Endometriose medikamentös nach OP behandeln?

Huhu,

ich brauch mal eure Meinung. Vor einer Woche wurde im Rahmen einer BS,GS usw. Endometriose Grad 1-2 festgestellt und saniert. Heute war ich zur Nachkontrolle bei meiner Frauenärztin. Sie hat mir Diemono 2mg aufgeschrieben, zur Vorbeugung, damit die Endo weg bleibt und sich somit die Chancen für den neuen Behandlungszyklus verbessern. Das Medikament unterdrückt wohl die Regel und wird durch genommen. Der neue Behandlungszyklus wäre ich denke im Februar/März. Macht man das so? Ich hab ein wenig Angst, dass sich das auf die Schleimhaut auswirkt und die dann für die Behandlung zu niedrig ist. Was meint ihr nehmen oder besser nicht?

Grüße Aurori

1

Meistens macht man das glaub ich tatsächlich so.
Nach der ersten BS hatte ich auch 6 Monate Visanne; die erste ICSI allerdings erst 1 1/2 Jahre nach der BS und zwischendrin so probiert.
Ich war bis jetzt in einer Kiwu, die bei mir trotz Endo Grad IV (schön überall) und scheinbar auch Adenomyose das kurze Protokoll ohne vorherige Pille oder sonstige Downregulation angewandt hat. Hat auch einmal funktioniert mit FG.
Nach Kiwuwechsel und erneuter BS nehm ich jetzt die Visanne und geplant ist dann Zoladex und dann die nächste ICSI.

Was jetzt besser oder schlechter ist, kann ich dir aus medizinischer Sicht nicht sagen. Für mich ist jetzt halt die Variante Zyklus ausschalten und dann in die Stimulation zur Zeit attraktiver, weil mein Befund so ausgeprägt war. Mittlerweile finde ich es halt sinnvoll.
Kommt aber ja auch aufs Spermiogramm und ob Chancen auf natürlichem Wege bestehen, an.

3

Vielen Dank für deine Antwort.

2

Bei mir wurde auch Endometriose II. Grades gefunden und entfernt.

Ich sollte nie etwas nehmen.

Mir wäre es auch wichtiger, die Möglichkeit zu behalten, zwischen den Behandlungszyklen im natürlichen Zyklus schwanger zu werden. Weiß natürlich nicht, wie dazu bei euch die Voraussetzungen sind.

LG Luthien mit ⭐⭐

4

Danke für deine Antwort. Wir haben ohne Kiwu Klinik leider gar keine Chance, weil mein Mann keine Samenleiter hat.

5

Achso, dann spricht eigentlich auch nichts dagegen, es mit dem Medikament zu versuchen.

6

Hallo,
Ich hab nach meiner Endo-Sanierung 3 Monate die Visanne genommen, dann 3 Monate so versucht schwanger zu werden, hat nicht geklappt. Dann haben wir direkt eine IVF gemacht. Hat alles direkt geklappt und wir haben 2-jährige Zwillinge daheim.

Ich würde es immer wieder so machen.

Viel Glück

7

Das klingt toll, danke :)

Top Diskussionen anzeigen