Findet ihr 4 Vorkerne für Kultivierung zu wenig?

Hallo Mädels,

mir steht nächste Woche mein hoffentlich letzter Transfer bevor.
Wir haben vier vorkerne auf Eis welche nun aufgetaut werden sollen und in die langzeitkultur geschickt werden in der Hoffnung dass am Ende eine schöne blasto übrig bleibt.
Nun meinte der Arzt heute, dass vier vorkerne nicht viel wären für eine blasto aber man könnte es schon machen und entweder dann Tag 3 Transfer oder bis Tag 5 ziehen...
Ich versteh das nicht ganz, da wir ja nur eine zurückwollen.

Was meint ihr dazu?

Lg
Nora

1

Die Blastokultur ist ja immer ein wenig ein Glücksspiel.
Man sagt ja, dass 20-30% der Vorkerne es zur Blasto schaffen. Bei einigen mehr, bei anderen weniger, wie das eben so ist.
Von 10 wären das also nur 2-3, bei 5 eben nur 1-2.
Daher meinte euer Arzt wohl, dass 4 Vorkerne wenig sind. Er wollte euch vielleicht durch die Blume sagen, dass das Risiko besteht, dass keiner der Vorkerne es bis dahin schafft...

Ich persönlich würde immer auf Blastos setzen, da ich einfach die klare Auffassung habe, dass Vorkerne, die es nicht zur Blasto schaffen, es auch bei einem Transfer an Tag 3 im Körper nicht schaffen würden.

Aber das muss jeder individuell und wahrscheinlich nach Bauchgefühl entscheiden.

Ich drück auf jeden Fall ganz doll die Daumen :-) #klee

2

Guten morgen,

ich sehe das mittlerweile auch so wie Schnatti.
Letzte Woche hatten wir einen Schock bei der Befruchtungsrate. Nur 2 von 10 puntkierten Eizellen(von den 10 nur 7 reif) haben sich befruchten lassen.
Wir haben uns dennoch mit den 2 für die Langzeitkultur entschieden. Die Ärztin hat am pu+3 angerufen, dass sich beide gut und zeitig teilen und das hat unsere Entscheidung verstärkt. An pu+5 habe ich dann eine Blasto und eine Morula, die sich ja im Laufe des Tages weiterteilen könnte, zurückbekommen. Wir hatten bis jetzt immer tf an pu+3 gehabt. Ich wollte aber jetzt im 5. Frischversuch sehen, ob sie es weiter schaffen.
Ich muss aber gestehen, die 5 Tage waren Achterbahn der Gefühle. Aber ich dachte mir, besser kein TF, als weitere zwei Wochen umsonst warten und hibbeln, dann testen und raten...

Der wie vielte Versuch ist es denn bei euch? Hatte ihr im Frischversuch schon Blastos?

Liebe Grüße 🍀

3

Liebe Nora,

Schnatti hat es schon super ausgedrückt und beschrieben. Ich bin ganz ihrer Meinung.

Trotzdem sind 4 eingefrorene Vorkerne aus meiner Sicht echt super toll! Ich wünschte, ich hätte überhaupt mal was zum Einfrieren gehabt. Heißt eben statistisch nicht, dass sicher ein Transfer stattfindet, aber ist ja individuell.
Drücke Dir fest die Daumen, dass was für den Transfer übrig bleibt. :-)

Liebe Grüße,
Karotina

4

Hallo,
bei uns hat es genau gepasst, wir haben 4 in die Blasto Kultur gegeben und hatten am Ende dann 1 Blasto plus einen vitalen Embryo, der aber ordentlich hinterher war. Also bei uns hat es mit 4 befruchteten Eizellen gut gepasst. 🙂 Hier bei uns in der Region darf man streng genommen gar nicht viel mehr befruchtete EZ kultivieren, nach dem deutschen Mittelweg. Ihr könnt an Tag 3 ja mal drauf schauen lassen und dann entscheiden wie ihr handeln wollt. Es ist ja auch ein wenig eine Glaubensfrage, wie man sich da entschiedet.
Viele Grüße

5

Liebe Mädels, ihr seid super. Vielen Dank für eure Meinungen!
Ich werde heute Abend mit meinem Mann mal drüber reden aber ich denke auch das wir auf Tag 5 gehen und hoffe jetzt erst mal das alle vier das auftauen überstehen ✊🏻☀️

6

In der kiwu Klinik, wo wir in Behandlung sind wird ab 4 vorkerne bis Tag 5 weiterkultiviert.

7

Hallo Nora,

Ich komm gerade von meiner ersten Kryo zurück. Ich hatte auch "nur" 4 EZ, aber davon haben es 3 zur Blasto geschafft.
2 sind wieder auf Eis und eine hält sich jetzt hoffentlich gut fest in mir.🍀

Lass dich nicht entmutigen. Ich drück dir ganz fest die Daumen 🍀🍀

8

Oh wow...das klingt wirklich super!!! Das hoffe ich für mich auch und dir drück ich ganz ganze fest die Daumen ✊🏻☀️

Top Diskussionen anzeigen