Eizelle punktiert, gewachsen sind überhaupt nur 3 Follikel (einer stehengeblieben und die zwei anderen hatten gemeinsam nur eine Eizelle), stimuliert sehr hoch mit 300 Einheiten meriofert (menopur), ab dem zweiten Zyklustag decapeptyl, also ultra short protokoll.

Kann das tatsächlich mit anderer Stimulation wesentlich besser werden?
Welches Rezept hat bei Euch letztlich die beste "Ernte" gebracht?

Sorry, dass ich hier soviel schreibe, aber ich brauch grade ein bissi hoffnung..

1

Ich hörte mal, dass einige mit Pergoveris mehr Eizellen erreicht haben. Hatte meine Ärztin drauf angesprochen und sie sagte, man muss da bei jeder Frau die richtige Medikation finden, auf die sie gut anspricht und Pergoveris wäre halt einfach sehr bekannt und nicht unbedingt besser. Aber vielleicht kannst du es mal testen? Bei mir hat es letztlich mit 3 Eizellen gepasst und ich hatte das Gefühl, wenn es weniger sind, ist die einzelne Qualität besser, aber das ist echt nur mein persönlicher Eindruck. Ist die Eizellqualität bei dir gut?

2

Hallo,
Mensch dass da mit so einem guten AMH so wenig Follikel gewachsen sind, ist aber doof. Normalerweise würde ich sagen, schaut am Anfang des Zyklus wie viele Antralfollikel da sind und setzt zur Not aus, wenn’s wenige sind. Da du aber 39 bist, ist das in eurem Fall vielleicht keine so gute Idee. Ich kam mit Pergoveris (Antagonisten Protokoll) immer sehr gut zurecht, da war die Anzahl und auch die Qualität der Eizellen besser, als mit Menopur. Omega 3 Fettsäuren einnehmen, soll die Befruchtungsrate erhöhen, kann also auch nicht schaden. 😊 Ansonsten klappt bei manchen Low Respondern auch eine NC ICSI besser, also eine ICSI Naturelle ohne hohe Stimulation! Das wäre vielleicht auch noch eine Idee! Ansonsten ist es aber ja auch so, jeder Zyklus ist anders. Ich hatte von 5 bis 13 Eizellen alles dabei! 😀
Viele Grüße

3

Hi Du,
das ist leider nicht so einfach zu sagen. Letzten Monat hatte ich mit clomifen und 150 ie meriofert stimuliert also mini icsi und es wurden 2 Eizellen punktiert. Diesen Monat habe ich identisch stimuliert und bei der Folikelmessung waren die Follikel wesentlich kleiner. Jeder Zyklus steht für sich. Bei low responder sagt man, daß eine hohe Stimulation nichts bringt,weil es nicht zu vielen Follikeln führt. Eine natural icsi oder eine mini icsi wäre eine Option. Machst du pimp my eggs und sind die Hormone in Ordnung?
Lg Soula

4

Das ist ja brutal! Erging mir in meiner ersten ICSI mit 34 Jahren auch so , Antagonisten Protokoll mit Gonal f, die zweite mit Pergoveris habe ich dann selber abgebrochen, weil so wenig Follikel.

Hatte dann zwei Klinik Wechsel. Long Protokoll (AMH 1,3) mit Pergoveris 300 und Ernten zwischen 6 und 13 Follikel 😇
Ich habe ordentlich in mich rein geballert:
DHEA auf eigene Faust
60.000 I.e. Vitamin D/Woche
Omega 3
B 12
Selen/Zink
Multivitamin
Hormeel
Byrophyllum
Myo inositol Pulver
Das war wirklich ne ordentliche Batterie, wie ne Wochendosette für ne Omi 🤷🏼‍♀️
Die vierte Icsi war dann erfolgreich 🧚

Nicht aufgeben, aber definitiv etwas verändern...
Natürlich sind Zyklen unterschiedlich, wenn nur wenig Antralfollikel da sind ggf. auf naturelle zurückgreifen und wenn dann noch nötig auf den nächsten Zyklus warten.

Alles Gute für dich 🌻

5

Also ich habe jetzt mit 39/40 und ähnlichem AMH 4 konventionelle IVF hinter mir.
1. IVF: Stimulation mit Puregon, da gab es am Ende 6 befruchtete EZ(obwohl 12 punktiert wurden) Alle 6 wurden als Zeller eingesetzt in 3 TFs und alle negativ.
2. IVF: Stimulation mit Pergoveris, 7 EZ punktiert und 6 befruchtet. 2 Blastos eingesetzt, negativ.
3. IVF: Stimualtion wieder Höchstdosis Pergoveris; 6 EZ punktiert, 5 befruchtet, 1 Blasto, negativ.
4. IVF: Stimualtion mit Höchstdosis Puregon und dann zustätlich Luveris, 5 punktiert, 2 befruchtet, als Zeller eingesetzt, negativ.

Du siehst, dass ich auf Pergoveris am Besten reagiert habe. Aber inzwischen habe ich mich gegen Stimulation entschieden und mache nur noch IVF Naturelle.
Gut der erste war ein Reinfall, weil die Klinik keine Ahnung hatte.
die 2. IVF Naturelle, dann eine schöne EZ, leider auch negativ,
und bei der 3. IVF Naturelle zwar eine schöne EZ, aber an Tag2 stehen geblieben.

Der große Vorteil von IVF Naturelle ist, dass man keine Medis nehmen muss, die als Low Responder ja sowieso nichts bringen. Natürlich ist es sehr ärgerlich, wenn es nicht zum TF kommt, aber da man irgendwie weniger einsetzt finde ich es wesentlich entspannter.

Aber ich würde solange die Kasse zahlt nochmal Pergoveris probieren und tatsächlich erstmal mit einer kleineren Dosis anfangen.
Manchmal ist maximale Dosis nicht unbedingt besser und eine geringere Dosis bringt sogar mehr EZ. Aber das solltest du genau mit deiner Ärztin besprechen.

6

Antagonistenprotokoll soll für low responder gut sein

7

Hallo, ich bin 32, habe aber mit einem Amh von 1,1 auch immer eine sehr geringe Ausbeute gehabt.
Mehr als 4 hatte ich nie, im besten Fall ließen sich drei befruchten.

Geholfen hat es mir tatsächlich, auf ICSI naturelle umzusteigen, oder auf mini ICSI, wenn man es so sagen möchte, da ich eine leichte Stimulation hatte und wir auf Qualität statt Quantität gegangen sind. Pergoveris habe ich mir dann in ganz niedriger Dosierung gespritzt zusätzlich zum Clomifen und das hat zwei schöne Eizellen reifen lassen, die beide befruchtet werden konnten, beide in der verlängerten Kultur durchgehalten haben und eine davon hat sich eingenistet.

Viel ist nicht immer besser...

Aber ich demnach tatsächlich wirklich darauf achten, dass auch LH relativ früh gespritzt wird. Entweder als Extrapräparat z.b. luveris oder direkt mit pergoveris, das enthält neben FSH auch LH.

Lieben Gruß und viel Glück 🍀🍀

8

Vielen Dank für Euer Feedback und die Vorschläge. Habe gerade mit der KiWu Klinik telefoniert.

Einen Zyklus sollen wir Pause machen (ich wollte eigentlich nicht, sie sagen aber, das sollte sein) und dann probieren wir es mit der Soft Methode, zuerst Clomifen und danach noch Meriofert... klingt für mich nach dem was viele hier als "Mini-Icsi" beschreiben. Dr. glaubt es hätte keinen Sinn nochmal so hoch und lange zu stimulieren. Klingt für mich stimmig und deckt sich auch mit euren Erfahrungen!

Top Diskussionen anzeigen