Vorbereitung auf 1. Kryo-Versuch

Ihr Lieben.

Gestern kam die Gewissheit, dass ich nach unserer 1. ICSI eine biochemische SS habe.
Ich setze nun alle Medikamente ab und hoffe, dass die Blutung nicht lang auf sich warten lässt.

Mit dieser Info kam auch die Nachfrage, ob ich dann direkt im nachten Zyklus einen Kryoversuch starten möchte. Mein Bauchgefühl sagt ja.
Meine Ärztin hat mich nun gebeten am 9./10. ZT zur Untersuchung zu kommen und der Transfer soll dann -so hab ich es verstanden- mit meinem nach meinem natürlichen Eisprung stattfinden.
Ich war ehrlich gesagt total überrascht, dass ich scheinbar in der ersten Zyklushälfte gar nichts einnehmen soll. Also auch nicht zum Aufbau der Schleimhaut ect.
Ich frage mich nun, ob es eine gute Entscheidung ist, den nächsten Versuch direkt zu machen, oder ob wir lieber warten sollten?

Wir sind in der Klinik weil mein mann OAT 2-3 hat.
Bei mir wurde nichts diagnostiziert. Durch den fehlgeschlagenen ersten Versuch ist mein Vertrauen in meinen Körper nun aber ziemlich angeknackst.

Ich würde mich sehr freuen, von euren Erfahrungen mit der Kryo zu hören. Habt ihr in der 1. Hälfte auch nix genommen?
Worauf habt ihr geachtet? Hat jemand Erfahrungen mit Akupunktur zur Unterstützung nach dem Transfer?
Welche Ergänzungsmittel empfehlt ihr?

Und ich hab auch noch eine "doofe" Frage: Wie ist das mit GV vor dem Transfer? Theoretisch könnte man ja noch zusätzlich versuchen, dass springende Ei aus dem Zyklus zu erwischen. Aber mein Mann hat mich gefragt, ob das Sperma in der Gebärmutter nicht störend sein könnte für den Transfer. (So eine Frage trau ich mich echt nur hier zu stellen...)

Danke fürs Lesen und alles Liebe euch!

1

Hallo,

mein Kryoversuch war auch ein natürlicher. Ich fand es sehr angenehm, aber ich befürworte es auch den Körper soviele wie möglich selbst machen zu lassen.
Bei mir wurde nur der Eisprung ausgelöst und in dir 2. Zyklushälfte wurde mit Progesteron unterstützt. Ich bin in dieser Zyklus schwanger geworden.
Normalerweise sollte man in dem Zyklus keinen ungeschützten Geschlechtsverkehr haben um eine mehrfach Schwangerschaft zu vermeiden. Aber da fragst du lieber nochmals nach.

Ich habe nach dem TF Akupunktur gehabt. Außerdem habe ich ein Nahrungsergänzungsmittelpräperat für Kinderwunsch, Schwangere und Stillende (schon 3 Monaten vorher) genommen. Außerdem habe ich Zyklustee getrunken und in der Schwangerschaft Frauenmanteltee.

Ich würde dir viel Glück

LG Sami mit 🌟

4

Hey du,

Glückwunsch, dass es geklappt hat! 🥰
Ich mache jetzt auch Akupunktur nach meinem nächsten Transfer. Machst du das unmittelbar nach dem Transfer in der
KiWu-Klinik oder auch erst ein paar Stunden später?

Glg :-))))

5

Normalerweise eine 1/2 Std. vor dem TF und dann nochmal nach dem Transfer. Aber wenn es deine KiWu Klinik anbietet würde ich es mit dem Arzt besprechen. Manche KiWu arbeiten auch mit Heilpraktiker die sich auf Kinderwunsch spezialisiert haben zusammen. Ich würde mich aufjedenfall erkundigen, ob sich die Person mit Akupunktur mit Kinderwunsch auskennt. Soviel ich weiß dürfen bei Kinderwunsch manche Akupunkturpunkte nicht aktiviert werden (z.B. für die Niere).
Ich habe es damals einen Tag nach dem TF gemacht und dann nochmal 2 Tage später.
Ich hatte leider in der 8. SSW eine Ausschabung. Der Embryo hat sich an der falschen Stelle eingenistet und war deswegen nicht überlebensfähig. Aber ich weiß zumindest, dass mein Körper es kann.

Ich würde dir viel Glück

weitere Kommentare laden
2

Hallo 🙋‍♀️

Es tut mir leid, dass Du eine biochemische Schwangerschaft hattest. Fühl Dich gedrückt!

Mein Bauchgefühl sagt mir, lieber einen Zyklus zu pausieren und dann mit der Kryo zu starten. Ich hatte im Oktober zuletzt eine biochemische SS und habe direkt weitergemacht (allerdings mit Stimulation und GVnP), jedoch war dieser Zyklus katastrophal und die Schleimhaut hat sich nicht optimal aufgebaut.

Zur Vorbereitung des Kryoversuch kann ich aus meiner Erfahrung berichten, dass ich ab dem 2. Zyklustag Östrogentabletten nehmen musste für den Schleimhautaufbau. Akupunktur hatte ich im Rahmen der ICSI Behandlungen nicht, aber vorher einige Zeit begleitend. Bei mir hat es nichts gebracht, bis darauf dass es mich entspannt hat.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Spermien das Milieu oder den Transfer beeinträchtigen. Uns hat man immer gesagt: Weiterleben wie vorher auch 🙋‍♀️

Alles Liebe für Euch
Eukalyptus

6

Wegen der Gefahr einer Mehrlingsschwangerschaft würde ich persönlich eher davon abraten, um den Eisprung herum ungeschützten Sex zu haben. In einem Kryozyklus ist angeblich die Wahrscheinlichkeit einer Mehrlingsschwangerschaft höher als im Frischversuch. Bei ungeschützten Geschlechtsverkehr wäre es möglich Zwillinge oder sogar Drillinge zu bekommen. Nach dem Transfer geht es wieder, denn dann ist der Eisprung ja schon mind. zwei Tage vorbei. Da soll es sogar wieder förderlich für die einnistung sein.

3

War bei mir im Kryo Zyklus genauso :-)

War zum US da an Tag 10...allerdings habe ich den Eisprung dann ausgelöst um das Ganze noch besser zu timen.

Transfer einer Blasto war dann 5 Tage nach ES.

Den normalen Eisprung haben wir auch genutzt.

Hatte auch erst geklappt...hielt aber leider nicht :-(

Mache aber in ein paar Wochen die nächste Kryo :-)

Top Diskussionen anzeigen