Selbstzahler ab der 4.IVF - bitte um Hilfe

Hallo meine Lieben,

unsere dritte Ivf ist leider erfolglos. Wir konnten nie etwas einfrieren.
Ich wohne auch in einem Bundesland ohne finanzielle Unterstützung. Das bedeutet, dass wir ab sofort Selbstzahler sind. Habe große Angst was auf uns zu kommt. Nicht nur die Angst, dass es vlt. nie klappt, sondern jetzt kommen auch noch Geldsorgen 😭

1.Was kostet eine IVF? Höre von 3500 bis 7000 Euro. Ich weiss, dass es unterschiedlich zur Klinik ist aber bis zu 7000 pro Versuch?
2. Müssen wir alles selbst zahlen dh. wirklich jedes Gespräch -jedes Wort was wir mit der Ärztin wechseln? Oder wird iwas auch mit der Karte abgerechnet? Zb Blutabnahme?

Ich werde bald 36. Gebärmutterspiegelung und Bauchspiegelung alles ok. Keine Killerzellen. Gerinnung wurde durch die Klinik geprüft, war alles ok. Sperma gut . Immer gute Befruchtungsrate jedoch nicht viele Eizellen. Habe einen Amh Wert von 2,8 . Laut Ärztin sieht immer alles gut aus aber iwie entwickelt sich das nicht weiter oder es nistet sich nichts ein . Unser Kiwu besteht nun seit fast 4 Jahren . Einmal wurde ich schwanger, dass war 2018. Leider Eileiterschwangerschaft. Seitdem in der Klinik .

Danke fürs Lesen 💋

1

Hallo, ich kann dir sagen, dass wir als Selbstzahler für eine ICSI ca. 4700 Euro bezahlt haben, inklusive des Einfrierens, assisted hattching, Blastozytenkultur und der Kontrolle mittels Kamera während der Kultur. Für eine IVF Behandlung hätten wir wohl ca. 800 Euro weniger bezahlt.
Zusätzlich dazu kamen noch die Medikamente zur Stimulation, die haben wir aber in den Niederlanden gekauft und liefern lassen, sodass wir am Ende auf insgesamt knapp 5800 Euro gekommen sind. Leider mussten wir für jede Blutentnahme und jeden Ultraschall bezahlen. Über die gesetzliche Krankenkasse wurde nichts abgerechnet.
Ich drücke auch die Daumen, dass der nächste Versuch klappt.

6

Wie kaufe ich mir die Medikamente aus dem Ausland?

Ich danke dir für die Info . Hab jetzt schon Angst, was finanziell auf uns zu kommt...😵

9

Ich habe die Info mit den Medikamenten aus dem Ausland aus diesem Forum. Einige bestellen in Frankreich, einige in den Niederlanden. ich hatte mir bei beiden einen Kostenvorschlag geben lassen und mich dann für die Niederlande entschieden.

https://serpha.eu/de

Hier ein Link dazu

weiteren Kommentar laden
2

Hallo, wir haben für eine ICSI um die 4000€ gezahlt. Dabei ist 2x US, PU, TF. Die Narkose wurde extra abgerechnet. Für die weiterkultivierung wurden Ca. 450€ berechnet und das Embryoskope (Kamera) muss man auch extra zahlen. Bei manchen Kliniken ist die Kamera Standard. HIV Test hat 80€ gekostet. Aber der hcg-Test und die Zweckbestimmung nach dem 2 US mussten wir auch nicht extra zahlen. Meine Medikamente habe ich in Frankreich bestellt. War kein Problem.

5

Vielen Dank für die Info .
Dann weiss ich ungefähr worauf ich mich einlassen muss ..dann sind maximal noch zwei drin mehr nicht ...wie es dann weiter gehen soll, wenn es nicht klappt, weiss ich nicht .😭

3

Wäre für euch denn das Ausland eine Möglichkeit? Ich war von Anfang an Selbstzahlerin und habe mich in Dänemark behandeln lassen. Man muss nur zur Punktion und zum Transfer in die Klinik. Die Kosten betragen ungefähr ein Drittel der deutschen Kosten, die Medikamente habe ich in Frankreich bestellt. Ultraschall vor Punktion kann man zu Hause bei der Frauenärztin machen lassen (ca. 50€).

4

Also das habe ich mir noch nie überlegt mit dem Ausland aber denke das es nochmal stressiger wird oder? Wahsninn was für Unterschiede.
Wie machst du das dann mit der Arbeit wenn du dort hin musst? Es ist halt alles nicht einfach .

Wie bestellt man Medikamente im Ausland? Sind da tatsächlich so Unterschiede von den Kosten?

8

Ich habe etwa 400€ für die Medikamente gespart.
Ich hab entweder Urlaub genommen, wenn ich PU hatte oder mein Hausarzt hat mich krankgeschrieben.
Ich wollte nicht, dass mein Arbeitgeber über meinen kinderwunsch bescheid weiß.

weiteren Kommentar laden
7

Huhu,

ich bin privat versichert und werde wie ein Selbstzahler abgerechnet.

Meine IVF haben je etwa 6000 € gekostet, mit Blasto-Kultur und teuren Medikamenten (Pergoveris) in hohen Dosen.

Bei Medikamenten lässt sich ziemlich sparen, wenn man sie im Ausland bestellt, und statt Pens welche zum selbst anmischen nimmt.

Ob Untersuchungen über Karte abgerechnet werden können, weiß ich nicht.

Viel Glück 🍀

LG Luthien mit ⭐⭐

12

Du mußt dir auf jeden Fall ein festes Angebot machen lassen und die Medis im Ausland NL oder F bestellen, da gibt es mittlerweile grenznahe Apotheken, die sich drauf spezialisiert haben. Ich habe da viel gespart. Bei uns hat ne ICSI mit medis und Fahrtkosten ca. 5000 Euro gekostet, ich habe mir mehrere Angebote von Kliniken eingeholt. habe eine sehr genaue Aufstellung gemacht und dann ein Jahr später knapp 2000 Euro bei ungefähr 10000 Euro für 2 Icsis von der Steuer zurück bekommen. Jede Fahrt zur Apotheke und wirklich jeden Euro bei der Steuer angeben.

13

Hey,

wie du bei den anderen Antworten schon lesen kannst sind die Preise sehr unterschiedlich. Wir sind schon von Anfang an Selbstzahler. Unsere Kiwu berechnet nur bis zu einem Maximalbetrag von 2.800 €. Sollten weniger Untersuchungen notwendig sein, wird es weniger. Darin enthalten ist die Eizellkultur bis Tag 3 inkl. Transfer. Oben drauf kamen dann noch die Rechnung vom Narkosearzt, Medikamente (hier auch aus NL), Blastokultur, Assisted Hatching und Embryoglue. In Summe waren es am Ende ca. 3.700 €. Ich habe aber bisher nur im kurzen Protokoll mit Puregon stimuliert. Ich denke das lange Protokoll mit z. B. Pergoveris wäre bestimmt 500-600 € teurer. Zum Einfrieren hatten wir auch nie etwas. Mein AMH lag zuletzt bei 2,2 und trotzdem hat mein Körper nie mehr als 6 EZ produziert 🤷🏼‍♀️

Liebe Grüße,
traumkind mit 💖 22+3

Top Diskussionen anzeigen