ICSI naturelle

Hallo ihr lieben,

unser Sohn ist fast drei Jahre alt und wir hatten damals zwei ICSI´s bis wir Ihn im Arm halten durften. Nun wünschen wir uns ein Geschwisterchen.
Ich würde gerne eure Meinung und vielleicht auch Erfahrungsberichte über eine ICSI naturellel erfahren. Ich bin voll kommen Gesund, bei meinem Mann liegt es daran das es zu wenig Spermien hat.

Ich würde mich sehr über ein paar Antworten freuen. :-D

1

Ich bin ein Fan davon. Leider hat es bei mir noch nicht geklappt (3TFs) aber hier braucht man vor allem Geduld. Es ist angenehm (kaum spritzen), einfach (z.B. PU ohne Narkose), ohne Hormone, man kann es jeden Monat machen. Nachteil ist nur, dass die Wahrscheinlichkeit auf ein TF oder SS pro Versuch etwas niedriger ist.

2

Bei uns war die erste ICSI Naturelle (3. Versuch insgesamt) erfolgreich. 😊
Hatte davor eine IVF (mit Rettungs-ICSI für eine Eizelle) und eine ICSI, aber jedesmal nur 1-2 Eizellen, weswegen ich dann auf die ICSI Naturelle umgestiegen bin.

Wie alt bist du denn, und wieviele Eizellen hattest du bei deinen vorherigen ICSIs?

Ich kann die Naturelle Variante durchaus empfehlen. Ich bin allerdings der Meinung dass es nur dann wirklich Sinn macht, wenn man mit normaler Stimulation auch nur wenige Eizellen erhält. Die Grundkosten einer ICSI Naturelle sind nämlich dieselben, es fallen nur die Kosten für die teuren Hormonspritzen weg und die Zusatzkosten für die Bearbeitung von mehreren Eizellen, denn man hat bei der Naturelle normalerweise nur 1-2 Eizellen.

Wenn man aus andren Gründen die hohe Hormonstimulation nicht möchte, oder die vielen Hormone nicht verträgt, ist die Naturelle Variante natürlich auch auf jeden Fall zu empfehlen. Ich hab z. b. auch Hashimoto, und da war es glaube ich ganz gut, auf die Hormonspritzen zu verzichten, denn die vielen Hormone können die Schilddrüse ganz schön aus dem Gleichgewicht bringen (wenn man dafür anfällig ist).

Die ICSI Naturelle wird meist im natürlichen Zyklus durchgeführt, oder man unterstützt die Eizellreifung nur minimal durch z. b. Clomifen, wie es bei mir der Fall war. Wenn der Follikel groß genug ist wird wie bei der normalen ICSI der Eisprung ausgelöst und dann die Punktion durchgeführt. Die PU ist dann normalerweise ohne Narkose, ist etwas unangenehm, aber aushaltbar. Man ist auf jeden Fall schneller wieder fit am Punktionstag. So eine Narkose, wenn auch nur kurz, ist ja auch eine Belastung für den Körper.

Sorry für den langen Text. 🙈

Liebe Grüße & Viel Erfolg 😊 🍀

3

Wir haben 4 Versuche im natürlichen Zyklus versucht. Ich finde die Behandlung ganz angenehm und bis auf Clomifen und die Auslösespritze hab ich keine Hormone genommen. Allerdings hat es damit nicht geklappt. Von 4 Versuchen kam es auch nur 2x zum Transfer.
Wir haben nun die Kiwu Klinik gewechselt und unser neuer Arzt hat uns erklärt, dass die IVF im natürlichen Zyklus nicht immer eine Option ist. Wenn z.B. die Eizellen nicht richtig reifen, könnte es sein, dass im natürlichen Zyklus nur ein Follikel mit schlechter Eizelle heranreift. Bei einem künstlichen Zyklus reifen deutlich mehr EZs an und die Wahrscheinlichkeit ist höher, dass dabei auch eine gute Eizelle ist. Das war jetzt nur ganz laienhaft erklärt… ich hoffe du verstehst was ich meine. Ich würde euch raten, dass einfach mal mit eurem Arzt zu besprechen. Viel Glück dabei

Top Diskussionen anzeigen