eine ICSI Blasto oder eine von 4 IVF-Zellen?

Hallo ihr Lieben,

manche kennen mich ja... Ich bin die Schnute und wir haben nach der Punktion mit Frischtransfer einer IVF Blasto nun noch eine ICSI Blasto und 4 Eizellen im Vorkernstadium eingefroren.
Heute bin ich bei Zyklustag 11 und mir sollen zum rechten Zeitpunkt im Spontanzyklus eine Blasto eingesetzt werden.
Nun wollte ich eigentlich wieder eine IVF Blasto die Ärztin meinte heute wir müssen zuerst die ICSI Blasto aufbrauchen, bevor wir die 4 Eizellen auftauen und weiter zur Blasto kultivieren. Man darf keine Blastozysten horten, das sagt das Embryonenschutzgesetz.

Nun bin ich total verunsichert. Die ICSI haben wir parallel zu IVF machen lassen, dass falls ein Fertilitätsversagen bei der IVF auftritt, wird dann noch die ICSI Zellen haben. Also das ist quasi nur unser Backup. Grundsätzlich bevorzugen wir die IVF und die ICSI würde nur aufgrund des o. g. Grunds empfohlen.

Irgendwie sträube ich mich gegen die ICSI Blasto, obwohl ich weiß, dass da nicht mehr und nicht weniger schief gehen kann, bin ich da irgendwie blockiert.

Sagt mir dich mal eure Meinung dazu.

1

Eine Blasto ist die best mögliche Qualität, egal wie entstanden.

Heiß dein Eisbärchen willkommen 🥰

4

mir gehts halt dadrum, dass die ICSI einfach etwas unnatürlicher ist und (jetzt ganz brutal ausgedrückt) die Spermie mit Gewalt in die Eizelle gelegt wurde ... Vielleicht hätten die zwei sich auf natürlichem Wege niemals zusammengetan. Verstehst du was ich meine?

7

Ja, das kann ich absolut nachvollziehen. Mir kommt generell diese ganze IVF/ ICSI Geschichte so ein bisschen wie Gott spielen vor. Und ja, es gibt noch kaum Langzeitstudien wie sich IVF/ ICSI Kinder entwickeln.

Aber ich glaube davon dürfen wir uns getrost lösen. Seien wir dankbar für diese unglaublichen Möglichkeiten der Medizin.

Du hast wegen des Embryonengesetzes ja eh keine Wahl, oder? Die Alternative wäre die Blasto zu verwerfen?!

Wäre es alternativ noch eine Option die Vorkerne auch noch in die Kultur zu schicken und zwei Blastos zu nehmen? Dann hast du nicht diesen großen Gewissenskonflikt.

weiteren Kommentar laden
2

Ich würde die Blasto nehmen.
Mein Sohn ist auch eine Blasto von Tag 5.

Ansonsten hat eine Blasto eine größere Chance, dass sie aufwacht.

6

mir gehts halt drum, dass die ICSI einfach etwas unnatürlicher ist und (jetzt ganz brutal ausgedrückt) die Spermie mit Gewalt in die Eizelle gelegt wurde ... Vielleicht hätten die zwei sich auf natürlichem Wege niemals zusammengetan. Verstehst du was ich meine?

8

Ich verstehe, was du meinst.. Aber kann es nicht nachvollziehen.
Auf natürlichem Wege hätten die sich bei uns definitiv nicht zusammen getan, da wir unfruchtbar wären.

Vielleicht hilft es dir, wenn du davon ausgehst, dass die Labore Spermien zur Befruchtung auswählen, die es unter guten, natürlichen Bedingungen auch geschafft hätten. Falls dennoch etwas nicht stimmt, dann entwickelt sich der Embryo nicht weiter.
Die Tatsache, dass es eine Blasto gibt, spricht dafür, dass alles ok ist.
Gewalt kann ich da auch nicht sehen, bloß eine Nadel, die das Spermium unterstützt bei dem, was es unter natürlichen Bedingungen auch getan hätte.

Ich glaube, ich fände es viel schlimmer, diesen Embryo nicht einzusetzen. Er kann ja nichts dafür, dass er so entstanden ist und hat nun die selben Voraussetzungen wie jeder andere auch. Er ist nun schon schützenswertes Leben, das eine Chance hätte.

3

Wie du selbst schon sagst. Es macht keinen Unterschied ob die Embryonen durch ICSI oder IVF entstanden ist. Ich bin sowieso Fan von Blastos 👍 Es müssen die Bedingungen passen und es muss die richtige Eizelle sein. Viel Erfolg 🍀

5

mir gehts halt darum, dass die ICSI einfach ein Stückchen unnatürlicher ist und (jetzt ganz brutal ausgedrückt) die Spermie mit Gewalt in die Eizelle gelegt wurde ... Vielleicht hätten die zwei sich auf natürlichem Wege niemals zusammengetan. Verstehst du was ich meine?

10

Also wenn du das ganze ethisch verwerflich findest dann verstehe ich nicht warum du die Prozedur auf dich nimmst. Eine IVF ist doch auch unnatürlich?? Oder produziert dein Körper jeden Monat ein Dutzend Eizellen? Es darf jeder seine Meinung haben aber so etwas in einem Forum zu schreiben wo viele auf so eine Behandlung angewiesen sind ist schon etwas heftig. Dann müsstest du einfach akzeptieren kinderlos zu bleiben weil eine IVF ja auch unnatürlich ist. Ohne die Hilfe hätte ja die Eizelle auch niemals zu diesem Samen gefunden. 🤷‍♀️

weitere Kommentare laden
9

Bist du Gott, dass du das Leben einer IVF Blasto über das einer ICSI Blasto stellst. Wenn du eh keine ICSI Blasto haben wolltest, dann verstehe ich nicht warum den Weg gegangen bist. Als Backup? Das ist ethisch betrachtet das erschreckendste was ich seit langem gelesen habe.

Top Diskussionen anzeigen