Kinderlose Bekannte, wie SS mitteilen?

Hallo ihr Lieben,

ich war auch jahrelang in der Kinderwunschklinik. Hatte auch schon geschrieben dass ich während meiner Corona Infektion schwanger wurde. Ich hatte davor 2 negative IUIs und drei negative ICSIs. Es hat mir immer einer Stich versetzt, wenn ich von Bekannten mitbekommen hatte, dass sie schwanger wurden. Aktuell bin ich in der 11. SSW. Ich werde demnächst auf der Arbeit meine SS mitteilen, sie werden zwar nicht begeistert sein. Nun habe ich eine Bekannte, die mir sehr am Herzen liegt. Sie versucht auch seit Jahren ss zu werden, hat Probleme mit ihren Hormonen und die wird dann auch demnächst eine ICSI machen
Sie ist momentan in einer sehr schwierigen Phase. Nun habe ich gedacht ich erzähle ihr erstmal nichts von meiner SS, bis ich sehe dass es ihr etwas besser geht. Oder ist dann der Schock größer wenn sie erst im 5. Oder 6. Monat erfährt?

Mir war es immer lieber, ich wüsste nichts von dem SS meiner Bekannten. Der Anblick dieser Bäuche hat mich gekränkt, wenn das Kind dann auf die Welt kam war es besser für mich, weil man diese kleinen Monster einfach lieb haben muss.


Was meint ihr ? Soll ich erstmal meine SS geheim halten und der Bekannten nichts sagen? Oder so früh wie möglich davon erzählen? Sie wird mir dann wahrscheinlich aus dem Weg gehen. :(

LG

1

Hey!

Ich fand es immer schlimm, wenn ich erst sehr spät von einer Schwangerschaft erfahren habe. So fühlte ich mich wie eine Aussätzige. Dann lieber früh mitteilen und fertig. Es ändert ja nichts an der Realität, wenn man glaubt, jemand sei nicht schwanger und er ists dann doch.
Außerdem gehört es ja auch dazu. Warum sollen sich andere mit ihrer Freude zurückhalten, nur weil es bei mir nicht klappt?
Wir waren auch ICSI-Kandidaten und es hat mir Hoffnung gegeben von anderen "schwierigen" Fällen zu hören, bei denen es dann klappte.

Von daher, berichte ihr zum Ende des nächsten Treffens.

Liebe Grüße
Schoko

2

Hallo,

erstmal finde ich es toll, dass Du Dir darüber Gedanken machst. Es ist für Dich bestimmt auch keine einfache Situation. Auf der einen Seite die Freude und auf der anderen aber auch die Emphatie gegenüber den anderen.

Ich persönlich wäre geschockt und auch traurig von meiner Freundin gewesen, wenn sie es vor mir verheimlicht hätte. Ich hätte das nicht gewollt, mir ist Ehrlichkeit das sehr wichtig gewesen. Schlimmer wäre es auch gewesen, wenn ich es von wem anders auf der Straße oder sonst wo gehört hätte.

Ich hatte diese Situation in meinen Kiwujahren auch öfter und meine Freundinnen haben es mir immer persönlich, in einer ruhigen Atmosphäre (unter vier Augen) gesagt. Da war ich sehr dankbar für. Es fiel ihnen auch immer schwer, aber ich konnte so ganz gut damit umgehen.

Alles Gute🍀

3

Hallo meine liebe!

Erstmal Glückwunsch zu deiner ss!
Ich finde es ist schwer zu sagen, weil das sehr individuell ist.

Für mich persönlich: ich würde mich ausgeschlossen fühlen. Bin aber sowieso der Typ, der sich für jede mitfreut und weiß, meine Zeit kommt noch. Das mit der Arbeit kenne ich. Meine werden auch keinen beifall klatschen, wenn ich mal schwanger bin, aber wen juckts, geniess es 🤣

Alles Gute wünsche ich dir, schöne Kugelzeit meine liebe ❤️

4

Für mich war jede verkündete Schwangerschaft auch immer schlimm. Bzw. Bin ich dann immer in ein Loch gefallen. Auch wenn ich mich natürlich für meine Mädels gefreut habe und sobald die Kleinen auf der Welt waren, war das Gefühl zum Glück weg. Ich fand es immer am besten es so früh wie möglich zu wissen und am besten per Nachricht. Da ist natürlich jeder anders. Aber dann konnte ich die Nachricht verarbeiten und dann meine Glückwünsche aussprechen. So persönlich war für mich immer schlimm, weil ich dann nur darauf konzentriert war nicht in Tränen auszubrechen.

5

Hallöchen!

Ich kenne dieses Gefühl nur zu gut. Ich habe mir in unseren 2,5 Jahren KiWu Klinik genau 13x „ich bin schwanger“ von Freundinnen/Bekannten abgeholt! Jedes Mal hab ich brav gelächelt und meine Freude bekundet und kaum zu Hause hab ich rotz und Wasser geheult. Ich konnte mich aber schnell wirklich freuen weil ich mir immer gesagt hab „es muss es ja nicht jeder so schwer haben wie ich“.
Dann kam der Moment: ich wurde schwanger und auch ich hatte diese eine Freundin die schon länger in der KiWu war als ich und der ich es „Beichten“ musste. Es war wirklich schlimm... ihre Reaktion hat mir wirklich das herz gebrochen! Unsere Freundschaft hatte auch erstmal gelitten. Ich hab mir und ihr aber dann irgendwann gesagt: ich entschuldige mich jetzt nicht dafür das ich endlich schwanger bin, auch ich habe hart dafür gekämpft!
Hab dann versucht ihr eher mut zu machen, das ihr Kampf sich lohnen wird, sie muss weiter dran glauben. Tatsächlich wurde sie kurz nach der Geburt meiner Tochter auch endlich schwanger und alles ist gut.
Lange Rede, kurzer Sinn. Ich würde es sagen, dann kann deine Bekannte selber entscheiden wie sie damit umgehen möchte/kann! :)

Ich drücke dir die Daumen!

6

Hallo,

erst mal herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft 😊.

Wir haben 8 lange Jahre gekämpft um unsere Tochter zu bekommen. Ich kann da so mitfühlen.

Ich bin auch bei jeder frohen Botschaft in ein tiefes Loch gefallen und habe Rotz zu Wasser geheult. Jedes Mal.

Aber die schlimmste "Verkündigung" war die einer guten Freundin. Sie ist die Mama meines Patenkindes.
Wir waren zusammen Schwanger. Ich habe es aber leider verloren. Es war sehr schwer für mich sie anzuschauen und dann das Baby zu sehen. Mein Kind wäre ja auch so alt gewesen. Aber dann kam der Abschuss!!! Wir gingen auf Ihren Geburtstag und sie hatte einen mega Babybauch. Ich wusste nicht was ich denken soll. Ich fragte mich ob sie dick geworden war oder doch Schwanger. Dann sagte sie mir sie sei im 5 Monat und schwanger mit Zwillingen. Ich war total geschockt. Sie meinte sie hätte Angst es mir zu sagen. Ich war tapfer und sagte es sei alles gut und sie könne mir alles sagen. Freute mich für sie. Später im Auto flossen die Tränen in Strömen. Das werde ich mein Leben nicht vergessen.

Ich würde es deiner Freundin zeitnah sagen. Aber alleine und nicht in der Öffentlichkeit. Dann muss sie sich nicht so sehr zusammen reißen, falls nötig.

LG Stormy

7

Hey!

Mir geht es auch so. Wenn ich früh und vielleicht auch allein und vor anderen von der Schwangerschaft erfahre, fühle ich mich eher „besonders“ es schon früh zu erfahren und es schockt mich nicht so sehr.
Erfahre ich erst später (also die typische 12. SSW und weiter) davon und zusammen mit anderen, haut es mich emotional um. Dabei ist die Tatsache die gleiche, ich kann’s nicht erklären.

LG

8

Hi liebes,

Erst mal herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft 😊

Ich würde es meiner Freundin auch so zeitnah wie möglich sagen. Klar wird es sie umhauen. Das geht mir auch immer so aber das wird auch nicht besser mit der Zeit es sei denn sie wird selbst schwanger.

Irgendwann wird sie es ja sicher erfahren spätestens wenn das Baby da ist und die Gefahr das sie sich dann betrogen fühlt wäre mir zu groß. Wenn du es ihr direkt sagst kann sie dir ja nichts vorwerfen außer die Schwangerschaft für die du nichts kannst. Für mich ist es auch immer leichter wenn ich weiß das die Freundin auch keinen einfachen Weg hatte.

Ich hab all meine Freundinnen von denen ich weiß das sie es probieren gebeten es mir einfach zeit nah per telefon zu sagen. Da kann ich die Länge des Gesprächs bestimmen und danach in Ruhe für mich heulen.

Ich drücke dir die Daumen das uhr einen guten Weg für euch beide findet 😊

9

Für mich ist es auch immer super schwer, wenn mir jemand anders eine Schwangerschaft verkündet. Klar, soll man sich für die anderen freuen, aber mich stürzt es tatsächlich jedes Mal in ein Loch. Daher hab ich meinen engen Freundinnen gesagt, sie sollen mir bitte eine Nachricht schreiben, damit ich es für mich verdauen kann und weil ich auch nicht vor ihnen losheulen will und ihnen ihr freudiges Ereignis damit kaputt mache. Aber ich kenne deine Freundin nicht und es ist daher schwer zu sagen, wie sie diesbezüglich drauf ist.

Top Diskussionen anzeigen