Neu hier, brauch mal euren Rat

Hallo Mädels,

Ich wende mich an eurer Forum, da ich euren Rat brauche. Kurz zu mir ich bin 26,verheiratet, hab einen Sohn aus einer früheren Beziehung und Kinderwunsch seit fast 3 Jahren, mein Mann ist 29.

Im September hatten wir ein Spermiogram machen lassen mit der Diagnose oligozoospermie, es waren wenige als 10 Millionen zu sehen. Das war im ersten Moment ein großer Schock aber auch irgendwie eine Erleichterung das wir den Grund nun kennen,woran es scheitert. Ich hatte mich bei meinem Frauenarzt rundum testen lassen, da war alles in Ordnung, auch mein Zyklus ist immer regelmäßig alle 28 Tage. Nun saß der Schock insbesonder bei meinem Mann sehr tief. Sein Arzt hat ihm zu einer Op geraten nächstes Jahr, damit man schaut ob ”was verstopft ist”, sonst wäre der nächste und einzig letzte Schritt in die KiWu Klinik zu gehen.

Nun frage ich mich wie das abläuft, mein Mann ist Soldat und privat versichert, ich gesetzlich. Er hat durch seine Arbeit auch nicht viel Zeit, also muss ich bei vielem alleine durch. In wiefern kann man allein sowas schaffen? Und welche KiWu Klinik wäre die bessere? Alle Kliniken sind knapp 1 bis 1 1/2 Stunden Fahrtweg entfernt,wohnen in der Mitte von Hessen. Soviele fragen drehen sich in meinem Kopf, das ich das Gefühl habe bald zu explodieren😔

Tut mir leid für den langen Text, vielleicht könnt ihr bei bei der ein oder anderen Antwort helfen

1

Hallo laraa,
fühl dich mal ganz coronaunkonform gedrückt #liebdrueck

Bei der Kinderwunschbehandlung zählt vor allem Vertrauen, denke ich. Daher kann dir niemand raten, welche Kinderwunschpraxis die richtige ist. Mir hat unser Frauenarzt geholfen und wir haben den Vorteil, in BaWü zu wohnen. Die Praxis in Tübingen gilt als eine der besten... Sicher findet ihr eine Praxis, in der ihr euch wohlfühlt. Das wäre doch wichtig :-)

Bei der Krankenkasse kann ich dir nicht viel weiterhelfen. Die Hormonbehandlungen (Clomifen, etc.) bezahlt jede Kasse ohne Probleme. Bei Letrozol müsstest du aber selber zahlen, weil Krankenkassen keinen Off-Label-Use bezahlen. Hier wär ich also vorsichtig, welche Medikamente eingesetzt werden.
Solltet ihr eine IUI, IVF oder ICSI brauchen, also eine Form der künstlichen Befruchtung, dann gilt das Verursacherprinzip. D.h. die Kasse deines Mannes müsste zahlen. Das muss man aber vorher beantragen. Da ihr schon eine Diagnose habt, könntet ihr das schon tun. Man muss einiges an Material zusammensammeln und das dauert ein wenig. Die Kassen helfen da aber auch gern mit Auskünften.

Kopf hoch! Es findet sich ein Weg #klee

2

Hi,
erstmal tief durchatmen. Wir hatten ähnliches. Das erste SG wies nur eine Konzentration von 9 mio auf. Der Urologe sagte, dass man selbst damit auf natürlichen Wege schwanger werden kann.
In der Kiwu Klinik hieß es dann:" Ein SG ist kein SG." Also hat mein Mann noch eins gemacht und hatte eine Konzentration von 21 mio.
Macht noch ein zweites SG und ggf. sieht das dann anders aus. Ich würde nicht alles schwarz sehen. Je nachdem wie das SG deines Mannes sonst aussieht, kannst du es dennoch mit GVNP probieren und sonst ggf. zur künstl. Befruchtung wechseln. Es sind immer viele Faktoren die da rein zählen.
Manchmal setzt sich der Mann selber unter Druck usw. das hat alles Einfluss auf das SG.
Ich finde es interessant, dass man deinem Mann gleich zu einer OP rät. Versucht erstmal ein weiteres SG zu machen.

3

Hallo Lara,
Wenn dein Mann privat versichert ist und Verursacher, übernimmt seine Kasse alle Kosten.
Bei der Behandlung kommt es darauf an, was gemacht wird (IUI/IVF). An dem Tag an dem seine Schwimmer gebraucht werden, muss er mitkommen (oder vorher einfrieren), ansonsten nicht. Ob Einfrieren bei IUI geht, weiß ich nicht.
Mein Mann war eigentlich nie mit, nur zur Abgabe. Bei unserer ersten ICSI hat er eine Probe eingefroren und war während der ganzen Behandlung in Afrika. Wenn du ihn nicht zur psychischen Unterstützung brauchst, geht das. Du brauchst für IVF/ICSI nur jemanden, der dich abholt, da du nicht Autofahren darfst.
Viele Grüße und viel Glück!

4

Hallo!
Zu dem Thema Kostenübernahme/Krankenkasse kann ich Dir nur aus eigener Erfahrung raten, das vorab bei der Kasse zu erfragen. Die private KV meines Mannes hat in 2016 nichts übernommen, trotz dass er der Verursacher war.
LG

5

Vielen Dank für die Tipps und Ratschläge. Ich habe mit meinem Mann gesprochen und er wird nochmal ein Spermiogram machen. Sollte dies wieder schlecht ausfallen werden wir uns genau beraten lassen und evtl. erstmal einen Termin für die Op machen. Sollte dies auch nichts bringen werden wir in die KiWu Klinik begeben🙏🏻

Hoffentlich werden wir bis Ende nächstes Jahr weiter sein als dieses Jahr. Umso mehr Zeit verstreicht, umso schwerer fällt es mir positiv zu denken😔

Top Diskussionen anzeigen