IUI als Selbstzahler

Hallo zusammen,

ich lese die ganze Zeit online über IUI und die Kosten.
Wir probieren es schon so lange und es scheint nach der ELSS nicht mehr klappen zu wollen. Ich habe Endometriose aber wurde im August operiert.
Wir denken jetzt an eine IUI mit Stimulierung aber sind unverheiratet.

Ist es richtig, dass ich als Selbstzahler nur die IUI selbst zahlen muss und die Medikamente dazu aber die Kk übernimmt?
Medikamente zur Stimulierung, zum Auslösen etc.

Ich hatte schon 4 Zyklen Clomifen von der Gynäkologin verschrieben bekommen und habe nie was bezahlt.

Kann mir jemand etwas mehr zu den Kosten sagen?

Danke!!

1

Huhu, also ne IUI ist noch ein Jackpot im Gegensatz zum Rest den du hoffentlich nicht brauchst :)
Also wir zahlen pro IUI in Bayern zwischen 400-700 Euro. es unterscheidet sich da es abhängig ist wie viele Ultraschalle du brauchst etc...
Wir sind auch Selbstzahler und IUI ist echt überschaubar, die Medikamente sind auch nicht teuer also Clomifen kostet um die 25 Euro und die Auslösespritze Ovitrelle kostet ca 50 Euro.
Alles machbar....
Wir hatten leider auch schon Icsi, die hat uns gleich mal um ca 10.000 Euro erleichtert

2

Okay das sieht definitiv machbar aus!

Zahlt die KK wirklich gar nichts davon? Nicht mal die Tabletten? Wie gesagt, ich hatte schon Clomifen von meiner Gyn beschrieben bekommen und musste nichts zahlen, warum muss ich dann bei einer IUI die gleichen Tabletten doch selbst zahlen?

Hat es denn mit der Schwangerschaft geklappt??

4

Ich weiss nicht ob es bei euch anders ist weil ihr ja „gesund“ und NUR nicht verheiratet seid. Wir sind auf Spendersamen angewiesen und die Kasse hat uns komplett hängen lassen, nicht einen Cent gab es für unsere Behandlungen. sind mittlerweile bei 17.000 Euro und leider noch nicht schwanger ABER kommt noch :)
Hoffe das es bei euch schnell geht :)

weitere Kommentare laden
3

Liebe TE, wir sind auch nicht verheiratet und haben daher unsere IUIs immer komplett selbst bezahlt. Dazu gehörten: Ultraschall (?), Laborkontrollen (ca. 70 Euro, Bestimmung von LH, E2, Progesteron), Letrozol zur Stimulation (ca. 20 Euro) die Spritze zum Auslösen des Eisprungs (ca. 35 Euro) und die IUI selbst (ca. 350 Euro). Meines Wissens nach übernehmen die Kassen die Kosten rund um die IUI nicht, wenn man als Selbstzahler behandelt wird.

7

Das klingt echt alles überschaubar.

Hat es denn bei euch sofort geklappt oder wie viele IUI waren nötig?

9

Leider hat es nicht geklappt, wir hatten vier IUIs und man ist jedes Mal voller Hoffnung. Es gibt aber auch positive Beispiele wo es geklappt hat, man darf das natürlich nicht verallgemeinern. Ich denke im Vergleich zur IVF oder ICSI ist das von den Kosten her überschaubar. Wir haben dann letzten Endes eine ICSI auf Selbstzahlerbasis machen lassen und da hat es zum Glück geklappt.

weitere Kommentare laden
14

Die Medikamente von der KK wirst du nur bezahlt bekommen, wenn die KK denkt, dass ihr weiter GVNP macht und die IUI separat privat abrechnet. Manche Ärzte machen so etwas mit, aber es ist Abrechnungsbetrug und es kann sehr teuer werden, wenn es auffliegt.

Also lieber die Medikamente selbst bezahlen, eine Packung Clomi kostet 20 €.

Die IUI mit den erforderlichen Untersuchungen - ohne Medikamente - kostet etwa 300-350 €.

Statistisch liegen die Erfolgsquoten bei etwa 10 %, also nicht zu lange damit aufhalten.

LG Luthien mit ⭐⭐

Top Diskussionen anzeigen