Mönchspfeffer nach TF, nachkaufen oder sein lassen?

Hallo Ihr Lieben,
nach meinem TF gestern wird mir morgen das Mönchspfeffer ausgehen, das ich jetzt seit 6 Monaten nehme. In der Zeit bin ich von ersten Blutuntersuchungen über Clomi zur jetzt ersten IVF gekommen. Auf wunschkinder.net hatte ich gelesen, dass der Prolaktin-Wert bei IVF keine Rolle zu spielen scheint. Der war bei mir anfangs mal etwas erhöht. Mit Progesteron wird frau ja sowieso intensiv versorgt (utrogest 3x1). Also würde ich jetzt Mönchspfeffer nicht mehr nachkaufen. Was meint Ihr?

Habe gestern vergessen zu fragen. Da habe ich mehr nach dem weiteren Vorgehen gefragt, falls der BT negativ sein sollte.
LG

1

Ich nehme Mönchspfeffer eigentlich immer nur bis zum Zeitpunkt einer potentiellen SSF (was ja nach TF der Fall ist) und fange erst wieder bei einem Negativ an. Viel Glück 🍀😊

2

Da du ja schon Progesteron nimmst, glaube ich nicht, dass Mönchspfeffer da noch viel oben drauf setzen kann :)

3

Ja, denke ich auch. Habe es eher wegen des positiven Einfluss auf das Prolaktin weiter genommen. Bin aber auch froh, wenn ich mal was weglassen kann. Zu den 2 gesundheitsbedingten Pillchen sind in der kiwu Zeit doch einige dazu gekommen. 😝

4

Ich hab schon öfter gelesen, dass man Mönchspfeffer bei einer möglichen Schwangerschaft gar nicht mehr nehmen soll, weil er dann eher negativ wirken kann. Da ist man mit dem Utrogest auf der sichereren Seite.

5

Ich habe vor der SS Mönchspfeffer genommen und mein FA meinte, sobald der SST positiv ist soll ich es weglassen. Warum genau weiß ich nicht mehr, aber da er es recht eindringlich sagte, wird er schon seine Gründe gehabt haben. Stattdessen hat er mir dann Progestoron verschrieben, was ja eine Frühschwangerschaft unterstützen soll.

6

Ab positivem SST hatte ich auch im. Kopf, war nur etwas verunsichert, weil es bis dahin noch knapp 2 Wochen sind. Die Bestätigung aus dem Forum fürs Weglassen macht es auf jeden Fall einfacher, sich keinen Kopf mehr zu machen. LG

Top Diskussionen anzeigen