Pausenzyklus nach jeder IUI ?

Hallo,
Ich bin neu hier und hab schon ein bisschen mitgelesen.
Wir sind seit September in einer Kiwu, nach dem es jetzt seit fast 2 Jahren nicht geklappt hat. Wir haben bereits eine Tochter aus 2017 auf natürlichem Wege.

Ich wollte euch fragen, wie das bei euch war... Unsere Kiwu macht nach jedem erfolglosem Versuch einer IUI einen Pausenzyklus, wo dann nur ein Abstrich am 21. Zt gemacht wird. Ist das normal??? Ich bin etwas frustriert und finde das bei den IUIs unnötig und zögert alles nur heraus. Besonders, weil es ja eh vorkommen kann, dass ein Zyklus mal vermurkst wird durch Termine oder eisprung verpasst oder so... (hatten wir blöderweise im Januar, dass mein Eisprung sonntags war und etwas früher und somit der Zeitpunkt für die IUI verpasst wurde... mega ärgerlich, besonders weil ich Bescheid gesagt habe, dass ich immer frühere Eisprünge habe.)

Wollte mal an euren Erfahrungen teilhaben.
Liebe Grüße
Kikikeks

1

Nö, kenne ich nicht so.

Ich hatte 5 GVNP-Zyklen am Stück, das ist ja im Prinzip nichts anderes.

Bei den IUI habe ich maximal 2 am Stück geschafft, aber nicht weil die Kiwu-Klinik nicht mehr gewollt hat, sondern weil es mit Urlaub und so nicht gepasst hat.

Echt blöd 😏

LG Luthien mit ⭐⭐

2

Hallo kikikeks
Also wir haben zwischen den Inseminationen keine Pause.
Wir starten gleich weiter mit dem nächsten Zyklus! Ich hatte jetzt erst die erste IUI fürs Geschwisterchen welche leider negativ war. Habe angerufen um das
Ergebnis mitzuteilen ( war auch erster Zyklustag ) und gleich wieder ein Termin für Ultraschall bekommen. 😊Hat deine kiwu Klinik gesagt warum sie jedesmal die Pause machen?
Liebe Grüße kleineswunder20

3

Hallo Kikikeks!
So ging es uns zunächst auch, mir hat eine freche Arzthelferin am Telefon gesagt, dass wir Pause machen würden und ich nur zur Voruntersuchung kommen dürfe. Wir haben aber alle IUIs im Naturzyklus gemacht und nur den Eisprung ausgelöst. Auf meine Nachfrage, warum das so ist entgegnete sie mir damals: „weil Sie Hormone nehmen!“ und auf meine Antwort „ich löse doch nur aus.“ hieß es: „ja eben, das reicht schon!“ 🙄

Ich habe dann eine E-Mail geschrieben und um Rückruf der Ärztin gebeten. Die meinte, es sei in dem Fall gar kein Problem und hat mir einfach einen Termin gegeben. Als ich dann an dem Tag ankam, war die Arzthelferin richtig sauer. Ich weiß immer nicht, was die für ein Problem mit uns Patientinnen haben. Ob wir für die Abschaum sind? Wenn die liebe Ärztin nicht wäre, wären wir da schon weg.

Aber zurück zum Thema: Stimulierst Du? Dann könnte ich mir auch Pausen vorstellen. Ansonsten sprich Deinen Arzt an 😊

6

Was war denn da los?
Ich hab ja super viel Verständnis für die Sprechstundenhilfen und die müssen sich immer viel anhören, aber das ist ja mal ne Nummer... 🙄 echt frech

7

Ja, ich stimuliere 3 Tage mit Letrozol und dann auslösen mit Otrivelle.
Die Ärztin sagte, es wäre um einen Abstrich der Scheidenflora zu machen.... es könnte sich ja was verändert haben.

Ich find's doof. Den blöden Abstrich hab ich morgen, ich frag dann noch mal nach.

Danke für eure Antworten

4

Wir haben alle IUIs direkt nacheinander gemacht. Bzw haben wir keine Pausenzyklen eingelegt, das etwas dazwischen kommt, kann natürlich vorkommen

5

Hallo, wir hatten drei gvnp Zyklen nacheinander mit letrozol, auslösen und Progesteron, danach direkt zwei IUI dann ein Zyklus Pause wegen Weihnachten und jetzt wieder zwei IUI nacheinander. Wenn es wieder nicht geklappt hat möchte ich eine Pause machen und meine Gerinnung checken lassen. Dass ich eine Pause machen muss hat in meiner kiwu noch keiner gesagt.

8

Hi Kikikeks,
also wir haben unsere 6 Inseminationen auch alle direkt hintereinander gemacht. Verstehe auch nicht welchen Grund es geben würde, dazwischen Pause zu lassen, da es ja auch kein Rieseneingriff ist, den dein Körper erstmal verarbeiten müsste. Aber vielleicht kann eure Kiwu euch den Grund nochmal näher erklären.
Ich drücke dir auf jeden Fall alle Daumen 🍀

Top Diskussionen anzeigen