Metformin und Stillen

ich hatte zwar schon in einem anderen Forum gefragt, aber nur eine „theoretische“ Antwort bekommen. Hat jemand Metformin genommen UND noch gelegentlich gestillt?
Ich habe einen 8 Monate alten Stöpsel und die KiWu will erst anfangen, wenn ich abgestillt habe. Ich möchte jetzt aber schon gerne mit Metformin anfangen, damit es zur Behandlung, dann schon optimal wirkt. Wäre schön, wenn jemand mit berichten kann. ☺️
Danke 🙏

1

Ich habe es hochdosiert in der Schwangerschaft eingenommen.
Von daher geht ich stark davon aus es auch stillfreundlich ist.
Sieh doch mal bei embryotox nach.

4

Da steht drin, dass man es nehmen kann aber gehört, dass es jemand genommen hat, habe ich noch nicht.

5

Ich denke schon gibt ja viele Frauen die an Diabetes erkrankt sind und Kinder bekommen haben. Die werden ja weiterhin behandelt worden sein.

2

Meine Ärztin wollte es mir in der Stillzeit auch nicht geben.
Wahrscheinlich wenn es lebensnotwendig ist ok, aber eventuell doch ein Risiko?
Irgendwann war der Nutzen des stillens für meinen Sohn dann nicht mehr so groß, er trank nur noch 1 x am Tag. Da hab ich abgestillt und hab meine Ärztin kontaktiert bzw medizinischer Behandlung meines PCO.

3

Ich durfte es in der Stillzeit nicht nehmen. Das war mir auch ganz lieb so. Immerhin greift es massiv in den Zuckerstoffwechsel ein. Das beeinflusst anscheinend (laut KiWu) die Muttermilch.

Lg, babyelf mit babygirl (17 Monate), babyboy im Bauch (24+6) und ⭐⭐⭐

6

Hi,
ich habe keine Erfahrung mit Metformin, aber ich habe auch schweren Herzens für die Geschwisterrunde abgestillt. Dann ist auch das Prolaktin wieder runter, was das Schwangerwerden ja auch vereinfacht. LG

7

Ja, mir fällt es auch schwer, vor allem weil mein Kleiner keine PreMilch trinkt. Nur Wasser aber ich denke, er würde auch ohne Pre Milch überleben. 🤗 (8 Monate alt)

Top Diskussionen anzeigen