Kryo bei beginnenden Wechseljahren?

Ihr Lieben,

ich muss mal eine Frage stellen, die für die Erfahrenen wahrscheinlich wahnsinnig naiv klingt, aber ich habe einfach so gar keine Ahnung vom Ablauf einer Kryo... wir haben bis auf ein Mal immer ICSI naturelle gemacht, da stellte sich die Frage naturgemäß nicht.

Wir haben nach unserer einzig stimulierten und prompt erfolgreichen ICSI 2018 noch eine Blasto auf Eis. Nun stellt sich mir die Frage... kann man die noch einsetzen, falls bei mir schon die Wechseljahre beginnen? Ich bin inzwischen 41, und 2018 war mein AMH für mein Alter noch recht hoch, irgendwas mit 2,.., und mein Zyklus wie im Bilderbuch. Aber seit er nun wieder begonnen hat (ist noch nicht so lange, ich stille meinen 18 Monate alten Sohn immer noch 😅) habe ich das Gefühl, es ist etwas grundlegend anders, die zweite Zyklushälfte ist viel zu kurz, die Blutungen viel zu schwach (aber noch genauso schmerzhaft, so viel zum Thema, Schwangerschaft hilft gegen Endo 🙄).

Könnte man da noch eine Kryo machen (abgesehen von der Frage, ob es körperlich machbar und sinnvoll wäre) 🤔? Man braucht ja trotz allem einen Eisprung, oder habe ich da was falsch verstanden?

Vielen Dank schon mal für die Aufklärung 😂🙈

Liebe Grüße, Marie mit 🧒 an der Hand und ⭐⭐⭐&⭐💙 im ♥️

1

Hey,
kurz und knapp: ja kann man. Es gibt die Möglichkeit, eine Kryo komplett ohne eigenen Eisprung zu machen. Du wirst medikamentös vom ersten Tag des Zyklus „eingestellt“, beginnst dann ab einem zu bestimmenden Zeitpunkt mit der Progesteron-Einnahme und nach 5 Tagen wird der Blasto transferiert. Das ist alles kein Problem und ein gängiges Vorgehen. Manche bevorzugen es so bei einer Kryo sogar, da alles von außen steuerbar ist 😊

Viel Erfolg!
Lena

3

Dafür muss man aber abgestillt haben :)

2

Hi Marie,

wenn du eine Kryo machst, hast du ja schon eingefrorene Eizellen. Du brauchst also keinen ES. Du brauchst "nur" ein gutes Endometrium. Und das wird mit naturidentischem Östrogen aufgebaut (orale Einnahme). Das viele Östrogen sorgt für ein sehr gutes Endometrium.

Du brauchst auch Progesteron, damit sich das Endometrium perfekt umwandelt. Auch das wird künstlich zugeführt (Spritzen oder vaginal).

Trotz Wechseljahren kannst du daher mit Kryo ganz genauso schwanger werden wie vor den WJ.

4

Für den sogenannten künstlichen Kryozyklus den hier einige Vorschlagen musst du wohl definitiv abstillen da dein Sohn sonst viel zu viele weibliche Hormone abbekommen würde.

5

Ich stimme den anderen zu.... außerdem glaube ich nicht, dass man anhand deiner genannten Symptome sagen kann, dass du in den Wechseljahren bist. Vor 2 Jahren war der Amh bei 2.
vielleicht ist dein Zyklus auch so, weil du noch stillst, war bei mir auch so.
Für ne Kryo im künstlichen Zyklus müsstest du übrigens abstillen.

6

Ich danke euch allen sehr für die Hilfe, nun hab ich zumindest mal eine Vorstellung davon, wie das abliefe 🤗 ... und dass es nicht ganz so simpel ist, wie man mir das am Telefon erklärt hat - 2x Ultraschall, Transfer, hoffentlich schwanger...

Abstillen müsste ich ohnehin, meine Klinik macht Kryos sonst so oder so wohl nicht 🤷‍♀️ (Ok, käme auf einen Versuch an es durchzusetzen, aber irgendwann müssen wir zwei da ja sowieso mal einen Haken dran machen. Ich wollte eigentlich kein Kindergartenkind stillen 😅).

Ich weiß übrigens, dass die Symptome nicht zwangsläufig Wechseljahre bedeuten. Aber jünger werde ich eben nicht, und ich kenne meinen Körper eigentlich recht gut, irgendwas ist da grundsätzlich anders 🤔

Wir tun uns ohnehin sehr schwer mit der Entscheidung, ob wir es noch mal wagen, weil selbst die erfolgreiche Schwangerschaft sehr sehr kompliziert war - völlig unabhängig von meinem Alter. Deshalb dachte ich, ich frag mal, ob sich das womöglich am Ende sowieso gerade erledigt, dann müssten wir nicht länger auf die soeben wieder eingetrudelte Kryo-Rechnung starren wie die Kaninchen auf die Schlange 😂😉

7

Die Symptome die du beschreibst sind soweit ich weiß (leider nicht aus Erfahrung) ziemlich typisch fürs stillen...

Top Diskussionen anzeigen