Zahlen gesetzliche Krankenkassen Kryotransfere?

Hallo,

Ich war heute in der Kiwu-Klinik zum Ultraschall. Musste auch noch ein paar Papiere nachreichen. Dabei ging es auch um das Formular für die Depoteröffnung für überschüssige Eizellen. Die Ärztin wollte mich unbedingt überreden, das zu unterschreiben. Mein Mann und ich haben uns aber dagegen entschieden. Beim ersten Versuch wollen wir nichts einfrieren. Wenn der nicht klappt, dann beim zweiten Versuch. Wir haben 3 bewilligte Versuche, die zu 100% von der Krankenkasse bezahlt werden. Wieso sollen wir also auf eigene Kosten Kryoversuche machen?
Darauf meinte die Ärztin, dass Kryotransfere doch von den Kassen bezahlt werden und wir nur die wenigen Medikamente zahlen müssten. Das stimmt doch nicht, oder? Höre das zum ersten Mal!

LG Krebsfrau

1

Hallo Krebsfrau,

du hast Recht, Kryoversuche werden in der Regeln von der GKV nicht übernommen! Warum seid ihr genau der Meinung keine Kryoversuche zu wollen? Weil ihr 3 bewilligte ICSI Behandlungen habt?
Es ist eure Entscheidung und das ist total in Ordnung und legitim, ich würde jedoch nochmal die Vorteile und Nachteile abwägen. Ich bin so froh durch die mögliche Kryo aus einer ICSI mehrere Versuche zu haben... Ich habe nun die 3. ICSI hinter mir und habe daraus nun den 3. Transfer. Insgesamt ist es der 4. Transfer. Ich hatte nie aus unterschiedlichen Gründen einen Frischtransfer nach einer Icsi und war immer auf Kryo angewiesen.. Die Kosten der Kryo sind wirklich gering im Vergleich zu einer vollen neuen Behandlung. Ich würde die Entscheidung zum einfrieren immer wieder treffen, weil es einfach mehr Chancen bietet. Der Körper ist ja auch nicht immer bereit einen Embryo aufzunehmen, es ist auch immer etwas Glückssache. Aber jeder ist da individuell und entscheidet für sich. Ich hoffe du wirst deine Entscheidung aber nicht bereuen. Ich drücke die Daumen für die kommende Behandlung #klee.

2

Danke für deine ausführliche Antwort und das Daumendrücken 😊
Wir sind nicht generell gegen Kryoversuche. Wir haben nur entschieden, dass wir beim ersten Versuch auf volles Risiko gehen. Wenn wir was einfrieren würden und der Versuch klappt, wär das Einfrieren ja total unnötig, da wir danach definitiv keine weiteren Kinder wollen. Beim zweiten Versuch würden wir sicherheitshalber schon was einfrieren.

3

Hallo Krebsfrau,

du hast Recht, die GKVen übernehmen normalerweise keine Kryo, es sei denn man kann aus medizinischen Gründen keinen Frischtransfer machen (glaube ich!).
Wenn ihr euch wirklich sicher seid, beim ersten Versuch keine Kryo zu wollen ist das natürlich eure Entscheidung..ich würde es mir aber wirklich gut überlegen..Kryos sind deutlich billiger und weniger anstrengend für den Körper als Frischversuche. Es gibt mehrere Gründe, die einen Frischtransfer verhindern, z.B. OHSS, Progesteron schon bei PU zu hoch, Sperma-Problem.......etc. pp.
Wägt es nochmal ab, ob ihr wirklich keine Kryo wollt. Letztendlich sind "überschüssige" gute Eizellen weggeworfen Geld und doch eine wertvolle Ressource. Ich persönlich würde keine gute Eizelle verwerfen wollen 😏

Alles Gute 🍀🍀🍀

4

Hallo Krebsfrau,

doch manche bezahlen Kryo auch aber dann statt IVF/ ICSI. Was meines Erachtens ein schlechter Tausch wäre!
Die Entscheidung liegt aber bei dir.
Du kannst ruhig bei deiner KK anrufen und sie fragen. Habe gesehen das du schon ein Kind hast. Ein Kryozyklus ist natürlich entspannter.
Wahrscheinlich würde ich es aber auch so machen wie du und erst beim zweiten Versuch einfrieren.

LG

5

Ich finde es mutig von euch, die Möglichkeit vom einfrieren nicht in Anspruch zu nehmen. Aber wenn euer Bauchgefühl euch zu dieser Entscheidung rät, ist es bestimmt die richtige.
Wir haben es immer so mit der KiWu Klinik gehandhabt, dass bis Tag 5 kultiviert wird und wenn es dann noch möglich ist wird eingefroren. Leider war es nur im 3. Versuch möglich was einzufrieren. Die anderen Versuche war die Blastoqualität wohl zu schlecht zum einfrieren.
Ich würde es auf jeden Fall wieder einfrieren wenn es möglich ist. Ich bin nur 1x schwanger geworden und das im natürlichen Kryozyklus. Meine KiWu Ärztin meinte, dass ich wohl zu den Frauen gehöre die unter Medikamente schlecht schwanger werden. Beim 3. Versuch hatte ich die besten Voraussetzungen mit eine schlüpfenden Blastozyste und der Bluttest war negativ (frisch Versuch).
Außerdem hat es mir immer weh getan die übrigen Blastozysten vernichten zu lassen.

Viel Glück

6

Huhu,

wr hatten gestern das Gespräch mit unserer Ärztin in der Kiwu und es ging auch um die Kryo. Du hast vollkommen Recht, das die Kryo teurer ist.

Unsere ICSI kostet ungefähr 3200 Euro, davon werden 1800 Euro von der Kasse übernommen und nochmal 700 Euro vom Land. Bleiben geschätzte Kosten von 700 Euro pro Versuch.

Wenn wir eine Kryo machen, kostet das einfrieren alleine 600 Euro. Das Auftauen wieder zwischen 250 Euro. Und dann kommt die ICSI mit 800 Euro dazu. Von diesen ganzen Kosten übernimmt die KK und das Land nichts.

Ich habe für mich entschieden, dass ich es davon abhängig machen, wie ich die Medis vertrage. Sollte ich bei der Stimulation keine Probleme haben, werden wir keine Kryo machen. Mein Mann steht bei beidem hinter mit.

LG.

8

Meinst du nicht eher die Kryo? ICSI ist ja eigentlich die Befruchtung an sich. Normalerweise friert man ja befruchtet ein. Die ICSI selbst wird dementsprechend ja 50% von der KK bezahlt + Zuschuss vom Land 😉

10

Uns wurde gesagt, dass bei einem Kryo Versuch die Kasse nichts zahlt und auch das Land nichts dazu tut. Die Kosten einer Kryo währen für die KK weniger, aber sie zahlen es trotzdem nicht. Also müsste ich hinterher mehr zahlen.

weitere Kommentare laden
7

Kryotransfer kannst du mit 500 Euro rechnen.
Nimmst du Zusatzleistungen wie zb Embryoglue und Hatching kommen je nach Kllinik nochmal 300 Euro dazu.

Einfrieren kostet zb bei uns im halben Jahr 150 Euro.

Medikamente nicht vergessen das sind nochmal so 300 Euro ( Utrogest, Auslösespritze, Progynova) Diese könntest du dir aber unter der Hand in einem bestimmten Forum besorgen für 50% Kosten oder jetzt schon Rezepte bersorgen und im Ausland bestellen.

Ich würde Kryos immer selber zahlen lieber frische ICSI oder IVF Versuche mit der Krankenkasse abrechnen lassen die sind halt doch etwas teurer.

9

Es soll demnächst von den GKV übernommen werden, aber das ist meines Wissens nach noch nicht aktuell.

Ausnahme ist, wenn aus medizinischen Gründen kein TF stattfinden kann, dann übernehmen die KK oft die Kosten.

Ich hatte von 4 IVF 3 Mal aus medizinischen Gründen freeze all (wegen erhöhtem Progesteron und Risiko Überstimulation).

Ich würde euch dringend empfehlen, überzählige Eizellen einzufrieren, immer, die Ärztin hat absolut Recht❗

Wenn es im Frischversuch nicht klappt und ihr gute Eizellen verworfen habt, werdet ihr euch sehr ärgern. Ich ärgere mich schon selbst, wenn ich so etwas nur lese 😠

Kryo ist für den Körper viel schonender als ein Frischversuch.

Und dafür, dass man seine Chancen auf ein Kind mindestens verdoppelt (statt nur 1 TF mindestens 2), sind 600-1000 € nicht zu viel.

Viel Glück 🍀

LG Luthien mit ⭐⭐

15

Hallo,
Ich kann deine Gedankengänge nachvollziehen und deine Einwände verstehen.

Beziehe bitte folgende Gedanken in eure Überlegungen mit ein. Ihr habt ein Kind und du schreibst ihr wollt nur noch ein Kind. Ist es in ein paar Jahren auch noch so? Bzw. was wäre wenn ihr bei der ersten Icsi viele EZ habt, diese verwerft und dann der Versuch negativ ist, dann die zwei noch bezahlten Icsi auch erneut negativ verlaufen und beides Mal nicht genügend EZ übrig sind um dann etwas einzufrieren? Könnt ihr dann mit einem Kind leben? Oder würdet ihr eine vierte Icsi nochmal komplett selbst bezahlen? Die Kosten wären definitiv viel höher als ein paar Kryos....

Wir sind damals erst nach dem sechsten Transfer schwanger geworden. Hätten wir keine Kryos gehabt, wären wir heute kinderlos oder 30.000Euro ärmer.

Frag doch nochmal nach was bei euch eine Kryo kostet. Bei uns sind es ca. 700Euro inkl. Medikamente im spontanen Zyklus plus monatl. Kosten fürs einfrieren. Man kann übrigens die eingefroren EZ im PN Stadium auch verwerfen und das Depot kündigen, wenn man schwanger ist oder mit dem Kinderwunsch abgeschlossen hat. Es ist dann nur eine moralische Frage, ob man das auch kann/will.

Ihr werdet sicherlich die für euch richtige Entscheidung treffen. Bedenkt was wäre wenn ihr nur 3 Versuche habt und übrige EZ bei Versuch 1 verschwendet habt....

Lg

17

Es sind jetzt doch sehr viele Antworten geworden, da kann ich nicht auf alle reagieren. Aber auf deine möchte ich gerne antworten.

Ich glaube die Antworten hier wären etwas anders ausgefallen, wenn ich unsere Voraussetzungen näher beschrieben hätte. Mein Mann und ich sind eigentlich beide super fruchtbar. Die ICSI müssen wir nur machen, weil mein Mann eine erbgutschädigende Krebstherapie macht und wir deshalb vorher Sperma eingefroren haben. Mit top Qualität. Bei mir ist auch alles super. Bei der Diagnostik ist nichts schlechtes rausgekommen und unsere Tochter ist problemlos und schnell natürlich entstanden. Daher sind wir doch eher optimistisch was die Behandlung angeht.

Zum Thema kein weiteres Kind: WIR haben bereits ein Kind, mein Mann hat aber noch zwei Kinder aus erster Ehe. Mit dem nächsten Kind sind unsere Kapazitäten ausgeschöpft. Mehr wollen wir definitiv nicht. Selbst wenn unser Herz wollte, würden wir uns mit dem Kopf dagegen entscheiden.

Ab dem zweiten Versuch würden wir zur Sicherheit was einfrieren. Wenn dann nichts übrig ist, ist das eben Pech. Im schlimmsten Fall müssten wir eben noch eine ICSI bezahlen. Vielleicht würden wir uns dann ärgern, dass wir nicht gleich beim ersten Versuch was eingefroren haben. Aber wir würden uns genauso ärgern, wenn wir jetzt was einfrieren, nur um es dann direkt wieder zu verwerfen.
Daher unsere Entscheidung beim ersten Mal auf volles Risiko zu gehen. Wir wollen erstmal einen Arschtritt haben 😉

18

Ich wünsche euch von Herzen ein schnellen positiven Test. Das ihr im besten Fall alles richtig entschieden habt und gleich bei der ersten Icsi positiv testet.
Lg

16

Hey -
Also ich musste zweimal alles einfrieren wegen überstimu ( das zahlte die Kasse übrigens nicht!)

Allerdings sehe ich keinerlei Vorteile -
Eizellen zu verwerfen ..
1. eine Kryo ist viel schonender für den Körper
2. pro Versuch hat man ~30% Chance das es klappt

Ich hatte zweimal wirklich heftigste überstimulationen mit Krankenhausaufenthalt & möchte das nie mehr erleben .

Eine kryo kam bei uns circa 800-1000€ plus Medikamente & es gibt Kassen die zahlen die kryo aber das zählt dann als 1 Versuch - was n.m.n. Kein cleverer Tausch ist da eine ivf/icsi viel mehr kostet .

Ich blieb nach 5 FG 1 Elss 2 IVF und 5 Transfers schwanger und habe nun ein gesunden Sohn - die ivf war 2019 im Mai .
Seitdem zahlen wir auch Miete für unsere 11 vorkerne und die zahlen wir solange bis wir uns sicher sind das wir zu 10000% durch sind mit dem Kinderwunsch .

Überlegt es euch wirklich gut ..
jede neue ivf/icsi verlangt dir wieder ab dich selber zu spritzen usw. bei einer kryo hast du das alles nicht .

Top Diskussionen anzeigen