Biopsie wegen den T-Helferzellen nur bei k├╝nstlicher Befruchtung­čĄĘ

Meine Kinderwunschklinik wollte von mir nur eine Biopsie wegen den Killer,- und Plasmazellen.
Weil meine Ärztin meinte bei den T-Helferzellen würde es keine Therapie geben.

Plasma,- und Killerzellen waren unauff├Ąllig.

Ich habe dann im Labor in Mannheim angerufen, und die Ärztin am Telefon meinte dass man die Helferzellen eigentlich nur untersucht, wenn eine künstliche Befruchtung gemacht werden muss.
In meinem Fall mit den drei Fehlgeburten w├Ąre es nicht sinnvoll.
Da ich ja schwanger werden kann.


Wie war das bei euch und gab es dann doch eine Therapie?

1

Hallo,

geht es dabei um die regulatorische T-Zellen?
Falls ja, da hilft Vitamin D. Bei mir waren die vermindert.
Was ist bei dir da raus gekommen?

LG

2

Hey
Meine Frauen├Ąrztin in der Kinderwunschklinik meint, dass die regulatorische T-Zellen nicht untersucht werden brauchen, da ich ja schwanger werde.

Das macht man eigentlich nur bei k├╝nstlichen Befruchtungen. Hatte aber FG.

3

Hallo!
In deinem Text ist nicht ganz klar,ob es sich um die Geb├Ąrmutterschleimhaut Biopsie geht oder um die Blutuntersuchung.
Ich w├╝rde in der Klinik fragen ob du es auch selbst zahlen kannst.
Und w├╝rde mich parallel dazu bei Dr Reichel Fentz oder Dr Pfeiffer vorstellen wenn du eine Immunolgische Ursache abkl├Ąren willst.

4

Ups...
Die Killer,- und Plasmazellen wurden aus der Geb├Ąrmutterschleimhaut genommen.
Die Ärztin will aber jetzt eine Gegenprobe der Killerzellen aus einer Blutuntersuchung machen.

5

Huhu,

die Therapie bei Killerzellen / T-Zellenaktivierung ist dann Omegaven und evtl. Kortison.

Bei Dr.Pfeiffer wird das anhand der Blutwerte entschieden.

Nachdem der Embryo eingesetzt wird ( bei IVF / ICSI ) wird kontrolliert ob das Immunsystem auf ihn reagiert.
Bei mir war es so und ich bekam zus├Ątzlich zum Omegaven dann noch Kortison.

Ich habe aber zus├Ątzlich noch die uterinen Killerzellen ­čś×

Wurde bei dir schon die Blutgerinnung gecheckt?

6

Hallo,

da gab es wohl ein Missverst├Ąndnis?
Es gibt die T-Helferzellen im Blut (CD3 und CD4), sie sind Teil der T-Zellen. Die T-Helferzellen sind die, die zum Beispiel Viren, Bakterien und Pilze transportieren. Sie sind wichtig, aber eher zur Infektabwehr.

Die Zellen, die im Zusammenhang mit Kiwu im Blut kontrolliert werden, sind andere T-Zellen, n├Ąmlich die NK-Zellen (Nat├╝rliche Killerzellen) CD5 und CD56.
Sie geben Aufschluss dar├╝ber, ob der Embryo wie eine Transplantation gesehen wird und aufgrund besonderer Aktivit├Ąt abgesto├čen wird.

Die Absto├čung kann auch bei einer nat├╝rlichen Schwangerschaft vorkommen. Das hat nichts mit k├╝nstlicher Befruchtung zu tun. Sowohl bei einer k├╝nstlichen Befruchtung als auch bei einer nat├╝rlichen Schwangerschaft muss sich die Blastozyste einnisten und wird entweder vom K├Ârper angenommen oder abgesto├čen.

Google mal Reichel Fentz und Dr. Pfeiffer (Immudoc). Es gibt verschiedene Ans├Ątze, da was zu tun. Meistens sind es Infusionen (Omegaven oder Intralipid) und Cortison nach w├Âchentlicher Kontrolle.

Du machst dort einen Termin, schickst dein Blut hin, sie analysieren es und du bekommst einen Behandlungsplan. Dauert etwas, Reichel-Fentz finde ich individueller, dauert l├Ąnger und Dr. Pfeiffer geht schneller. Es gibt auch noch weitere ├ärzte, die sich spezialisiert haben...

Bei mir hat es seither noch nichts gebracht, aber es gibt hier viele M├Ądels die damit Gl├╝ck hatten ­čŹÇ

Top Diskussionen anzeigen