Erfahrungen mit hohen Östrogenwerten?

Huhu Mädels.
Ich hatte ja nun meinen ersten Kryozyklus und neulich schonmal geschrieben dass ich das Estrifam überhaupt nicht oral vertrage (dolle Kopfschmerzen, Übelkeit und Erbrechen, Schwindel). Meine KiWu sagte ich solle es morgens und abends mit einer vaginal versuchen, Erfahrungswerte haben sie leider nicht, da alle anderen Patienten das oral vertragen.

Jetzt war ich heute zu ersten US nach positivem BT um zu schauen ob sich alles dort eingenistet hat wo es soll und auch zum Kontroll BT. Jetzt rief grad der Arzt an, mein Östrogenwert wäre viel zu hoch ,oberhalb der Nachweisgrenze. Jetzt soll ich zumindest versuchen ob ich einmal am Tag eine Tablette oral nehmen kann. Ansonsten wieder 2x vaginal. Ich h jetzt ein erhöhtes Risiko für Thrombose und Apoplex.

Hattet ihr auch schonmal so hohe Werte? Im Internet steht dass man in der SS an einem Tag so viel Östrogen produziert wie eine nicht schwangere in 3 Jahren 😳😳 hat dann nicht jede Schwangere so krass hohe Werte? Weiss nicht ob ich mir jetzt Sorgen machen muss :(

LG Nalea

1

Gute Frage, ich hatte auch gerade eine Kryo und 8Tage nach TF war mein Östrogenwert bei 483. ich hatte in der 1. ZH mit einer zu niedrigen GMSH zu kämpfen und bekam zusätzlich zu Progynova 1-1-1-1 Estrifam (1vaginal) und Estramon (Pflaster).

Warum braucht es überhaupt so viele Östrogen-Präparate in der 2. ZH?! Und zu dem extrem hohen Wert hat die Ärztin gar nichts gesagt.
Wie hoch ist denn dein Wert? Hat der Arzt was dazu gesagt oder nur, dass du die Medikamente reduzieren sollst?

2

Guten Morgen.
Der Arzt hat nur gesagt dass mein Wert oberhalb des Messbereichs ist 🤷‍♀️

Ich versteh das alles auch nicht. Ich hab jetzt die letzten 3 Tage sas estrifam abends oral genommen und nur morgens vaginal und hoffe jetzt dass der Wert schon gesunken ist. Morgen hab ich nochmal nen Termin bei meinem niedergelassenen FA,den frag ich dann auch nochmal was das alles bedeutet /soll.

LG Nalea

Top Diskussionen anzeigen