Zu dick

Ich bin 31 und versuche seit 6 jahren ein kind zu bekommen hatte vor kurzem erst wieder ein termin in der wunschklink ergebnis war sehr ernüchternd ich bin zu dick für ivf oder icsi kennt von euch jemand das problem? Wie habt ihr schnell euer ziel errreicht?

1

Mein BMI ist nicht ideal und darum arbeite ich auch am Gewicht.
Auf der Waage hat sich nicht enormst viel getan (-7kg), aber ich bewege mich täglich und fühle mich seitdem auch besser und so manche Hose sitzt lockerer. ☺️
Ausserdem gibt's täglich Gemüse, Obst, ich achte darauf was ich esse, trinke mehr.

Einen wirklichen Tipp habe ich spontan nicht.

Die Frage die sich mir stellt: von welchem Gewicht reden wir hier?
Je nachdem kann ein Tipp wie "Mach Sport!" mehr schaden als nutzen 🤷🏼‍♀️
Ggf wäre dann eine ärztliche Beratung nützlich oder so.


Liebe Grüße
Regenbogen mit ⭐⭐⭐⭐

2

Hallo Frieda,
Es kommt immer ganz drauf an wieviel du zu viel auf den Hüften hast. Hab PCO und auch Übergewicht. Wurde damals genau abgeklärt und hab dann wegen Insulinresistenz Metformin erhalten. Das hat etwas bei der Gewichtsreduktion geholfen. Allerdings wurde trotz dem Gewicht immer eine Icsi gemacht. Warum haben die Ärzte gesagt, dass keine Icsi/Ivf gemacht werden kann? Ist das Narkoserisiko zu groß?
LG

3

Kann mich meiner Vorrednerin nur anschließen. Ich würde zu einem Endokrinologen gehen und eine Insulinresistenz abklären lassen. Soweit ich weiß kann man Metformin auch so nehmen. Ich nehme es seit einem Jahr, habe gleichzeitig auf ärztlichen Rat die Ernährung auf Low Carb umgestellt und habe fast 25 Kilo abgenommen seitdem. Meine beste Freundin (ohne Kinderwunsch) hat mit einem Startgewicht von 140 Kilo jetzt 18 Kilo in 2 1/2 Monaten abgenommen. Das war zu Anfang ein BMI von fast 50! Auch mit Ernährungsumstellung und Metformin. Ich hab es damals schon genommen bevor die Ergebnisse vom Endokrinologen da waren. Aber ohne gesünderen Lebensstil ist es auch kein Wundermittel. Alles Gute für dich!

4

Ich denke es kommt auf das Gewicht, bzw. den BMI an.
Ich war auch schon immer etwas dicker, aktuell liegt mein BMI irgendwo bei 33-35.
Hab aber seitens der KiWu Klinik nie etwas gesagt bekommen, das das zuviel wäre.

Ich vermute mal dass das Gewicht mit ein Grund sein könnte, dass es nicht "einfach so" geklappt hat. (Es gibt bei uns außer mein Hashimoto sonst nämlich keine Ursachen)

Aber der 3. Versuch (als ICSI Naturelle) hat jetzt tatsächlich geklappt, trotz Übergewicht. 😊

5

Guten Morgen, ich kann echt mitfühlen. Ich war spontan und total unverhofft im Jahr 2018 schwanger mit Zwillingen und startgewicht 100 kg, BMI 37. Leider eine MA in der 10 Woche. Mir sagte man auch, Übergewicht ist immer gefährlich und kann ein Grund sein. 2018 war mir dann alles egal... 2019 starteten wir den Weg mit dem Abnehmen und waren dann auch das erste Mal in der Kiwu Klinik vorstellig. Ja abnehmen wäre super um risiken zu minimieren, aber es liegt nicht nur daran. Ok, 2019 25 kg abgenommen. BMI 27, 6 leichtes Übergewicht vorhanden. Ich war seit dem nicht 1x schwanger. Ich habe im letzten Jahr die Kiwu Klinik gewechselt und mein Arzt war total begeistert von allem, er sagt sie sind eine gesunde junge Frau und ich musste mit den Augen rollen.

Er lachte und war ganz irritiert. Hab ihm gesagt, erst sie Aussage Sie sind zu dick, dann gesund und jung. Ich nehme seit fast 10 Jahren keine Pille mehr. Hallo.....

Ich bin auch 31 Jahre alt

6

Guten Morgen,

es gibt in der Tat Kliniken, die ab einem BMI von glaub 35 keine Behandlung durchführen, weil die Erfolgschancen geringer sind.

Meine Freundin ist 1,78m und wiegt 138kg - keine Ahnung was das für ein BMI ist aber offenbar sehr hoch auch und sie ist natürlich schwanger geworden und bis auf zu hohen Blutdruck klappt auch bislang (25. ssw) alles. Wie bei allem: kann Einfluss haben, muss aber nicht...

Aber als jemand der selbst schon mal schwanger war: es ist echt ziemlich anstrengend für den Körper gerade so die letzten 10 Wochen. Ich selbst hab daher extra 15kg vor den ICSIs abgenommen (BMI 27,5 jetzt) damit es diesmal -sollte es dann doch noch mal klappen- leichter körperlich wird. Meine ICSI die zur Schwangerschaft führte, war mit BMI 32 vor 5 Jahren.

Tipps zum Abnehmen gibts ja zuhauf. Ich würde mein Augenmerk auf Gesundheit legen. Abnehmen passiert ja meist als Nebeneffekt. Gesünder essen, mehr bewegen, viel spazieren gehen, ggf. Sport... Einfach dem Körper gut tun und dann purzelt ja das ein oder andere Kilo eh mit ;)

Alles Liebe #winke

7

Hallo,

Ist ein sehr beschämendes Gefühl wenn man das zu hören bekommt. Es ist ja nicht so als wüsste man nicht selbst, dass man zu dick ist.

Bei mir hatte die Kiwu auch gesagt ich müsse erst 8 Kilo abnehmen. Ab einem gewissen BMI hatten sie Bedenken bezüglich Narkose und Erfolgschancen.
Naja, abgenommen hab ich schlussendlich 18 Kilo, mein BMI war schliesslich bei 32 als ich schwanger wurde durch die zweite Behandlung. Und ich bin um jedes Kilo heilfroh und passe sehr genau auf, dass ich nach der SS nicht alles wieder drauf habe.

Das hat bei mir aber gedauert. Ich habe in meinem Leben so viele Diäten gemacht, so viele Ernährungsberater aufgesucht, die alle nichts oder nur geringfügig etwas brachten. Ich wollte auf keinen Fall auf alles Essen was ich mag verzichten und hab mir gesagt: Dann besser langsam und dauerhaft, als schnell und ich kann nie mehr ein Stück Schokolade essen ohne wieder alles zu zu nehmen. Ich habe mir einen Hometrainer für zu Hause angeschafft und mich konsequent jeden zweiten Tag da rauf gezwungen. Irgendwann wurde es Routine und es hat mir geholfen, dass dort keiner mich anstarren konnte. Ich habe darauf geachtet nur so viel zu essen wie ich auch tatsächlich schaffe, von allem immer nur eine Portion. Nutella hab ich konsequent weg gelassen, bin grösstenteils von Brot auf Müsli mit Yoghurt zum Frühstück umgeschwenkt. Wenn ich zwischendurch einen Keks wollte, dann hab ich ihn mir auch gegönnt, aber halt nur einen. Abends habe ich vermieden nach 18 Uhr noch etwas zu essen. Das hat sich bei mir gut eingependelt, und ist mir überraschend leicht gefallen. Ich wollte sogar für einen Moment die Behandlung nochmal nach hinten schieben um noch mal -10 Kilo draufzupacken, das konnte ich aber meinem Mann nicht antun. ;-)

Ich denke wenn der Groschen erst gefallen ist, dann findet man seinen eigenen Weg um abzunehmen. Wenn es erst um etwas geht, was einem wirklich wichtig ist, dann klappt es auch, denn eigentlich weiss man ja sehr genau was man tun muss/sollte. Ich hoffe also du findest deinen Weg. Aber auf "schnell" würde ich verzichten, das klappt so gut wie nie.
Ich bin übrigens auch 31. :-)

Alles Gute!

Dragonflies #blume

8

Hallo,
Ich kann dir die App Yazio empfehlen. In der Pro-Version kannst du auch Rezepte eingeben und wenn man sich einmal ans Abwiegen des Essens gewöhnt hat, hat man eigentlich eine recht komfortable Sache zum Abnehmen.
Ich bin zum ersten Mal seit Jahren im Normalgewicht und fühle mich deutlich besser.

Top Diskussionen anzeigen